Sebastian Täger



Alles zur Person "Sebastian Täger"


  • SCP in Bösensell?

    So., 28.10.2018

    Bürgerversammlung: Geschlossene Abwehr gegen Arena

    Auf dem Podium in Bösensell: Klaus Stephan (v.l., Beigeordneter der Gemeinde Senden), Bürgermeister Sebastian Täger, Moderator Christian Schweitzer, SCP-Präsident Christoph Strässer und Aufsichtsrat Walther Seinsch.

    Mit SCP-Präsident Christoph Strässer und Aufsichtsrat Walther Seinsch stellten sich zwei Vereins-Granden den Fragen der Bürger in Bösensell. Dort wehte den Preußen erheblicher Gegenwind entgegen.

  • Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit

    Fr., 26.10.2018

    Spaß oder Stress im Sattel?

    Ob als Pättkestour oder zur Mobilität: Radfahren steht hoch im Kurs.

    Die Gemeinde Senden hat viel investiert, um Senden für Radler attraktiver zu machen. Wie kommt es bei ihnen an, wo klaffen noch Lücken? Das soll die Umfrage zum Fahrradklima-Test erbringen.

  • Wandel von Haus Palz zur Begegnungsstätte

    Mi., 24.10.2018

    Zeitplan mit einigen Variablen

    Die Geschichte und baulichen Merkmale von Haus Palz erläuterte Karl Schulze Höping (v.l.) dem LWL-Chef, Matthias Löb.

    Wie und wann geht es weiter mit Haus Palz, nachdem die Förderung gesichert ist? Diese Frage äußerte auch Landesdirektor Matthias Löb bei einer Visite des Denkmals. Bei dessen Wandel gebe es noch einige Variablen im Zeitplan, antworte Bürgermeister Täger.

  • Stadionpläne des SC Preußen für Bösensell

    Di., 23.10.2018

    Gemeinsame Stellungnahme von Politik und Bürgermeister

    Die Sprecher aller Fraktionen – hier versammelt bei der Verabschiedung des jüngsten Gemeindeetats im Rathaus – sprechen sich gemeinsam für eine sachorientierte Prüfung der SCP-Pläne aus.

    Die Sprecher aller Fraktionen im Sendener Rat und der Bürgermeister haben sich mit einer gemeinsamen Stellungnahme in die Debatte um die Stadionpläne des SC Preußen für Bösensell eingeschaltet.

  • Stellungnahme zum möglichen Stadionneubau in Bösensell

    Mi., 17.10.2018

    SPD kritisiert „massives Vorgehen“ des SC Preußen

    Das Areal, auf dem sich der SC Preußen Münster ansiedeln möchte, verfügt über eine nahe gelegene Verkehrsanbindung sowohl an die A 43 als auch an den Bahnhof Bösensell.

    Der Vorstand des SPD Gemeindeverbandes stellt sich bezüglich eines möglichen Stadionneubaus in Bösensell hinter die Äußerungen von Bürgermeister Sebastian Täger und kritisiert gleichzeitig das „massive öffentliche Vorgehen“ des SC Preußen Münster.

  • Ester Schiermann leitet „Frühe Hilfe“

    Mo., 15.10.2018

    Ehrenamtliche heißen junge Eltern willkommen

    Für Nicole Middendorf (2. v.l.) übernahm Ester Schiermann (4.v.l.) die Leitung der „Frühen Hilfe“. Bürgermeister Sebastian Täger dankte dem Team für den ehrenamtlichen Einsatz.

    Geschulte Ehrenamtliche besuchen im Rahmen des Projektes „Frühe Hilfe“ Eltern von Neugeborenen. Für diesen Einsatz bedankte sich Bürgermeister Sebastian Täger jetzt beim Team.

  • Ministerin Scharrenbach bringt Förderzusage für Haus Palz mit

    So., 14.10.2018

    „Sie hegen und pflegen das Erbe“

    Die Vorsitzende des Heimatvereins, Agnes Wiesker (rechts), freute sich wahnsinnig über die Zusage aus Düsseldorf und bedankte sich bei der Ministerin mit einem Bildband über den Sendener Künstler Heinrich Klieve.

    BeiUmbauvonHausPlatz will man sich an der über viele Jahrzehnte erfolgten Nutzung als Gildehaus - also ein Haus für Zusammenkünfte - orientieren. Und diese Intention ist ganz und gar nach dem Geschmack von Ina Scharrenbach

  • Bürgermeister: Keine Zusagen gegeben

    Di., 09.10.2018

    „Das ist Wunschdenken der Preußen“

    Sebastian Täger: Preußen-Pläne aus Zeitung erfahren.

    Zwischen dem SC Preußen und der Gemeinde Senden knirscht es. Bürgermeister Sebastian Täger räumte auf Anfrage ein, dass er „sehr verärgert“ sei. Grund: Von taktischen Schritten und Zeitplänen, die den möglichen Stadion-Neubau in Bösensell betreffen, hat Täger aus der Zeitung erfahren.

  • Jahresausstellung der KuKiS im Rathaus

    So., 07.10.2018

    200 professionelle „Kunststücke“

    Zu Beginn und zwischendurch hörte das Publikum ein Märchen von Autor Christian Peitz aus Lüdinghausen. KuKiS-Vorsitzende Iris Weintz präsentiert ein Blister-Kleid (Bild links).

    200 Kunststücke sind in der Jahresausstellung der KuKis zu bewundern. Bürgermeister Sebastian Täger lobt die hohe Professionalität der Werke.

  • Bänke für den Ortskern: Bürgermeinung gefragt

    Fr., 05.10.2018

    410 Sitz-Stimmen gehen ein

    Bitte Platz nehmen: Der Aufforderung zum Probesitzen und Abstimmen kamen viele Sendener nach.

    Kollektives Probesitzen: Die Sendener beteiligten sich rege an der Möglichkeit, an der Auswahl der Bänke für den Ortskern mitzuwirken. Nun hat die Politik, die auch den Inklusionsbeirat einbezieht, das letzte Wort.