Philip Hammond



Alles zur Person "Philip Hammond"


  • EU

    Mi., 13.07.2016

    Theresa May ist neue britische Premierministerin

    London (dpa) - Drei Wochen nach dem historischen Brexit-Votum ist die Konservative Theresa May von Königin Elizabeth II. zur neuen britischen Premierministerin ernannt worden. In einer ersten Rede betonte die 59-jährige vor dem Regierungssitz in der Downing Street, dass sie gegen die «brennende Ungerechtigkeit» kämpfen will. Noch am Abend traf sie eine wichtige Personalentscheidung. Sie ernannte den bisherigen Außenminister Philip Hammond zum neuen Schatzkanzler. Der bisherige Finanzminister George Osborne trat zurück. Er war im Brexit-Wahlkampf energisch für einen Verbleib in der EU eingetreten.  

  • EU

    Di., 12.07.2016

    Viel Lob für Cameron bei letzter Kabinettssitzung  

    London (dpa) - David Cameron ist bei seiner letzten Kabinettssitzung als britischer Premierminister umfassend für seine Arbeit gewürdigt worden. Politiker berichteten nach dem Treffen, dass es «viele wunderbare Ehrungen» gegeben habe. Seine Nachfolgerin, Innenministerin Theresa May, machte einen entspannten Eindruck. Inzwischen gibt es Spekulationen über Mays Kabinettsliste. Nach einem Bericht des «Guardian» gilt der bisherige Außenminister Philip Hammond als ein Favorit für den Chefposten im Finanzministerium. Schatzkanzler George Osborne könnte dann ins Außenamt wechseln.

  • EU

    Mo., 04.07.2016

    London: Informelle Brexit-Gespräche könnten bald starten    

    EU : London: Informelle Brexit-Gespräche könnten bald starten    

    London (dpa) - Informelle Brexit-Gespräche mit der EU könnten nach den Worten des britischen Außenministers Philip Hammond bereits nächste Woche beginnen. Dabei solle es um die späteren Beziehungen zwischen London und Brüssel gehen.

  • Nachrichtenüberblick

    Mo., 27.06.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Hektische Brexit-Krisendiplomatie vor Brüsseler EU-Gipfel

  • EU

    So., 26.06.2016

    EU-Partner nehmen Druck von Cameron - Millionen für Exit vom Brexit

    EU : EU-Partner nehmen Druck von Cameron - Millionen für Exit vom Brexit

    Im Königreich herrscht Katerstimmung - Millionen wollen den Brexit wieder rückgängig machen. Die Schotten sowieso. Die Regierung in London spielt auf Zeit.

  • EU

    So., 26.06.2016

    Druck aus Brüssel perlt ab: London will Brexit-Zeitplan bestimmen

    London (dpa) - Großbritanniens Regierung will sich nicht zu schnellen Brexit-Verhandlungen drängen lassen. Das Referendum sei eine interne Angelegenheit, sagte Außenminister Philip Hammond dem Sender ITV. Den Zeitplan habe nur Großbritannien zu bestimmen. Premierminister David Cameron hatte angekündigt, im Oktober zurückzutreten und es seinem Nachfolger zu überlassen, den Austritt aus der EU in Gang zu setzen. Nur wenn es einen Nachfolger gebe, würden Gespräche beginnen, sagte Hammond. Die EU-Spitzen in Brüssel fordern schnelle Verhandlungen.

  • Börsen

    Fr., 24.06.2016

    Brexit schockt Börsenwelt - Finanzwerte im Keller

    Das «Yes» zum Brexit schockte die Börse. Die Finanzwerte rund um den Globus brachen ein.

    Lange hatten sich die Finanzmärkte hoffnungsvoll gezeigt, dass die Briten ihr Land nicht aus der EU wählen. Der doch beschlossene Brexit erschütterte nun weltweit die Börsen. Im Laufe des «schwarzen Freitags» entspannte sich die Lage etwas - aber was folgt?

  • Börsen

    Fr., 24.06.2016

    Brexit schockt die Börsenwelt - Finanzwerte fallen tief

    Der Ausgang des Referendums hat große Auswirkungen auf den Kurs des Pfund. 

    Lange hatten sich die Finanzmärkte hoffnungsvoll gezeigt, dass die Briten ihr Land nicht aus der EU wählen. Der doch beschlossene Brexit ließ nun weltweit die Werte abstürzen. Im Laufe des «schwarzen Freitags» entspannte sich die Lage wieder etwas, aber was folgt?

  • Luftverkehr

    So., 08.11.2015

    London erwägt verstärkte Sicherheitskontrollen an Nahost-Flughäfen

    London (dpa) - Die britische Regierung hält nach dem Absturz eines russischen Passagierjets verstärkte Sicherheitskontrollen an Flughäfen im Nahen Osten für notwendig. Wenn der Absturz durch eine Bombe der Terrormiliz Islamischer Staat verursacht sein sollte, dann müsse das Sicherheitsniveau in Gebieten, wo der IS aktiv sei, überprüft werden, sagte Außenminister Philip Hammond dem britischen Sender BBC. Dies könnte zu höheren Kosten und längeren Wartezeiten führen. Westliche Geheimdienste gehen immer mehr davon aus, dass die russische Maschine durch einen Sprengsatz zum Absturz gebracht wurde.

  • Unfälle

    Do., 05.11.2015

    Nach Flugzeugabsturz in Ägypten: Briten stoppen Flüge

    Nach dem Flugzeugabsturz in Ägypten lässt Großbritannien seine Flugzeuge am Boden. Außerdem rät die Regierung von Reisen nach Scharm el Scheich ab.

    Großbritannien spricht von einer Vorsichtsmaßnahme, doch die hat es in sich: Wenige Tage nach dem Absturz eines russischen Flugzeugs in Ägypten stoppen die Briten vorerst Flüge aus Scharm el Scheich.