Katrin Göring-Eckardt



Alles zur Person "Katrin Göring-Eckardt"


  • Soziales

    Mo., 20.08.2018

    Kritik von Union und Grünen an Scholz' Rentenniveau-Vorstoß

    Berlin (dpa) - SPD-Bundesfinanzminister Olaf Scholz erntet mit seinem Vorstoß zur Stabilisierung des Rentenniveaus bis 2040 Kritik nicht nur vom Koalitionspartner Union, sondern auch von den Grünen. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte der «Rheinischen Post», wenn es der SPD wirklich um langfristige Stabilisierung ginge, «dann müsste sie einen breiten Konsens suchen, statt mit markigen Sprüchen das Sommerloch für taktische Spielchen zu nutzen». Nordrhein-Westfalens Sozialminister Karl-Josef Laumann sagte in der ARD, die Rentenkommission sei gerade erst eingesetzt worden - Scholz solle nun «nicht das Ergebnis vorwegnehmen».

  • Ausstieg aus Massentierhaltung

    Sa., 28.07.2018

    Dürre und Hitze: Göring-Eckardt fordert Aktionsplan vom Bund

    Verwelkte Blätter hängen an Maispflanzen. «Je radikaler die Krise wird, desto radikaler müssen die Antworten ausfallen», sagte Göring-Eckardt.

    Berlin (dpa) - Angesichts der Hitzewelle in Europa mit Ernteausfällen und Waldbränden fordert Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Bundesregierung zum Handeln auf.

  • Klima

    Sa., 28.07.2018

    Dürre und Hitze: Göring-Eckardt fordert Aktionsplan vom Bund

    Berlin (dpa) - Angesichts der Hitzewelle in Europa mit Ernteausfällen und Waldbränden fordert Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt die Bundesregierung zum Handeln auf. Beim Treffen von Bund und Ländern zu den Dürre-Schäden am kommenden Dienstag müsse die Regierung einen Aktionsplan vorlegen, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Darin müsse festgeschrieben werden, dass Deutschland in den nächsten 20 Jahren aus der Massentierhaltung aussteigt, Böden in Agrarregionen besser geschützt werden und der Bund mehr Geld in die Forschung an robusten Pflanzen steckt.

  • Laute Kritik hält an

    Do., 26.04.2018

    CSU verteidigt bayerische Kruzifix-Pläne

    Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hängt ein Kreuz im Eingangsbereich der bayerischen Staatskanzlei auf.

    Die CSU ist überzeugt: Alle bayerischen Behörden brauchen ein Kreuz in ihrem Eingangsbereich. Kirchen und Opposition sehen das anders und üben lautstarke Kritik.

  • Antrag verabschiedet

    Do., 26.04.2018

    Bundestag bekennt sich klar zu Existenzrecht Israels

    Zwei Abgeordnete sitzen mit Kippa im Bundestag.

    70 Jahre Israel: Der Bundestag debattiert über das besondere deutsche Verhältnis zum jüdischen Staat. In zentralen Punkten besteht Einigkeit. Es gibt aber auch Streit.

  • Alten- und Krankenpflege

    Mi., 25.04.2018

    Patient Pflegebranche: Zehntausende Fachkräfte fehlen

    Der Bedarf ist immens: In der Alten- und Krankenpflege fehlen 25.000 Fachkräfte.

    Dramatischer Pflegemangel: Immer stärker zeigt sich, dass frühere Warnungen vor wachsenden Lücken keineswegs übertrieben waren. Neue Zahlen zeigen das ganze Ausmaß.

  • Soziales

    Mi., 25.04.2018

    25 000 Fachkraftstellen in der Pflege unbesetzt

    Berlin (dpa) - In der Alten- und Krankenpflege sind deutschlandweit mehr als 25 000 Fachkraftstellen nicht besetzt. Zudem fehlen rund 10 000 Hilfskräfte. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Demnach waren im vergangenen Jahr im Schnitt fast 14 800 offene Stellen für Spezialisten in der Pflege alter Menschen gemeldet, in der Krankenpflege waren es etwa 10 800. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt forderte ein umfassendes Pflege-Sofortprogramm, um die Personalsituation zu verbessern.

  • Antisemitismus

    Di., 24.04.2018

    Zentralratspräsident: Nicht mit Kippa auf die Straße gehen

    Traditionelle jüdische Kopfbedeckung: Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, rät Juden davon ab, sich in Großstädten öffentlich mit einer Kippa zu zeigen.

    Über Antisemitismus wird gerade wieder viel gesprochen. Am Mittwoch wollen Menschen in mehreren Städten ihre Solidarität zeigen. Aus Sicht von Zentralratspräsident Schuster kann es für Juden im Alltag mehr als heikel sein, eine Kippa zu tragen.

  • Parteien

    Di., 24.04.2018

    Grüne zum Streit um Paragraf 219a: «Wir sind bereit»

    Berlin (dpa) - Im Streit um das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche machen die Grünen Druck auf die SPD. «Die Mehrheiten im Deutschen Bundestag sind klar», sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. «Ich bin gespannt, ob die SPD diesmal steht.» Es gehe um Frauen in Notsituationen, die Informationen bräuchten. «Wir sind bereit.» Die große Koalition streitet über den Paragrafen 219a im Strafgesetzbuch. Die SPD will ihn reformieren oder abschaffen, weil er auch sachliche Informationen für ungewollt schwangere Frauen verhindere. In der Union gibt es große Vorbehalte.

  • Regierung

    Mi., 21.03.2018

    Göring-Eckardt: In der GroKo herrscht «großes Chaos»

    Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt macht in der neuen Bundesregierung viele Unstimmigkeiten aus. Die große Koalition aus Union und SPD sei sich in wichtigen Fragen nicht einig, sagte Göring-Eckardt im ARD-«Morgenmagazin». «Im Moment erleben wir, dass es ein ziemlich großes Chaos gibt.» Bei Themen wie Digitalisierung, Energiepolitik und bei der Pflege fehle es dem Bündnis an zukunftsfähigen Projekten: «Es gibt eine große Leerstelle: Das ist Zukunft.»