Wolfgang Jung



Alles zur Person "Wolfgang Jung"


  • Kein Brandschutzkonzept

    Mi., 07.11.2018

    Nur noch Sport in der Rönnehalle

    Sportveranstaltungen sind in der Rönnehalle an der Teichstraße noch erlaubt. „Private“ Feiern wie Schulabschlussfeiern oder Prinzenproklamation sind dagegen erst mal nicht mehr erlaubt.

    Generationen von Schüler der ehemaligen Justin-Kleinwächter-Realschule und der jetzigen Gesamtschule haben dort gefeiert. Und auch jede Menge Stadtprinzen wurden eben dort gekürt. Doch: Das ist – vorläufig (?) – erst mal vorbei. Für Feiern aller Art darf die Rönnehalle nicht mehr genutzt werden. Stellt sich die Frage: Warum?

  • Walgenbachhalle außer Betrieb

    Mi., 31.10.2018

    Wasserschaden sorgt für Sperrung

    Walgenbachhalle außer Betrieb: Wasserschaden sorgt für Sperrung

    Für die Sportler vom SC Reckenfeld und den Handballfreunden war es eine sehr schlechte Nachricht. Denn: Die Walgenbachhalle neben der Erich-Kästner-Schule ist vorerst gesperrt. Der Grund: Ein Wasserschaden, der erst jetzt entdeckt wurde.

  • Das Winninghoffpättken

    Do., 23.08.2018

    Zwei Seiten eines Patts

    Polizei-Bezirksbeamter Uwe Wagner vor dem Einfahrtverbotsschild am Rathaus. Es gibt viele andere Stellen zum Reinfahren.

    Es ist manchmal nicht leicht, sich korrekt zu verhalten. Zum Beispiel am Winninghoffpättken. Die kleine Gasse verbindet Martinistraße und Rathaus. Und oben steht ein blaues Schild, das aussagt, für wen es reserviert ist: Fußgänger.

  • Kotbeutel an Bäumen und Zäunen platziert

    Di., 21.08.2018

    Kampf gegen Hundehaufen

    Diese Beutel gibt die Stadt kostenlos aus, hat sie nach eigenen Angaben aber nicht an den fraglichen Stellen platziert.

    Da scheint sich jemand ganz gewaltig über Hundebesitzer zu ärgern, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegenlassen: An mehreren Stellen der Stadt wurden nun gut sichtbar Hundekotbeutel platziert.

  • Zwei verschiedene Schilder an Marktstraße und Bergstraße

    Mi., 15.08.2018

    Eine Frage der Übersichtlichkeit

    Nur Linksabbiegen auch für Radler an der Kirchstraße.

    Bergstraße und Kirchstraße münden in die Martinistraße. Sie liegen 80 Meter voneinander entfernt. Aber von der Bergstraße dürfen Radfahrer nach rechts und links abbiegen, das andere Mal an der Kirchstraße müssen sie – wie Autofahrer – nach links abbiegen. Und das obwohl die Martinistraße, die ja eine Einbahnstraße ist, für Radler in beide Richtungen freigegeben ist.

  • Das Rathaus und die Wärme

    Mi., 08.08.2018

    Auch Häuptlinge haben`s tropisch

    Bürgermeister Vennemeyer in seinem Büro im Grevener Rathaus. Das Büro ist zwar klimatisiert, aber ab Mittag knallt sie Sonne durchs Fenster.

    Computer müsste man sein. Natürlich nur besondere. Die digitalen Kollegen, die sich Server nennen, sind aber auch wirklich zu beneiden – im Moment jedenfalls. Denn die meisten von ihnen sind gut belüftet, haben in den meisten Fällen sogar eine eigene Klimaanlage. Und das ist im Grevener Rathaus, dem wohl am schlechtesten isolierten Gebäude der Stadt, nicht anderes. Aber: Es gibt da noch vier Räume mehr, die von einer Klimaanlage herunter gekühlt werden.

  • Eichenprozessionsspinner

    Mo., 28.05.2018

    Fachfirma gegen Brennhaare

    Vorsicht walten lassen und Abstand halten – das raten Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Sachen Eichenprozessionsspinner. Dessen Raupen sind gleich an mehreren Stellen im Stadtgebiet entdeckt worden.

  • Ärger an der Saerbecker Straße

    Mi., 21.02.2018

    Den Sichtschutz weggeschnitten

    Dieser Strauch wurde auf den Stock gesetzt, Fichten wurden ganz gekappt. Die Stadt spricht von Sicherheitsmaßnahmen, Anlieger sprechen von Kahlschlag.

    Die Stadt räumt auf. Die Anlieger ärgern sich, weil ihre Sichtschutz-Sträucher verschwinden.

  • Knöllchen für Blutspende-Wagen

    Mi., 21.02.2018

    „Blöd, aber absolut in Ordnung“

    Parken, wo es nicht erlaubt ist, hat mitunter Konsequenzen. Im Rahmen eines Blutspendetermins erhielt ein Rotkreuz-Fahrzeug ein Knöllchen.

    Es geht um 10 Euro und um die Botschaft: Hier sind die Regeln für alle gleich.

  • Einwohnerzahlen

    Fr., 19.01.2018

    Auf dem aufsteigenden Ast

    Ende des Jahres 2016 lebten 37 097 Menschen in Greven – behauptet IT NRW. Laut Stadtverwaltung waren es dagegen sogar 38 110 Menschen.