Ibbenbürener Straße



Alles zum Ort "Ibbenbürener Straße"


  • Landhausmoden Konermann

    Mi., 29.07.2015

    Mode von zeitloser Eleganz

    Anneliese Konermann (links) freut sich, dass ihre Enkelin Laura das Geschäft in der Tecklenburger Altstadt weiterführt.

    Da klingt Stolz durch, wenn Anneliese Konermann über ihre Geschäft „Landhausmoden Konermann“ spricht. Denn am 1. August wird das 40-jährige Bestehen gefeiert. „1975 hat alles angefangen. Es war in den vier Jahrzehnten eine interessante Entwicklung“, schildert die Geschäftsinhaberin.

  • Kulturwoche: Gang durch die Ibbenbürener Straße

    Do., 09.04.2015

    Wo einst das Handwerk residierte

    „Handwerk und Leben im Wandel – Die historische Ibbenbürener Straße“ ist Titel eines Buches, herausgegeben vom Geschichts- und Heimatverein (GHV). Der bietet im Rahmen der Tecklenburger Kulturwoche am Dienstag, 14. April, um 14.30 Uhr einen Rundgang an, der auf die geschichtliche Entwicklung des Straßenzuges als eines der ältesten Siedlungsgebiete der Stadt mit Betrachtung der Häuser eingeht.

  • Geschichts- und Heimatverein stellt neues Buch vor

    Mi., 18.03.2015

    Zur Nachahmung empfohlen

    An historischer Stätte, im Haus Winckler an der Ibbenbürener Straße, präsentierten Marielies Saatkamp (rechts), Meike Beßmann-Bosse und Frank Bosse das neue Buch „Handwerk und Leben im Wandel“.

    „Handwerk und Leben im Wandel – die Ibbenbürener Straße in Tecklenburg“, exakt so heißt der Titel des Buches, das frisch auf dem Markt ist.

  • Buch über die Ibbenbürener Straße

    Di., 03.03.2015

    Die Geschichte hinter den Fassaden

    Zahlreiche Handwerker hatten einst an der Ibbenbürener Straße ihre Werkstätten – vom Schmied bis zum Zigarrenmacher. Geschäfte und Gaststätten lockten die Kunden an. Über die Geschichte der Häuser und Familien gibt es noch Dokumente und Berichte von Zeitzeugen. Das alles ist mit eingeflossen in das Buch „Handwerk und Leben im Wandel – Die Ibbenbürener Straße in Tecklenburg“, das der Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg (GHV) herausgegeben hat.

  • Karnevalsumzug

    Do., 12.02.2015

    Straßensperrungen am Samstag

    Wegen des Karnevalsumzugs am Samstag ist in Saerbeck mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

  • 32-jährige stirbt nach Kollision mit Polizeiauto / Streifenwagen war zu Unfall in Westerkappeln unterwegs

    So., 08.02.2015

    Tragische Unglücksverkettung

    Tragisch: Auf dem Weg zum Unfall in Westerkappeln kollidierte der Streifenwagen mit einem Opel Astra. Dessen 32-jährige Fahrerin erlitt tödliche Verletzungen, die Polizeibeamten stehen unter Schock. Der genaue Unfallurhergang ist noch unklar.

    Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenwagen und einem anderen Auto auf der Kreuzung am Fisbecker Forst ist Samstagnachmittag eine 32-jährige Frau aus Ibbenbüren ums Leben gekommen. Eine tragische Verkettung: Die Polizei war unterwegs in Richtung Velpe, von wo kurz zuvor ein schwerer Unfall gemeldet worden war.

  • Bussmannsbach war Abenteuerspielplatz, Intensivnatur und Saerbecks Waschplatz

    Mo., 05.01.2015

    Die Wildnis vor der Haustür

    Die Steine am Bussmannsbach markieren einen alten Waschplatz, ideal für die Frauen des Dorfes, die vor 100 Jahren bei der großen Wäsche noch auf keine elektrische Waschmaschine zurückgreifen konnten.

    Die Wildnis vor der Haustür können die Spaziergänger, die durch den Heckebaum wandern, auch heute noch sehen. „Viel hat sich in den vergangenen Jahrzehnten nämlich gar nicht verändert“, sagt Georg Berkemeier vom Heimatverein. „Früher war hier hinter der Schule eigentlich das Dorf zu Ende. Saerbeck ist stark gewachsen, aber zum Glück um den Heckebaum herum.“ Erhalten hat sich deshalb mitten im Dorf ein Stück ursprüngliche bäuerliche Kulturlandschaft.

  • 21-Jähriger rast in eine Bushaltestelle und wird nur durch Zufall entdeckt

    Mo., 24.11.2014

    Mehrfach Glück im Unglück gehabt

    Die Feuerwehr befreite das Unfallopfer aus dem Auto. Dieses und die Bushaltestelle erlitten einen Totalschaden (kleine Bilder).

    Was genau in der Nacht zum Montag auf der Ibbenbürener Straße in Düte passierte, ist noch unklar. Fest steht: Das Unfallopfer hat mehrfach Glück im Unglück gehabt.

  • Halloween-Umzug

    Mo., 27.10.2014

    Schaurig geht‘s in engen Gassen zu

    Mit Fackeln und schaurigen Kostümen ziehen mehrere Hundert Menschen durch die engen Gassen der Altstadt. Halloween. Die „Frau im Brunnen“ (kleines Bild) hat nicht wenige Teilnehmer erschreckt. Mit einer Party im Kulturhaus endet der Tecklenburger Spuk.

    Schaurig war am Samstagabend in Tecklenburg vor allem das Wetter. Doch auch in diesem Jahr ließen sich Hunderte Besucher, besonders junge Familien, durch den Nieselregen nicht davon abhalten, kostümiert die Gassen der Altstadt unsicher zu machen.

  • Gemeinde legt Windkonzentrationszonen fest

    Di., 16.09.2014

    In Sinningen geht noch was

    Viel Rot, aber das Grün an der richtigen Stelle: oben links, wo die grüne Saerbecker Fläche (innerhalb der blauen Gemeindegrenzen) an das Emsdettener Veltruper Feld stößt; das kleine Foto zeigt das Gemeindewindrad im Bioenergiepark.

    Auf der Suche nach harten und weichen Tabuzonen für weiter Windradflächen muss sich der Gemeinderat durch eine ellenlange Liste harter und weicher Kriterien wühlen. Das Ergebnis dürfte vor allem diejenigen Saerbecker freuen, die auf dem Sinninger Feld einen Windpark bauen wollen; da nämlich geht noch was.