Vincenzo Nibali



Alles zur Person "Vincenzo Nibali"


  • Olympia

    So., 14.08.2016

    Promi-Flaute in Rio

    Matthew McConaughey schaute beim Golf und beim Basketball vorbei.

    Früher war mehr Lametta. Gilt auch ein wenig beim Thema Promis in Rio. Spitzenpolitiker machen sich rar, zwei müssen Dramatisches mitansehen. Aber auf die brasilianischen Top-Models ist Verlass.

  • Olympia

    So., 07.08.2016

    Knochenbrüche bei Nibali - aber kaum Kritik an Radkurs

    Vincenzo Nibali (l) brach sich wenige Zeit später bei einem Sturz das Schlüsselbein.

    Eine Sturzserie prägt das olympische Straßenradrennen - und verhilft dem Belgier Greg van Avermaet zum Überraschungssieg. Für andere Topfahrer wie Vincenzo Nibali gibt es statt Medaillen Knochenbrüche. Kritik an dem extrem schweren Kurs wird aber kaum laut.

  • Olympia

    So., 07.08.2016

    Van Avermaet sorgt für Krönung einer Radsport-Dynastie

    Der Belgier Greg van Avermaet holt sich den Sieg im Straßenrennen.

    Kein Froome, kein Nibali, kein Valverde: Die Topfavoriten schauen nach einem dramatischen Straßenradrennen in die Röhre. Stattdessen jubelt einer, der seine Siegchance zuvor auf fünf Prozent taxierte. Und der auch vom Pech anderer profitiert.

  • Olympia

    So., 07.08.2016

    Mehrere Radprofis erleiden Knochenbrüche bei Stürzen

    Rio de Janeiro (dpa) - Gleich mehrere Radprofis haben sich beim olympischen Straßenrennen in Rio de Janeiro schwere Verletzungen zugezogen und fallen für das Zeitfahren am Mittwoch aus. Der Italiener Vincenzo Nibali erlitt nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa bei seinem Sturz in aussichtsreicher Position einen Schlüsselbeinbruch. Der mit ihm in der Schlussabfahrt gestürzte Kolumbianer Sergio Henao brach sich das Becken, der Australier Richie Porte das Schulterblatt. Auch Geraint Thomas überstand das Rennen nicht unbeschadet: Der Brite wurde nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

  • Olympia

    Sa., 06.08.2016

    Van Avermaet gewinnt Gold im olympischen Straßenradrennen

    Rio de Janeiro (dpa) - Greg van Avermaet hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Goldmedaille im Straßenradrennen gewonnen. Der Belgier holte sich nach 237,5 Kilometern den Sieg vor dem Dänen Jakob Fuglsang und dem Polen Rafal Majka. Die deutschen Fahrer spielten bei der Entscheidung erwartungsgemäß keine Rolle. Das Rennen wurde von vielen Stürzen überschattet, unter anderem erwischte es Mitfavorit Vincenzo Nibali in aussichtsreicher Position.

  • Olympia

    Fr., 05.08.2016

    Straßenradrennen als Bergetappe - Favorit Froome

    Nach seinem Tour-de-France-Sieg will Christopher Froome nun den Olympiasieg.

    So schwer war es noch nie. 4000 Höhenmeter und ein giftiger Anstieg kurz vor Schluss warten auf die Radprofis beim Straßenrennen. Zu den Favoriten zählen die Rundfahrt-Stars wie Froome oder Nibali. Die Deutschen dürften keine Rolle spielen.

  • Radsport

    Mi., 03.08.2016

    Nibali soll Kapitän im neuen Bahrain-Radteam werden

    Vincenzo Nibali fährt künftig für das Bahrain Merida Team.

    Manama (dpa) - Das Bahrain Merida Team hat die Verpflichtung des italienischen Radstars Vincenzo Nibali von der kommenden Saison an offiziell bestätigt. Das neu formierte Team gab zudem die Absicht bekannt, künftig in der Radszene auf höchstem Niveau mitmischen zu wollen.

  • Radsport

    Sa., 23.07.2016

    Froome vor drittem Toursieg - Izaguirre gewinnt Etappe

    Mit einem Lächeln fuhr Christopher Froome ins Ziel der 20. Etappe.

    Erneut regnete es in Strömen - alles kein Problem für Chris Froome. Der am Vortag gestürzte Brite verteidigte seinen komfortablen Vorsprung und steht vor seinem dritten Gesamtsieg bei der Tour.

  • Radsport

    So., 29.05.2016

    Nibali feiert zweiten Giro-Sieg

    Vincenzo Nibali ist der Sieger des 99. Giro d'Italia.

    Mit einer beispiellosen Aufholjagd sichert sich der Italiener Vincenzo Nibali zum zweiten Mal nach 2013 den Gesamtsieg beim Giro. Der Toursieger von 2014 verwies den Kolumbianer Chaves auf Rang zwei. Gewinner waren auch die deutschen Sprinter.

  • Radsport

    So., 29.05.2016

    Wie Fausto Coppi: Das sagenhafte Comeback von Nibali

    Vincenzo Nibali steht kurz vor seinem zweiten Giro-Sieg.

    Vincenzo Nibali in den Spuren des großen Campione Fausto Coppi: Am vorletzten Tag holte sich der Sizilianer nach einem sagenhaften Endspurt doch noch das «Maglia Rosa». Bis Freitag sah nicht viel nach Nibalis zweitem Giro-Sieg aus.