Stefan Wortmann



Alles zur Person "Stefan Wortmann"


  • Wie wird man Kapitän?

    Fr., 11.09.2015

    Mal gewählt, mal bestimmt

    Shakehands: Jan Gierhake (links) führt den TuS Freckenhorst aufs Feld, Thomas Laumann ist Stellvertreter beim SC Füchtorf.

    Wer trägt warum die Kapitänsbinde, was sind die Aufgaben des Spielführers? Wir fragten kurz nach Beginn der neuen Saison bei den Trainern einiger Fußballteams nach.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 19.04.2015

    VfL zu harmlos

    Daniel Langliz (l.) arbeitete zwar viel, doch fehlte gestern seinen Flanken – extra im Training geübt – die notwendige Zielgenauigkeit.

    Es war mehr für den Bezirksligisten VfL Sassenberg drin, der am Sonntagnachmittag sein Heimspiel gegen RW Westönnen 0:3 (0:2) verlor. Aber die Elf von VfL-Trainer Daniel Strotmann hat entweder den Abstiegskampf noch nicht angenommen oder gab sich gestern einfach frühzeitig geschlagen.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 07.12.2014

    Bitterer geht‘s nicht

    Dieses Kopfballduell verliert Andre Risse (links) gegen seinen Bönener Kontrahenten, das Bezirksliga-Spiel verlor sein VfL nach einer turbulenten Schlussphase unglücklich mit 1:2 Toren.

    Die Nachspielzeit ist das Aufregendste des gesamten Spiels. Da erzielt Bönens Kevin Scheibke nämlich per Faust das 2:1 (0:0)-Siegtor beim VfL Sassenberg. Anschließend – es ist schon dunkel im flutlichtlosen Waldstadion – gibt es noch einige Rangeleien, zwei Ampelkarten und ein Sassenberger Abseitstor, ehe Schiedsrichter Fabian Thiel das Kellerderby der Bezirksliga abpfeift.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 30.11.2014

    Souveräner Auftritt

    VfL-Trainer Daniel Strotmann gab gegen Ahlen klar die Richtung an. Als der Schiri ihn hinter die Umrandung schickte, antwortete seine Elf mit dem 3:0.

    Obwohl Vorwärts Ahlen für ihr Gastspiel beim VfL Sassenberg extra seine vier Studierenden – unter anderem auch Aachen und Düsseldorf – anreisen ließ, waren die Gäste den Hausherren in allen sportlichen Belangen unterlegen, weshalb die Elf von VfL-Trainer Daniel Strotmann hoch verdient mit 3:0 (2:0) gewann.

  • Fußball-Bezirksliga 7

    So., 30.11.2014

    Abwärts statt vorwärts

    Nicht zum Hinschauen: Ralf Pottgüter musste eine weitere Niederlage seiner Elf beobachten.

    Für Vorwärts Ahlen gibt es derzeit nichts zu holen. Beim VfL Sassenberg verlor der heimische Bezirksligist mit 0:3 (0:2).

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 19.10.2014

    WSU liefert abstiegsreife Leistung ab

    Augen zu und hoch: WSU-Verteidiger Philipp Grothues gewinnt dieses Kopfballduell gegen Sassenbergs Kapitän Michael Wessel.

    Die Tabelle versprach ein ausgeglichenes Bezirksliga-Derby, doch auf dem Fußballplatz ging es sehr einseitig zu: Gastgeber VfL Sassenberg gab am Samstag eindeutig den Ton an und bezwang eine unterirdisch schlechte Warendorfer SU hoch verdient mit 3:0 (1:0) Toren.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 21.09.2014

    Spektakuläre Schlussminute

    Duell zweier Torschützen: Sassenbergs Johannes Vogelsang überspringt den Hammer Ersin Sen.

    Das war kein Fußballspiel für schwache Nerven: Allein die 96. Minute war mit einem vergebenen und einem verwandelten Elfmeter ihr Eintrittsgeld wert. Am Ende trennte sich der VfL Sassenberg nach einer schnellen 2:0-Führung und einem 2:4-Rückstand 4:4 vom TSC Hamm.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 14.09.2014

    Risse und Schauf treffen Aluminium

    Stefan Wortmann vergab die Chance zum 1:1.  

    Mit leeren Händen kamen Sassenbergs Fußballer von ihrem Gastspiel bei der SG Bockum-Hövel zurück. Sie kassierten eine unglückliche 0:2 (0:1)-Niederlage. „Wir haben uns heute eigentlich selber geschlagen. Es war zwar ein sehr zerfahrenes Spiel von uns, aber die Chancen waren da“, ärgerte sich der Trainer des heimischen Bezirksligisten, Daniel Strotmann.

  • Fußball-Bezirksliga

    So., 24.08.2014

    Vogelsang trifft in letzter Sekunde

    VfL-Kapitän Johannes Vogelsang markierte in der Nachspielzeit das Goldene Tor für seine Elf.

    Der erste Dreier ist perfekt. Im Heimspiel gegen SuS Bad Westernkotten behielt der VfL Sassenberg mit 1:0 (0:0) die Oberhand und legte somit einen guten Start in der Bezirksliga hin. Der Sieg war letztlich nicht unverdient, aber glücklich, weil das Tor des Tages erst in der Nachspielzeit fiel.

  • Sassenberg steigt auf

    So., 15.06.2014

    Am Ziel der Träume

    „Bezirksliga, wir kommen.“ Den Meistertitel hatten Sassenbergs Fußballer schon lange in der Tasche, jetzt folgte die Zugabe: Mit dem 4:0-Heimsieg über die SpVg Oelde machten die Hesselstädter den Sprung in die Bezirksliga perfekt.

    Überschwänglicher Jubel sieht anders aus, auch wenn Sassenbergs Fußballer nach dem Abpfiff kurz im Kreis hüpften. Aber zum einen war die lange Saison anstrengend genug gewesen, zum anderen kam im Aufstiegs-Rückspiel gegen die SpVg Oelde nie Spannung auf. Klar mit 4:0 (1:0) Toren bezwang der VfL die Gäste, nachdem er das Hinspiel drei Tage zuvor auch schon mit 3:2 für sich entschieden hatte.