Weihnachtsmarkt



Alles zum Schlagwort "Weihnachtsmarkt"


  • Weihnachtsmarkt-Attentäter

    Do., 13.12.2018

    Amri soll mit Komplizen Sprengstoffanschlag geplant haben

    Er hätte rechtzeitig gestoppt werden können: Der Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäter Anis Amri.

    Im Dezember 2016 rast Anis Amri mit einem Lastwagen auf einen Berliner Weihnachtsmarkt. Vorher soll er mit zwei Islamisten aus Frankreich und Russland Pläne für einen Sprengstoffanschlag geschmiedet haben. Doch die wurden von der Polizei gestört.

  • Studie

    Do., 13.12.2018

    Münster im Bundesvergleich: Glühweinpreis ist gemäßigt

    Auf Münsters Weihnachtsmärkten ist der Glühwein im Deutschland-vergleich mittelteuer.

    Freunde des Glühweins wissen nach über zwei Wochen Weihnachtsmarkt: Ein Becher des süßen alkoholischen Heißgetränks kostet auf den münsterischen Weihnachtsmärkten zwischen 2,50 und 3,50 Euro – ohne Pfand. Aber ist das günstig oder teuer?  Darüber gibt eine Studie jetzt Aufschluss.

  • Kriminalität

    Do., 13.12.2018

    Gedächtniskirchen-Pfarrer: Weiter Weihnachtsmärkte besuchen

    Berlin (dpa) - Der Anschlag in Straßburg sollte nach den Worten des Pfarrers Martin Germer von der Berliner Gedächtniskirche die Menschen nicht vom Besuch der Weihnachtsmärkte abbringen. An welchem öffentlichen Ort man auch sei - eine Grundgefährdung gehöre heute dazu, sagte Germer der Deutschen Welle eine Woche vor dem zweiten Jahrestag des Terrorakts vor seiner Kirche. Das Schreckliche, das in das Leben hereinbreche, dürfe die Menschen nicht davon abbringen, fröhlich und dankbar zu leben. Er erinnerte daran dass für Menschen in anderen Teilen der Welt Anschläge alltäglich seien.

  • Wieder Terror in Frankreich

    Mi., 12.12.2018

    Straßburger Angreifer rief laut Zeugen «Allahu Akbar»

    Frankreich ist in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von islamistisch motivierten Terroranschlägen geworden, die fast 250 Menschen das Leben kosteten.

    Gerade im Dezember ist Straßburg mit seinen Weihnachtsmärkten ein Ziel für Touristen. Jetzt erschüttert ein Anschlag die Idylle. Der Terrorist konnte fliehen - nach Deutschland?

  • Nach Anschlag in Straßburg

    Mi., 12.12.2018

    Sicherheitslage auf Weihnachtsmärkten in Münster „unverändert“

    Wasserbehältnisse sichern an verschiedenen Stellen die Innenstadt – zum Beispiel am Kiepenkerl.

    Die Polizei in Münster wird ungeachtet des Anschlages von Straßburg weiterhin darauf verzichten, mit Maschinenpistolen über die Weihnachtsmärkte zu patrouillieren. Die Sicherheitslage sei „unverändert“, so die Polizei.

  • Weihnachtsmarkt in Wechte

    Mi., 12.12.2018

    Kinderkonzert und viele Angebote

    Am Samstag findet an der Bodelschwingh-Kirche wieder ein Weihnachtsmarkt statt.

    Die Wechter Vereine laden zum gemütlichen Weihnachtsmarkt an der Bodelschwingh-Kirche in Lengerich-Wechte am Samstag, 15. Dezember, ein. In der Kirche findet das traditionelle Kinderkonzert unter der Leitung von Petra Kipp statt.

  • Terrorismus

    Mi., 12.12.2018

    Polizei zeigt bereits Präsenz auf Weihnachtsmärkten

    Zwei Polizisten sind im Einsatz auf einem Weihnachtsmarkt.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Straßburger Terroranschlag werden die Sicherheitsmaßnahmen in Nordrhein-Westfalen nach einer erster Einschätzung des Innenministeriums zunächst nicht weiter erhöht. «Wir haben unsere Polizeibehörden schon vor Beginn der Weihnachtsmärkte angewiesen, deutlich mehr sichtbare Präsenz zu zeigen», sagte ein Ministeriumssprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. Dies sei auch umgesetzt worden.

  • Täter auf der Flucht

    Mi., 12.12.2018

    Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg

    Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.

    Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum - und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand.

  • Kriminalität

    Mi., 12.12.2018

    Innenminister: Sicherheitswarnstufe nach Anschlag in Straßburg erhöht

    Straßburg (dpa) - Frankreich erhöht nach dem Anschlag am Straßburger Weihnachtsmarkt die nationale Sicherheitswarnstufe. Das bedeute etwa verstärkte Kontrollen an den Grenzen und auf Weihnachtsmärkten im ganzen Land, sagte der französische Innenminister Christophe Castaner am Mittwochmorgen in Straßburg.

  • Kriminalität

    Mi., 12.12.2018

    Innenminister: Tatverdächtiger wurde auch in Deutschland verurteilt

    Straßburg (dpa) - Der mutmaßliche Angreifer vom Straßburger Weihnachtsmarkt wurde bereits wegen Delikten in Frankreich und in Deutschland verurteilt. Das sagte der französische Innenminister Christophe Castaner in der Nacht zum Mittwoch in Straßburg.