Berlinale-Wettbewerb



Alles zum Ereignis "Berlinale-Wettbewerb"


  • Film

    Mo., 19.01.2015

    Berlinale-Wettbewerb komplett

    19 Filme sind im Rennen um die Goldenen und die Silbernen Bären. Foto: Jens Kalaene

    Berlin (dpa) - Das Wettbewerbsprogramm der 65. Berlinale ist komplett. Insgesamt 19 Filme konkurrieren in diesem Jahr um die Goldenen und die Silbernen Bären, wie die Internationalen Filmfestspiele Berlin (5. bis 15. Februar) mitteilten.

  • Film

    Mi., 14.01.2015

    Drei Deutsche im Bären-Rennen - Kidman kommt

    Werner Herzog geht mit «Queen of the Desert» ins Bären-Rennen. Foto: Arno Burgi

    Berlin (dpa) - Mit Werner Herzogs «Queen of the Desert» mit Nicole Kidman in der Hauptrolle und Sebastian Schippers «Victoria» sind zwei weitere Werke deutscher Filmemacher für den Berlinale-Wettbewerb ausgewählt worden.

  • Film

    Mo., 15.12.2014

    Dresens «Als wir träumten» im Berlinale-Wettbewerb

    Andreas Dresen zeigt seinen neuen Film auf der Berlinale. Foto: Kay Nietfeld

    Berlin (dpa) - Filme von Andreas Dresen, Terrence Malick und Peter Greenaway konkurrieren im Wettbewerb der 65. Berlinale (5.-15.2.) um den Goldenen Bären.

  • Film

    Sa., 07.06.2014

    «Meteora»:Liebe im Kloster

    Heimliche Liebe: Der griechische Mönch Theodoros (Theo Alexander) und die russisch-orthodoxe Nonne (Tamila Koulieva-Karantinaki). Foto: Kairos Filmverleih

    Berlin (dpa) - Ihre Liebe ist verboten. Trotzdem treffen sich der griechische Mönch Theodoros (Theo Alexander) und die russische Nonne Urania (Tamila Koulieva) heimlich.

  • Film

    Sa., 15.02.2014

    Überblick Berlinale-Wettbewerb: Top oder Flop?

    Wettbewerbsfilm «Jack» von Edward Berger. Foto: Jens Harant/Berlinale

    Berlin (dpa) - Bei der 64. Berlinale sind 20 Filme aus aller Welt im Rennen um den Goldenen Bären. Die Nachrichtenagentur dpa schätzt die Wettbewerbsfilme mit Pro und Contra ein.

  • Film

    Fr., 14.02.2014

    Linklaters «Boyhood» ist klarer Bären-Favorit

    US-Schauspielerin Patricia Arquette und Regisseur Richard Linklater stellten «Boyhood» vor. Foto: Daniel Naupold

    Berlin (dpa) - Jetzt hat die Jury die Qual der Wahl. Am Samstagabend vergibt sie im Berlinale-Palast den Goldenen und die Silbernen Bären der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Festivalpublikum und Kritiker haben vor der mit Spannung erwarteten Preisgala einen ganz klaren Favoriten: Den knapp dreistündigen Spielfilm «Boyhood» von US-Regisseur Richard Linklater, der mit «Before Sunrise» im Jahr 1995 bereits einmal den Silbernen Bären für die beste Regie holte.

  • Film

    Fr., 14.02.2014

    Berlinale-Wettbewerb: Top oder Flop?

    Regisseur Hans Petter Moland (l-r), Bruno Ganz und Schauspieler Stellan Skarsgard stellen «Kraftidioten» vor. Foto: Tim Brakemeier

    Berlin (dpa) - Bei der 64. Berlinale konkurrieren 20 Filme aus aller Welt um den Goldenen Bären. Die Nachrichtenagentur dpa schätzt die Wettbewerbsfilme mit Pro und Contra ein.

  • Film

    Do., 13.02.2014

    Regisseur Linklater drehte über zwölf Jahre

    Richard Linklater und Patricia Arquette stellen «Boyhood» vor. Foto: Daniel Naupold

    Berlin (dpa) - 1995 gewann Richard Linklater mit «Before Sunrise» den Silbernen Bären für die beste Regie. Nun ist der US-Regisseur wieder im Berlinale-Wettbewerb vertreten und stellt sein aktuelles Werk «Boyhood» mit Ellar Coltrane, Patricia Arquette, Ethan Hawke vor.

  • Film

    Di., 11.02.2014

    Berlinale-Wettbewerb: Top oder Flop?

    Mit Wes Andersons «Grand Budapest Hotel» wurde die Berlinale eröffnet. Foto: Jörg Carstensen

    Berlin (dpa) - Bei der 64. Berlinale konkurrieren 20 Filme aus aller Welt um den Goldenen Bären. Die Nachrichtenagentur dpa schätzt die Wettbewerbsfilme mit Pro und Contra ein.

  • Film

    Di., 11.02.2014

    Letzter deutscher Film startet im Berlinale-Wettbewerb

    Berlin (dpa) - Die Regisseurin Feo Aladag stellt am Dienstag bei der Berlinale den Film «Zwischen Welten» vor. Der Streifen handelt von Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Er ist der vierte und letzte deutsche Kandidat im Rennen um die Trophäen. Der französische Filmstar Catherine Deneuve wird abends in der Gala-Vorstellung von «Dans la cour» im Friedrichstadtpalast erwartet. Die Tragikomödie läuft außerhalb des Wettbewerbs als Berlinale Special.