Al-Rakka



Alles zum Ort "Al-Rakka"


  • Konflikte

    Fr., 03.02.2017

    Wasserversorgung in syrischer IS-Hochburg offenbar gekappt

    Damaskus (dpa) - Die Wasserversorgung in der von der Terrormiliz Islamischer Staat kontrollierten syrischen Stadt Al-Rakka ist nach Angaben von Beobachtern durch Luftangriffe unterbrochen worden. In der Nacht seien Brücken und die Hauptwasserleitung zerstört worden, sagte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die von den USA geführte internationale Koalition habe vermutlich die Angriffe geflogen, so die Beobachter. Die Gruppe «Raqqa is Slaughtered Silently» schrieb auf Twitter, die Stadt sei nun ohne Wasser.

  • Konflikte

    Fr., 23.12.2016

    Nach Räumung Aleppos türkische Offensive mit vielen Opfern

    Damaskus (dpa) - Nach dem Sieg syrischer Regierungstruppen in der langen Schlacht um Aleppo konzentriert sich das Kampfgeschehen im Land zunehmend auf die nahe Islamisten-Hochburg Al-Bab. Die Stadt sichert den Weg zur Verwaltungszentrale des IS-Kalifats, Al-Rakka. Türkische Truppen unterstützen bei Al-Bab syrische Milizen bei einer Offensive gegen das von der Terrormiliz IS ausgerufene «Kalifat». Bei türkischen Luftangriffen auf Al-Bab wurden Menschenrechtlern zufolge seit gestern mindestens 88 Zivilisten getötet. Das berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

  • Evakuierung abgeschlossen

    Fr., 23.12.2016

    Aleppo geräumt - Türkische Offensive mit vielen Opfern

    Ein Panzer der Assad-treuen syrischen Truppen im westlichen Minyan-Distrikt von Aleppo.

    Die Schlacht um Aleppo ist vorbei. Doch der Syrienkrieg tobt weiter. In den Fokus gerät zunehmend das Vorgehen der türkischen Truppen.

  • Massenflucht aus Ost-Aleppo

    So., 11.12.2016

    Terrormiliz IS fällt wieder in Palmyra ein

    Beschädigte Häuser stehen entlang einer Straße in der Oasenstadt Palmyra.

    Während in Aleppo der Krieg weiter wütet, nutzt die Terrormilz IS in Palmyra die Gunst der Stunde und bringt die Wüstenstadt wieder in ihre Gewalt - inklusive der berühmten Welterbestätte.

  • Konflikte

    Sa., 10.12.2016

    USA schicken 200 zusätzliche Soldaten nach Syrien

    Manama (dpa) - Die USA wollen rund 200 zusätzliche Soldaten nach Syrien schicken, um den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat zu unterstützen. Dabei handele es sich um Spezialkräfte, Ausbilder, Militärberater und Sprengstoffexperten, sagte US-Verteidigungsminister Ashton Carter auf einer Sicherheitskonferenz im Golfstaat Bahrain. Die US-Truppe solle syrische Oppositionskräfte für die Rückeroberung der syrischen IS-Hochburg Al-Rakka ausbilden, ausrüsten und beraten. 300 US-Spezialkräfte sind bereits in Syrien stationiert.

  • Schlinge zieht sich zu

    Do., 17.11.2016

    Kämpfer nehmen letzte IS-Versorgungsroute Mossuls ins Visier

    Iraks Armee, kurdische Peschmerga und Milizen haben vor drei Wochen eine Großoffensive auf Mossul begonnen. Mossul gilt als Zentrum der IS-Miliz im Irak.

    Obwohl ein Anti-IS-Bündnis im Nordirak von mehreren Seiten auf die Großstadt Mossul vorrückt, ist die Dschihadistenhochburg noch immer mit den IS-Gebieten in Syrien verbunden. Das könnte sich bald ändern.

  • Was geschah am...

    Fr., 11.11.2016

    Kalenderblatt 2016: 12. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 12. November 2016:

  • Kampf gegen den IS

    Mo., 07.11.2016

    Massengrab mit 100 Enthaupteten bei Mossul entdeckt

    Iraks Armee, kurdische Peschmerga und Milizen haben vor drei Wochen eine Großoffensive auf Mossul begonnen. Mossul gilt als Zentrum der IS-Miliz im Irak.

    Seit drei Wochen läuft die Offensive auf Mossul. Bislang konnten die IS-Terroristen den Angriff zwar aufhalten, aber nicht stoppen. Die irakischen Streitkräfte melden nun den Fund eines Massengrabes mit Opfern der Terrormiliz.

  • Konflikte

    Mo., 07.11.2016

    Offensive auf IS-Hochburg Al-Rakka geht weiter

    Damaskus (dpa) - Nach dem Start einer Offensive auf die Stadt Al-Rakka in Syrien will das kurdisch geführte Bündnis heute weiter auf die IS-Hochburg vorrücken. Eigenen Angaben zufolge konnten die Kämpfer der Syrischen Demokratischen Kräfte bereits eine Reihe von Dörfern auf einer Länge von zehn Kilometern von der Terrormiliz IS erobern. Die SDF hatten gestern angekündigt, man werde unterstützt von Luftangriffen der US-geführten Militärkoalition die «Hauptstadt des weltweiten Terrorismus» zunächst isolieren und dann einnehmen.

  • Offensive «Wut des Euphrats»

    Mo., 07.11.2016

    Offensive auf IS-Hochburg Al-Rakka geht weiter

    Ein kurdischer Soldat in Al-Rakka (Archivbild). Bestimmende Kampfeinheiten sollen die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) sein.

    Dörfer auf zehn Kilometer Länge will das kurdische dominierte Bündnis am ersten Tag ihrer Offensive auf die IS-Hochburg Al-Rakka schon eingenommen haben. Das ist der Türkei ein Dorn im Auge.