Semih Daglar



Alles zur Person "Semih Daglar"


  • Fußball-Westfalenliga

    So., 23.03.2014

    Spitzenreiter

    Derbysieg: Engin Demirdag (links) und die Preußen ließen Martin Lambert und dem BSV wenig Raum zur Entfaltung. Das 3:0 ging in Ordnung.

    Im Derby der Westfalenliga setzte sich die zweite Garde des SC Preußen gegen den BSV Roxel mit 3:0 durch. Damit sind die Adlerträger nunmehr Tabellenführer.

  • Fußball-Testspiele: Roxel unterliegt Emsdetten 0:2

    Mo., 10.02.2014

    Preußen-Reserve lässt nichts anbrennen

    Drei Tore im Testspiel seines SC Münster 08 gegen den FC Nordkirchen: Clemens Donner.

    So langsam nehmen die überkreislich spielenden Fußballer Fahrt auf und die Testspiele verstärkt zur Formüberprüfung ins Visier. Westfalenligist SC Preußen Münster 2 zeigte sich dabei gegen Bad Rothenfelde in guter Verfassung nach zwei anstrengenden Trainingswochen, ließ allerdings trotz des 4:1-Sieges ein wenig Treffsicherheit vermissen. Vargin Der, Semih Daglar (2) und Henning Dirks erzielten die Tore. „Ein guter Test, auch wenn wir hätten höher gewinnen müssen“, urteilte SCP-Trainer Sören Weinfurtner.

  • Fußball-Westfalenliga: Adler-Elf bezahlt 7:1-Sieg teuer

    Fr., 29.11.2013

    Preußen hüpfen an die Spitze

    Drei Treffer in einem denkwürdigen Auswärtsspiel: Henning Dirks (Mitte) wurde nach zwei Minuten für Zlatko Muhovic eingewechselt und machte ein tolles Spiel.

    Diesen 7:1-Sieg bei Fichte Bielefeld hat die zweite Preußen-Garde teuer bezahlen müssen. Noch lange nach Spielschluss konnte sich der Tross der Gäste nicht ins heimische Münster aufmachen, weil zwei Schlüsselspieler im Krankenhaus auf ihre Diagnosen warteten.

  • Preußen Münsters Reserve erfolgreich

    So., 10.11.2013

    SCP 2 stürmt die Spitze

    Es war das erwartet schwere Spiel, wenn auch nicht der erwartet schwere Gegner: Beim 2:1 (2:1)-Sieg des SC Preußen Münster 2 über den SV Schermbeck tat sich die Drittliga-Reserve auf eigenem Platz am Ende schwerer als nötig, um den dann doch unerwartet biederen Gegner in die Knie zu zwingen – und die Tabellenspitze zu erklimmen. Dabei hatte das Team um Trainer Sören Weinfurtner eigentlich von Beginn an alles im Griff, ließ Ball und Gegner laufen und ging früh (11.) durch das neunte Saisontor von Semih Daglar in Führung. Doch ein umstrittener Foulelfmeter (22.) brachte die Gäste zurück ins Spiel. Der Unparteiische sah eine Aktion von Kevin Schöneberg nicht durch das Regelwerk gedeckt und entschied auf Strafstoß. Eine Entscheidung, die Weinfurtner nicht unbedingt teilen konnte. „Umstritten“, so dessen Urteil. Als der Referee nach 60 Minuten zum zweiten Mal auf den Punkt zeigte, wurde Weinfurtner deutlicher: „Nie und nimmer.“ Glücklicherweise sorgte Keeper Max Schulze-Niehues mit seiner Parade für Gerechtigkeit: Es blieb beim 2:1 für Preußen, nachdem Michael Holt zuvor(42.) die erneute Führung erzielt hatte.

  • Daglar erlöst Adlerträger

    So., 03.11.2013

    Preußen 2: Glücklicher 1:0-Erfolg

    Sören Weinfurtner ist Realist. Der Coach der zweiten Preußen-Garde weiß zu genau, wann ein Erfolg verdient und wann absolut glücklich ist. Letzteres war am Sonntag beim Gastspiel des SCP in Mastholte der Fall. „Ein Unentschieden wäre eigentlich das passende Ergebnis gewesen“, redete er nach dem 1:0 nicht groß um den heißen Brei herum. Dank einer Einzelleistung von Semih Daglar, der sich in der 89. Minute das Leder schnappte, sein Gegenüber verlud und aus rund 18 Metern einfach in den Winkel hielt, verließen die Gäste das Terrain als Sieger.

  • Preußen Münsters U 23 bleibt in der Erfolgsspur

    So., 27.10.2013

    Muhovic bricht den Bann

    Preußens Stefan Kaldewey schirmt den Ball geschickt gegen Lennart Madroch ab.

    Weinfurtner-Elf bezwingt RW Maaslingen mit 5:0.

  • Westfalenliga: Preußen Münster II - GW Nottuln 2:1

    So., 13.10.2013

    Kein Happy End für Nottuln

    Eine Augenweide war am Sonntag der Auftritt des Preußen Semih Daglar (r.), den die Nottulner – hier Peter Stöpel – nur mit viel Einsatz stoppen konnten.

    Eine äußerst unglückliche 1:2-Niederlage kassierte Westfalenligist GW Nottuln bei der Reserve des SC Preußen Münster. Oliver Leifken hatte die Gäste in Führung gebracht, ehe Engin Demirdag der verdiente Ausgleich gelang. Für den Siegtreffer sorgte SCP-Kapitän Christoph Blesz. Nottuln hatte Pech bei zwei Pfostenschüssen von Oliver Leifken.

  • Fußball-Westfalenliga

    So., 13.10.2013

    Kapitän Blesz macht Preußen froh

    Torschütze Christoph Blesz feiert mit Trainer Sören Weinfurtner die 2:1-Führung.

    Die drei Punkte wackelten, die Preußen mussten zittern und hatten am Ende das nötige Glück auf ihrer Seite – gegen Nottuln gelang der zuletzt ein wenig schwächelnden U 23 Preußen Münsters ein 2:1-Erfolg. Trotz Überzahl seit der 58. Minute (Nottulns Wesseln sah Gelb-Rot) offenbarten die Adlerträger in der Schlussphase einige Lücken in der Defensive, die Otto nicht nutzen konnte (83.) oder Bertelsbeck am überragend reagierenden Tantow scheiterte (87.). „Wir spielen seit Wochen ohne nominellen Innenverteidiger, da ist es klar, dass wir auf der Position nicht so sicher sind“, erklärte Trainer Sören Weinfurtner.

  • Fußball-Westfalenliga: Preußen-Reserve 0:1 gegen SC Paderborn II

    So., 01.09.2013

    Adler-Elf lässt die Punkte liegen

    Hier mal nicht auf gleicher Augenhöhe: Münsters Samuel Gurcke ist vor Paderborns Saliou Sane am Ball.

    Preußens Reserve musste sich der Paderborner Zweitliga-Reserve geschlagen geben, weil die Mannschaft von Sören Weinfurtner ein wenig zu unkonzentriert zu Werke ging.

  • Im halben Dutzend

    So., 25.08.2013

    Mit Unterstützung aus dem Drittligakader gewinnt die SCP-Reserve in Clarholz 6:0

    Seinem Gegenspieler deutlich voraus: Semih Daglar machte ein gutes Spiel und brachte die Preußen in Führung.

    Eine Viertelstunde brauchten die Preußen, um bei Victoria Clarholz in Tritt zu kommen, dann legte die Elf von Sören Weinfurtner richtig los – am Ende hieß es 6:0 für die Adlerträger im Spiel der Westfalenliga. „Wir haben mit den Spielern aus der ersten Mannschaft ein wenig Zeit gebraucht, um in das Spiel zu finden, sie haben sich aber schnell eingefügt“, erklärte der Trainer. Mit Julian Riedel, Malte Grashoff, Zlatko Muhovic, Pascal Koopmann und Michael Holt standen gleich fünf nominelle Feldspieler aus dem Drittligakader zu Beginn auf dem Platz. Nach der zähen Anfangsphase zeigten die Preußen eine Stunde lang tollen Fußball und ließen Clarholz nicht den Hauch einer Chance.