William Barr



Alles zur Person "William Barr"


  • Justiz

    Do., 25.07.2019

    USA wollen auf Bundesebene wieder Todesstrafe vollstrecken

    Washington (dpa) - Die USA wollen auf Bundesebene erstmals nach mehr als 15 Jahren wieder die Todesstrafe vollstrecken. Justizminister William Barr habe eine entsprechende Änderung in die Wege geleitet, teilte das US-Justizministerium mit. Es sei bereits die Exekution von fünf Häftlingen angeordnet worden, gegen die die Todesstrafe verhängt worden sei. Diese seien alle unter anderem wegen des Mordes an Kindern und Jugendlichen verurteilt worden, hieß es. Ihre Exekutionen seien für Dezember und Januar geplant.

  • Bericht zur Russland-Affäre

    Mi., 26.06.2019

    US-Sonderermittler Mueller wird vor Kongress aussagen

    Bericht zur Russland-Affäre: US-Sonderermittler Mueller wird vor Kongress aussagen

    Eigentlich wollte Russland-Sonderermittler Robert Mueller nicht mehr öffentlich über seine Untersuchung sprechen, nun aber erklärt er sich zu einer Befragung vor dem Kongress bereit. Es dürfte ein gewaltiges Spektakel werden - sehr zum Missfallen von Präsident Trump.

  • Sohn sagt aus

    Mi., 12.06.2019

    Trump bleibt in der Russland-Affäre weiter unter Druck

    Die Schlagzeilen rund um die Russland-Ermittlungen wird US-Präsident Trump nicht los. Sein ältester Sohn Donald jr. (r.) muss in der Affäre nochmals im Senat aussagen.

    Die Schlagzeilen rund um die Russland-Ermittlungen wird US-Präsident Trump nicht los. Sein ältester Sohn muss in der Sache nochmals im Senat aussagen. Auch die Demokraten im Repräsentantenhaus lassen nicht locker.

  • Regierung

    Mi., 12.06.2019

    Mueller-Bericht: Kongresskammer erlaubt rechtliche Schritte

    Washington (dpa) - Der Justizausschuss des US-Repräsentantenhauses kann gegen die Regierung von Präsident Donald Trump vor Gericht ziehen, um die Vorlage bestimmter Dokumente und Zeugenaussagen zu erstreiten. Das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus stimmte mehrheitlich für eine Resolution, damit der Justizausschuss rechtliche Schritte in Gang setzen kann. Ziel: US-Justizminister William Barr und Trumps früherer Rechtsberater Donald McGahn sollen dazu gezwungen werden, Forderungen des Gremiums nachzukommen.

  • Russlandermittlungen

    Di., 11.06.2019

    US-Demokraten dürfen «Muellers wichtigste Akten» sichten

    Sonderermittler Robert Mueller hatte seine Arbeit Ende März abgeschlossen und Justizminister William Barr seinen Bericht übergeben, der mehrere Wochen danach - in Teilen geschwärzt - veröffentlicht wurde.

    Die US-Demokraten erhalten Zugriff auf gewisse Dokumente des Sonderermittlers in der Russlandaffäre von Präsident Trump. Ein klarer Erfolg, denn bei den Dokumenten soll es sich um «zentrale Beweise» handeln.

  • Russland-Affäre

    Mi., 29.05.2019

    Mueller: Keine Entlastung für US-Präsident Trump

    Robert Mueller, Sonderermittler in der Russlandaffäre, spricht im US-Justizministerium.

    Zwei Jahre arbeitete Robert Mueller im Verborgenen. Still untersuchte der Sonderermittler mögliche Verwicklungen zwischen dem Trump-Lager und Russland. Nun spricht er zum ersten und vielleicht letzten Mal öffentlich - und hinterlässt eine bemerkenswerte Botschaft.

  • Befugnisse an Barr erteilt

    Fr., 24.05.2019

    Trump startet «Gegen-Untersuchung» zu Russland-Affäre

    US-Präsident Donald Trump mit seinem Justizminister William Barr im Weißen Haus.

    US-Präsident Donald Trump hat die Russland-Untersuchungen gegen ihn und sein Umfeld stets verteufelt - und gefordert, man müsse sich genau anschauen, wie die Ermittlungen überhaupt zustande gekommen seien. Darauf hat er seinen Justizminister nun angesetzt.

  • Regierung

    Fr., 24.05.2019

    Untersuchung der Russland-Affäre: Trump gibt Barr Befugnisse

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seinem Justizminister William Barr Befugnisse gegeben, um den Ursprüngen der Russland-Ermittlungen nachzugehen. Trump hat die Sicherheitsbehörden angewiesen, schnell und umfassend mit Barr zusammenzuarbeiten bei dessen Nachforschungen zu möglichen Überwachungsaktionen während des Präsidentschaftswahlkampfes 2016. Barr bekommt Befugnisse, auch geheim eingestufte Dokumente offenzulegen. Hintergrund ist die vermutete Einflussnahme Moskaus auf den Präsidentschaftswahlkampf.

  • Bericht der «New York Times»

    Di., 14.05.2019

    Barr lässt Ursprünge der Russland-Ermittlungen prüfen

    US-Justizminister William Barr hatte Präsident Trump durch den jüngst vorgestellten Mueller-Bericht entlastet gesehen.

    Für Donald Trump waren die Ermittlungen wegen einer möglichen russischen Einflussnahme auf seinen Wahlkampf immer eine «Hexenjagd». Nun will sein Justizminister herausfinden lassen, wer damals den Anstoß zu der Untersuchung gab.

  • Russland-Affäre

    Mi., 08.05.2019

    Streit zwischen Trump und Demokraten im Kongress eskaliert

    Trump beruft sich auf das sogenannte «executive privilege». Dieses Privileg schützt die Vertraulichkeit von Unterlagen.

    Mit ihrer neuen Mehrheit im US-Repräsentantenhaus setzen die Demokraten dem US-Präsidenten seit Monaten zu und fordern immer neue Unterlagen an. Donald Trump wehrt sich vehement dagegen. Nun gehen beide Seiten ungewöhnliche Schritte.