Michael Mronz



Alles zur Person "Michael Mronz"


  • Olympia

    Mi., 18.04.2018

    Organisatoren stellen Pläne für NRW-Olympia-Bewerbung vor

    Die letzten Olympischen Sommerspiele in Deutschland fanden 1972 in München statt. Könnte es 2032 wieder einmal klappen? Nordrhein-Westfalen möchte sich bewerben. Doch mehrere Versuche, Olympia wieder nach Deutschland zu holen, sind schon gescheitert.

  • Sportpolitik

    Fr., 14.07.2017

    13 Städte im Konzept der Rhein Ruhr Olympic City-Initiative

    Armin Laschet (CDU).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - 13 nordrhein-westfälische Städte sind aktuell im Sportstättenkonzept der Rhein Ruhr Olympic City-Initiative erfasst. Die Planungen stellten in Düsseldorf gemeinsam NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) und Sportmanager Michael Mronz vor. «Ich war von der Idee sogleich Feuer und Flamme. Es wäre für unser Land ein riesen Schub», sagte Laschet am Freitag.

  • Die Chancen auf Olympia 2032

    Fr., 16.06.2017

    Olympische Sommerspiele: 2032 will die „Rhein Ruhr Olympic City“ zum Zug kommen

    IOC-Präsident Thomas Bach lässt in Interviews schon mal seine Sympathie für eine Rhein-Ruhr-Bewerbung durchscheinen

    Als der Kabarettist Dieter Nuhr vor 18 Monaten von uns gefragt wurde, ob Olympische Spiele in Deutschland überhaupt noch möglich seien, sagte er: „Das wird erst wieder passieren, wenn auch wir wieder einen Diktator haben. Das IOC schwärmt ja noch heute von 1936. Vielleicht findet aber auch jemand Erdöl im Erzgebirge. Dann kriegen wir einen eigenen Öl-Mogul, der das Volk mit Brot und Spielen beschenkt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.“

  • Sportpolitik

    Mo., 22.08.2016

    Olympia 2028 in Deutschland? - Zuversicht nur in NRW

    Michael Mronz hält eine Olympia-Bewerbung mit dem Zentrum Nordrhein-Westfalen im Jahr 2028 für umsetzbar.

    München hat 1972 als bis dato letzte deutsche Stadt Olympische Spiele ausgerichtet. Danach waren viele Bewerbungen schon gescheitert, bevor sie überhaupt eingereicht wurden. Nächste Chance: 2028.

  • Olympia

    Fr., 19.08.2016

    Sportvermarkter denkt für 2028 an «Rhein-Ruhr Olympic City»

    Sportmanager Michael Mronz denkt an «Rhein-Ruhr Olympic City» 2018.

    Düsseldorf (dpa) - Sportvermarkter Michael Mronz hält eine deutsche Bewerbung mit dem Zentrum Nordrhein-Westfalen um Olympische Spiele im Jahr 2028 für umsetzbar.

  • Olympia

    Fr., 19.08.2016

    Sportvermarkter Mronz: «Rhein-Ruhr Olympic City» in 2028

    Sportvermarkter Michael Mronz.

    Düsseldorf (dpa) - Sportvermarkter Michael Mronz hält eine deutsche Bewerbung mit dem Zentrum Nordrhein-Westfalen um Olympische Spiele im Jahr 2028 für umsetzbar. «NRW hätte mit einer «Rhein-Ruhr Olympic City»-Bewerbung die notwendigen Strukturen und Voraussetzungen dazu», sagte Mronz der Tageszeitung «Rheinische Post» (Freitag). Ein derartiges Vorhaben sei indes nur dann zu realisieren, wenn eine Städteregion antrete.

  • Leute

    Mi., 13.07.2016

    Mronz denkt beim Aachener Reitturnier an Westerwelle

    Michael Mronz.

    Düsseldorf (dpa) - Der Vermarkter des Aachener Reitturniers CHIO, Michael Mronz, denkt bei der derzeit laufenden Veranstaltung besonders an seinen verstorbenen Ehemann Guido Westerwelle. «Guido und ich haben uns hier in Aachen kenngelernt. So gesehen ist der CHIO für mich mehr als ein Job. Es wird in diesem Jahr besonders emotional für mich», sagte Mronz der «Rheinischen Post» (Donnerstag). Westerwelle habe einen engen Bezug zum Reitsport gehabt, «das hat uns neben vielen anderen Dingen auch verbunden», sagte Mronz. Er stand viele Jahre an der Seite des ehemaligen Außenministers und FDP-Politikers, zuletzt in einer offiziellen Lebenspartnerschaft. Westerwelle starb im März nach einer langen Leukämie-Erkrankung.

  • Nachrichtenüberblick

    Sa., 02.04.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Emotionaler Abschied von Guido Westerwelle

  • Parteien

    Sa., 02.04.2016

    Bewegender Abschied von Guido Westerwelle mit hochrangigen Gästen

    Köln (dpa) - Abschied von Guido Westerwelle: Bei einer bewegenden Trauerfeier haben Familie, Freunde und politische Weggefährten in Köln des ehemaligen Außenministers gedacht. Deutschland habe einen besonderen Menschen und Politiker verloren, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Ansprache. Die Familie um Westerwelles Ehemann Michael Mronz hatte den Gottesdienst sehr persönlich gestaltet. Vicky Leandros sang für ihren Freund Westerwelle das Lied «Ich liebe das Leben» mit verändertem Text. Im Anschluss fuhr die Trauergemeinde zur Beerdigung auf dem zentralen Kölner Melaten-Friedhof.

  • Gesellschaft

    Sa., 02.04.2016

    Erinnerungen

    «Er war für viele eine Identifikationsfigur - und für manche genau das Gegenteil», sagte Prälat Karl Jüsten in seiner Predigt bei der Trauerfeier für Guido Westerwelle. «Er suchte Anerkennung, Liebe und Geborgenheit.» Diese habe er vor allem bei seinem Mann Michael Mronz gefunden.

    «Er war für viele eine Identifikationsfigur - und für manche genau das Gegenteil», sagte Prälat Karl Jüsten in seiner Predigt bei der Trauerfeier für Guido Westerwelle. «Er suchte Anerkennung, Liebe und Geborgenheit.» Diese habe er vor allem bei seinem Mann Michael Mronz gefunden. Foto: Oliver Berg