Georgien



Alles zum Ort "Georgien"


  • Buchpreis/Shortlist

    Fr., 05.10.2018

    Nino Haratischwilis und «Die Katze und der General»

    Die Autorin Nino Haratischwili.

    Die Hamburger Theaterautorin Nino Haratischwili ist in Georgien aufgewachsen - und schreibt auf Deutsch. Ihr neuer Roman ist ein Thriller geworden, in dem es um Schuld und Sühne im Tschetschenienkrieg geht. Die Hauptfiguren leben in Berlin.

  • Goldleihgaben aus Georgien

    Do., 04.10.2018

    Ausstellung erzählt Medea-Mythos

    Das Wandgemälde aus Pompeji (62-79 n. Chr.) zeigt die Königstochter Medea kurz vor der Ermordung ihrer Kinder.

    Eintauchen in die antike Mythologie: Das Liebieghaus in Frankfurt am Main lässt die Geschichte der Medea aufleben. Wandgemälde aus Pompeji und Stabiae sowie Gold- und Bronzeobjekte aus dem Georgischen Nationalmuseum in Tiflis illustrieren sie.

  • Gastland der Buchmesse

    Mo., 24.09.2018

    Georgien: Kleines Land mit großer literarischer Tradition

    Die Ana Kordzaia-Samadaschwili pendelt zwischen Deutschland und Georgien.

    Georgien hat schon seit über 1500 Jahren eine eigene Sprache. Das fördert die literarische Identität des Landes im Kaukasus, das fast immer unter Fremdherrschaft stand. Auf der Buchmesse will das Land seine kulturelle Verankerung in Europa festigen.

  • Regierung

    So., 09.09.2018

    Regierungschef Abchasiens stirbt bei Verkehrsunfall

    Tiflis (dpa) - Der Regierungschef der von Georgien abtrünnigen Region Abchasien ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Gennadi Gagulija war mit einer Fahrzeugkolonne unterwegs, als sich der Unfall ereignete, berichteten russische Agenturen. Abchasien ist völkerrechtlich Teil der Schwarzmeerrepublik Georgien, betrachtet sich aber unter der Schirmherrschaft Moskaus als selbstständiger Staat.

  • Kanzlerin im Kaukasus

    So., 26.08.2018

    Boden der Tatsachen

     Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde am Samstag mit militärischen Ehren von Ilham Aliyev, Präsident der Republik Aserbaidschan, empfangen.

    Es ist noch nicht so lange her, dass die EU den südlichen Kaukasus mit einer ähnlichen Perspektive in den Blick nahm wie den westlichen Balkan. Doch von den Planspielen mit den früheren Sowjetrepubliken ist fast nichts mehr geblieben.

  • Merkel in Baku

    Sa., 25.08.2018

    Aserbaidschan will mehr Gas in den Westen liefern

    wird von Aserbaidschan Präsident Ilham Aliyev empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel im Präsidentenpalast in Baku.

    Es war schon lange Zeit, dass die Kanzlerin in diese strategisch und wirtschaftlich wichtige Region im Südkaukasus reist. Es geht darum, deutsche und europäische Interessen zu wahren - in einer russischen Einflusszone.

  • Heikle Südkaukasus-Reise

    Do., 23.08.2018

    Merkel: Georgien als sicheres Herkunftsland einstufen

    Bundeskanzlerin Angela Merkel wird mit militärischen Ehren von Mamuka Bachtadse, dem georgischen Ministerpräsidenten, empfangen.

    Georgien gilt als «Topreformer». Doch es gibt noch viel zu tun, räumt auch der Ministerpräsident des Staates im Südkaukasus ein. Zudem lastet seit Jahren ein Territorialkonflikt mit Russland auf der ehemaligen Sowjetrepublik.

  • Weltreisende legen Zwischenstopp zu Hause ein

    Sa., 21.07.2018

    "Sonst hätten wir das ewig bereut"

    Weltreisende legen Zwischenstopp zu Hause ein: "Sonst hätten wir das ewig bereut"

    Im April waren Magda Mayerhoffer und Manu Winkler aus Münster mit dem Fahrrad zur großen, mehrjährigen Weltreise aufgebrochen. Mitte August allerdings steigen sie in Georgien in den Flieger zurück nach Deutschland...

  • Entwurf von Kabinett

    Mi., 18.07.2018

    Maghreb-Staaten und Georgien bald «sichere Herkunftsstaaten»

    Innenminister Seehofer gibt in seinem Ministerium eine Pressekonferenz zum Thema sichere Herkunftsstaaten.

    Die große Koalition will die Asylverfahren für Schutzsuchende aus Georgien und den Maghreb-Staaten verkürzen. Auch die FDP ist dafür. Das Vorhaben könnte aber erneut am Widerstand der Grünen scheitern. Auch wenn Kretschmann mitmachen sollte.

  • US-Präsident droht Partnern

    Do., 12.07.2018

    Brüsseler Parallelwelt: Trump schockiert die Nato

    War was? US-Präsident Donald Trump lobt auf der abschließenden Pressekonferenz in Brüssel den großen «Gemeinschaftsgeist» und das fantastische Treffen.

    Zwischenzeitlich sieht es so aus, als stünde die Nato am Abgrund. Donald Trump droht beim Gipfel in Brüssel mit einem Alleingang, eilig beruft das Bündnis eine Krisensitzung ein. Am Ende steht eine denkwürdige Pressekonferenz.