Nico Ihle



Alles zur Person "Nico Ihle"


  • Ihle auf Platz 15

    Sa., 15.12.2018

    Claudia Pechstein Sechste im Massenstartrennen

    Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat beim Weltcup in Heerenveen im Massenstart den sechsten Platz erreicht.

    Heerenveen (dpa) - Claudia Pechstein hat beim Weltcup in Heerenveen erneut für das beste Resultat im Team der deutschen Eisschnellläufer gesorgt.

  • Eisschnelllauf

    Fr., 07.12.2018

    Nico Ihle wird Sechster über 1000 Meter in Polen

    Nach dem Verpassen der Top Ten über 500 Meter, wurde Nico Ihle Sechster über 1000 Meter.

    Tomaszow Mazowiecki (dpa) - Nico Ihle hat mit Rang sechs im polnischen Tomaszow Mazowiecki seine beste Saison-Platzierung im Eisschnelllauf-Weltcup über 1000 Meter verbucht. Der Chemnitzer lief die Distanz in 1:10,71 Minuten und schob sich im Klassement damit auf den fünften Rang vor.

  • Eisschnelllauf

    Sa., 24.11.2018

    Pechstein punktet beim Massenstart - Ihle Elfter über 500 m

    Hat auch im zweiten Massenstartrennen gepunktet: Claudia Pechstein. Foto (2017): Soeren Stache

    Tomakomai (dpa) - Claudia Pechstein hat auch im zweiten Massenstart-Rennen des Eisschnelllauf-Weltcups gepunktet. Die 46 Jahre alte Berlinerin belegte auf der Freiluftbahn im japanischen Tomakomai dank der zwei Zähler aus einem Zwischensprint in der Endabrechnung den zwölften Platz.

  • Weltcup in Obihiro

    Sa., 17.11.2018

    Pechstein Sechste im Massenstart - Ihle nur 17.

    Wurde Sechste im Massenstart: Claudia Pechstein.

    Obihiro (dpa) - Claudia Pechstein hat mit Platz sechs im Massenstartrennen einen guten Einstieg in die Weltcupsaison der Eisschnellläufer gefeiert. Im japanischen Obihiro lief die 46 Jahre alte Berlinerin bei zwei Sprintwertungen vor dem Feld und sicherte sich so die nötigen Punkte.

  • Weltcup in Obihiro

    Fr., 16.11.2018

    Ihle startet mit Platz fünf in die Eisschnelllauf-Saison

    Eisschnellläufer Nico Ihle wurde Fünfter über 500 Meter.

    Obihiro (dpa) - Nico Ihle ist mit einem fünften Platz über 500 Meter in die Weltcup-Saison der Eisschnellläufer gestartet.

  • Weltcup-Auftakt in Japan

    Do., 15.11.2018

    Volles Programm für Eissprinter Nico Ihle

    Eisschnellläufer Nico Ihle startet in Japan.

    Obihiro (dpa) - Mit vier Starts in drei Tagen beginnt für Nico Ihle am Freitag die Weltcup-Saison der Eisschnellläufer. Der Olympia-Achte aus Chemnitz nimmt im japanischen Obihiro zweimal die 500 Meter sowie die 1000 Meter und den Teamsprint in Angriff.

  • Mit drei Titeln zum Rekord

    So., 04.11.2018

    Claudia Pechstein dominiert Meisterschaft

    Holte sich ihren 36. nationalen Titel: Eisschnellläuferin Claudia Pechstein.

    Claudia Pechstein siegt und siegt. Trotz Rückenproblemen kann der 46 Jahre alten Eisschnellläuferin keine Rivalin die nationalen Erfolge streitig machen. Mit 37 Titeln führt sie nun allein die Rangliste an. In Inzell ernannte die DESG Matthias Kulik zum Sportdirektor.

  • Beckert zum 18. Mal Meister

    Fr., 02.11.2018

    Nico Ihle holt sechsten Titel in Serie

    Nico Ihle holte zum sechsten Mal in Folge die deutsche Meisterschaft.

    Inzell (dpa) - Patrick Beckert hat seine Siegesserie bei deutschen Eisschnelllauf-Meisterschaften in Inzell fortgesetzt und seinen insgesamt 18. Titel erkämpft.

  • Finale in Minsk

    Sa., 17.03.2018

    Pechstein-Trio holt Podestplatz im Eisschnelllauf-Weltcup

    Die deutschen Eisschnellläuferinnen beim Weltcup-Finale in Minsk.

    Das Damen-Trio hat beim Finale in Minsk den einzigen Podestplatz im Gesamtweltcup für die deutschen Eisschnellläufer erkämpft. Claudia Pechstein belegte nur wenige Stunden später im 3000-Meter-Rennen Platz sieben. Eissprinter Nico Ihle wurde Vierter.

  • Eisschnelllauf in China

    So., 04.03.2018

    Keine Medaille: Nico Ihle Vierter bei Sprint-WM

    Verpasste bei der Sprint-WM eine Medaillen: Eisschnellläufer Nico Ihle wurde nur Vierter.

    Das war knapp. Trotz einer tollen Steigerung und einem zweiten Platz über 1000 Meter reichte es für den Chemnitzer Nico Ihle bei der WM im Sprint-Vierkampf wieder nur zu Platz vier. Gabi Hirschbichler konnte mit ihrer ersten Top-10-Platzierung bei WM zufrieden sein.