Nicholas Beermann



Alles zur Person "Nicholas Beermann"


  • Entspanntes Verhältnis zwischen Konkurrenten

    So., 30.11.2014

    Nichts zu merken von Lehmann und Kahn

    Unterscheidungsmerkmal: Nur der Torwart darf beim Fußball – abgesehen vom Einwurf – die Hände benutzen.

    Das zerrüttete Verhältnis zwischen den Torhütern Jens Lehmann und Oliver Kahn ist legendär. Aber müssen Konkurrenten auf dem Platz auch immer Konkurrenten außerhalb des Rasen sein? Sicher nicht. Erst recht nicht so erbitterte wie Kahn und Lehmann.

  • Klare Nummer eins oder lieber Wechsel im Tor?

    So., 30.11.2014

    Nummer eins! Auch erste Wahl?

    Den Sieg feiern sie gemeinsam, spielen kann aber immer nur einer: Beim SV Burgsteinfurt liefern sich Ismael Beckers (Nummer 14) und Nicholas Beermann (3.v.r.) einen Konkurrenzkampf um den Posten im Tor.

    Die Nummer 9 hat der Stürmer, die 7 der Außenspieler und die 10 hat der Spielmacher. Und die 1? Klar, die steht traditionell – wenn auch nicht immer – auf dem Rücken der Torhüter. Aber sind die Spieler mit der eins auf dem Rücken auch in jedem Spiel erste Wahl? Da gibt es unterschiedliche Strategien.

  • SVB verliert in der letzten Minute

    So., 02.11.2014

    „Fußball ist oft nicht gerecht“

    Er hätte für die Entscheidung zugunsten der Stemmerter sorgen können, aber Ricardo Faria da Silva (l.) ließ in der Schlussphase zwei gute Möglichkeiten liegen. Nach dem späten Treffer zum 1:2 stellte sich Ernüchterung bei Thomas Artmann (kl. Bild) und seinen Mitspielern ein.

    Ja, es war bitter und unglücklich. Am Ende aber zählt nur eines: Der SV Burgsteinfurt kassierte in der 90. Minute das 1:2 (0:1) gegen die SF Stuckenbusch und gab alle drei Punkte ab. Dirk Bültbrun konstatierte: „Fußball ist oft nicht gerecht.“

  • Nur 2:2 in Hamm

    So., 26.10.2014

    Konsequent inkonsequent

    Die Situation ist momentan alles andere als leicht. Von den Abstiegsrängen ist der SV Burgsteinfurt trotzdem noch ein Stückchen entfernt. Bei der Hammer SpVg II spielten die Stemmerter 2:2 (2:2). Dirk Bültbrun hatte das Spiel beim Tabellenletzten zum Schlüsselspiel ausgerufen. Die nun angezeigte Richtung kann dem Trainer nicht gefallen.

  • K.o. gegen Herbern in der 85. Minute

    So., 14.09.2014

    Bitterer Schlussakt für den SVB

    Nach seiner Einwechslung für den verletzten Armin Omerovic spielte Nico Schmerling groß auf. Die starke Vorarbeit von Ricardo Faria da Silva nutzt er hier mit einem überlegten Schuss ins Eck zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Später verpasste er den möglichen Siegtreffer nur um Haaresbreite.

    Eine starke Vorstellung lieferte der SV Burgsteinfurt am Sonntag gegen Herbern ab – nur die Belohnung blieb aus. 1:2 hieß es nach 90 Minuten, wobei der SVB über weite Strecken die bessere Mannschaft war.

  • Westfalenpokal

    Mo., 11.08.2014

    Rote Karte und zwei verletzte Spieler

    Das Thema Westfalenpokal ist seit gestern für den SV Burgsteinfurt Geschichte. Die Mannschaft von Trainer Dirk Bültbrun unterlag beim Bezirksligisten BSV Schüren auf roter Asche mit 1:4 (1:1). Das einzige Tor für den SV Burgsteinfurt erzielte Fabian Erber in der 11. Minute – zur Führung allerdings.

  • Man kennt sich

    Di., 17.06.2014

    Fabian Erber kommt zum SVB

    Fabian Erber (links) hat in der abgelaufenen Spielzeit in der Kreisliga Tecklenburg in 23 Spielen 23 Tore für Falke Saerbeck geschossen und spielt jetzt für den SV Burgsteinfurt.

    Fabian Erber hat in der abgelaufenen Kreisligasaison 21 Tore geschossen. Zumindest laut Statistik bei fussball.de. Nach eigener Rechnung, so bestätigt Dirk Bültbrun, hat er 23 „Buden“ gemacht – und das in nur 23 Spielen. Dies und die Tatsache, dass Burgsteinfurts Keeper Nicholas Beermann den Knipser von Falke Saerbeck gut kennt und mit ihm zusammengespielt hat, veranlasste Trainer und Verantwortliche des Landesliga-Aufsteigers SVB beim Studenten Erber mal nachzufragen, ob er nicht in der nächsten Saison für Burgsteinfurt spielen möchte.

  • Katerfrühstück bei Klipps

    Mo., 02.06.2014

    Der Morgen danach

    Viel Betrieb herrschte nicht auf dem Balkon.

    Die Nacht hat ihre Spuren hinterlassen. Die Hälfte der Mannschaft fehlte im Haus von Claus Klipp, als am Montag die „Nachbesprechung“ der Aufstiegsfeier anstand.

  • 4:1 zum Pokalauftakt

    Di., 13.05.2014

    45 Minuten reichten zum Sieg

    Sascha Markmann (r., hier im Laufduell gegen Francesco Catanzaro) machte gegen Portu ebenso ein Tor wie Nico Schmerling (kl. Bild). Der allerdings mit dem Kopf. Burgsteinfurt siegte in Rheine mit 4:1 und benötigte dafür nur 45 Minuten.

    Der SV Burgsteinfurt hat sein Auftaktspiel des Kreispokals 2014/15 beim Kreisligisten Portu Rheine klar mit 4:1 (4:1) gewonnen. „Wir hätten in der Halbzeit aufhören können. Ist doch nichts mehr passiert, das Spiel ist doch gegessen“, sagte SVB-Trainer Dirk Bültbrun zehn Minuten vor dem Abpfiff.

  • 4:2 für den SVB

    So., 04.05.2014

    SV Burgsteinfurt siegt in Rinkerode

    Chris Radecke (re.) und der SV Burgsteinfurt haben in Rinkerode mit 4:2 gewonnen. Radecke selbst erzielte per Kopf den Treffer zum 4:1.

    Der SV Burgsteinfurt ist wieder in der Spur und hat sich beim 4:2 (1:0) in Rinkerode mit vier Toren aus der Krise geschossen. „Wir haben zumindest gewonnen“, war Trainer Dirk Bültbruns erster spontaner Kommentar. Dann jedoch wurde er genauer und ergänzte: „Und wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt. Aber leider haben wir uns nicht mit Toren belohnt, denn Chancen hatten wir genug. Allerdings haben wir auf der anderen Seite auch keine zugelassen.“