Matteo Salvini



Alles zur Person "Matteo Salvini"


  • Regierung

    Do., 29.08.2019

    Italiens Staatschef empfängt Conte: Regierungsauftrag erwartet

    Rom (dpa) - In Italien sind die Weichen für eine Koalition aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten gestellt. Staatspräsident Sergio Mattarella trifft am Vormittag den bisherigen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte in Rom. Es wird erwartet, dass der Staatschef Conte beauftragt, eine Regierung zu bilden. Vor allem in der EU dürfte eine Koalition mit Beteiligung der europafreundlichen Sozialdemokraten für Erleichterung sorgen. Denn mit der würde Rechtspopulist Matteo Salvini in der Opposition landen.

  • Regierung

    Mi., 28.08.2019

    Italien: Sterne und Sozialdemokraten wollen regieren

    Rom (dpa) - In Italien ist eine Koalition aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten in greifbare Nähe gerückt. Beide Parteien einigten sich darauf, dass der bisherige Ministerpräsident Giuseppe Conte auch das neue mögliche Kabinett anführen soll. Es wird erwartet, dass Staatschef Sergio Mattarella dem parteilosen Conte morgen den Auftrag gibt, die Regierungskoalition zu bilden. Diese würde vor allem den Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, ausbooten. Der hatte das Bündnis aus Sternen und Lega platzen lassen und auf eine Neuwahl spekuliert.

  • Koalition in greifbarer Nähe

    Mi., 28.08.2019

    Sterne und Sozialdemokraten wollen Italien regieren

    Luigi Di Maio (M,), Chef der Fünf-Sterne-Bewegung in Italien, nach einem Treffen mit dem italienischen Präsidenten Mattarella.

    In Italien dürfte nun die «Anti-Salvini-Allianz» aus Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten antreten. Für Europa wäre das eine Erleichterung, für Rechtspopulist Salvini eine Niederlage. Doch viele zweifeln an der Haltbarkeit einer solchen Koalition.

  • Regierung

    Mi., 28.08.2019

    Regierungskrise Italien: Entscheidung Mattarellas erwartet

    Rom (dpa) - Auf der Suche nach einer neuen Regierung in Italien steht die Entscheidung des Staatspräsidenten an. Sergio Mattarella führt bis heute Abend noch Gespräche mit den großen Parteien. Danach will er entscheiden, ob es eine neue Regierung aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten geben kann oder ob nur eine Neuwahl möglich ist. Die Allianz zwischen Sternen und rechter Lega von Innenminister Matteo Salvini war in der vergangenen Woche endgültig zerbrochen.

  • Regierungskrise in Italien

    Di., 27.08.2019

    Chaos in Rom: Sterne wollen Conte als Premier erzwingen

    Demonstrierende Menschen vor der Abgeordnetenkammer in Rom. Noch ist unklar, wer der nächste Ministerpräsident des Landes wird.

    In der italienischen Regierungskrise geht es drunter und drüber. Die möglichen neuen Regierungspartner werfen sich gegenseitig Blockade vor. Die Sterne setzen den Sozialdemokraten das Messer auf die Brust. Der Staatspräsident muss nun einen Ausweg aus der Sackgasse finden.

  • Regierung

    Di., 27.08.2019

    Regierungskrise in Italien - Verhandlungen stocken

    Rom (dpa) - Bei der Suche nach einer neuen Regierung in Italien sind die Verhandlungen über ein Bündnis aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten ins Stocken geraten. Kurz vor den entscheidenden Konsultationen beim Staatspräsidenten fror die Sterne-Bewegung die Gespräche ein. Sollten die Sozialdemokraten nicht Giuseppe Conte als künftigen Regierungschef billigen, werde es keine weiteren Treffen mehr geben, teilten die Sterne mit. Die populistische Regierung aus Sternen und rechter Lega von Matteo Salvini war in der vergangenen Woche endgültig zerbrochen.

  • Analyse

    Di., 27.08.2019

    Italien und die Qual der Wahl

    Italiens Staatspräsident Sergio Mattarella spricht im Quirinalspalast in Rom.

    Der Polit-Zirkus in Rom zeigt vor allem eines: Den meisten Politikern geht es um den Selbsterhalt und die eigene Macht. Staatspräsident Sergio Mattarella hat die Wahl zwischen zwei denkbar schlechten Optionen.

  • Migration

    Di., 27.08.2019

    Italien verbietet deutschem Rettungsschiff das Anlegen

    Rom (dpa) - Italiens Innenminister Matteo Salvini hat dem deutschen Rettungsschiff «Eleonore» mit rund 100 Migranten an Bord das Anlegen in den Häfen des Landes verboten. Das Schiff mit deutscher Flagge dürfe nicht in italienische Gewässer fahren, hieß es aus dem Ministerium in Rom. Die «Eleonore» hatte die Menschen am Montag vor der libyschen Küste aufgenommen. Das Schiff gehört dem deutschen Kapitän Claus-Peter Reisch und wird von der Dresdner Hilfsorganisation Mission Lifeline unterstützt.

  • Regierung

    Di., 27.08.2019

    Suche nach Regierung in Italien in entscheidender Runde

    Rom (dpa) - Die Suche nach einer Regierung in Italien geht mit erneuten Beratungen beim Staatspräsidenten in die entscheidende Phase. Sergio Mattarella empfängt von heute an in Rom alle parlamentarischen Gruppen, um die Möglichkeiten für eine alternative Regierung aus populistischer Fünf-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten auszuloten. Die Allianz zwischen Sternen und rechter Lega von Innenminister Matteo Salvini war in der vergangenen Woche endgültig zerbrochen. Die Beratungen beim Präsidenten gehen bis morgen Abend.

  • Nach dem Koalitionsbruch

    Fr., 23.08.2019

    Umfrage: Salvinis Beliebtheit bei Italienern sinkt deutlich

    Der bisherige Innenminister Matteo Salvini hat die Koalition in Rom gesprengt und will eine schnelle Neuwahl.

    Auf der Suche nach einer Regierung in Italien halten sich die Parteien alle Optionen offen und taktieren. Der Staatspräsident scheint nicht besonders glücklich darüber. Einer geht geschwächt aus der Krise hervor.