Panama



Alles zum Ort "Panama"


  • Finanzen

    Mi., 05.12.2018

    «Panama Papers»: Anklage gegen zwei Deutsche erhoben

    Washington (dpa) - Die US-Justiz hat im Zusammenhang mit den sogenannten «Panama Papers» Anklage gegen vier Verdächtige erhoben, darunter zwei Deutsche. Das Justizministerium teilte mit, den Beschuldigten würden unter anderem Steuerbetrug und Geldwäsche vorgeworfen. Einer der Deutschen sei in London festgenommen worden, der andere in Paris. Außerdem seien ein US-Amerikaner und ein Mann aus Panama angeklagt. Sie seien Mitarbeiter beziehungsweise in einem Fall ein Kunde der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca gewesen. Ihnen drohten nun jahrelange Haftstrafen.

  • «Unschuldsvermutung gilt»

    So., 02.12.2018

    Deutsche-Bank-Chef steht nach Razzia hinter Mitarbeitern

    Deutsche-Bank-Chef Sewing: «Wenn wir bei der Deutschen Bank unsere eigenen Mitarbeiter vorverurteilen würden - insbesondere diejenigen, die Sachverhalte aufarbeiten - dann liefe hier etwas ganz gewaltig schief.» Foto. Arne Dedert

    Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen geholfen haben, Geld aus Straftaten zu waschen. Deswegen stehen sie jetzt im Fadenkreuz von Ermittlern. Ihr Chef stellt sich trotzdem hinter sie - jedenfalls vorerst.

  • Hinweise auf Panama Papers

    Fr., 30.11.2018

    Geldwäsche-Razzia bei der Deutschen Bank fortgesetzt

    Ziel der großangelegten Aktion waren nach Angaben der Staatsanwaltschaft sechs Gebäude in Frankfurt, Eschborn und Groß-Umstadt.

    Die Durchsuchungen bei dem Geldhaus wegen des Vorwurfs der Geldwäsche sind noch nicht zu Ende. Am Freitag sichteten Beamte weiteres Material. Viele Fragen sind noch offen.

  • Hinweise durch Panama Papers

    Do., 29.11.2018

    Geldwäscheverdacht: Razzia bei der Deutschen Bank

    Zivilfahnder der Polizei betreten die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt.

    Staatsanwälte und Steuerfahnder durchsuchen Geschäftsräume der Deutschen Bank. Der Verdacht: Mitarbeiter halfen Kunden bei der Geldwäsche über Steuerparadiese.

  • Testspiel

    Di., 16.10.2018

    Bremer Osako schießt Japan zum Sieg über Uruguay

    Der Bremer Yuya Osako (M.) traf für Japan.

    Saitama (dpa) - Yuya Osako vom Bundesligisten Werder Bremen hat mit seinem Treffer den japanischen Fußballern zum 4:3 (2:1)-Sieg im Länderspiel gegen Uruguay verholfen.

  • Testspiel

    Fr., 12.10.2018

    Südkorea siegt trotz Son-Fehlschuss - Japan feiert 3:0-Sieg

    Der Japaner Yuya Osako (l) kommt bedrängt zum Abschluss.

    Niigata/Seoul (dpa) - Japans Fußball-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Hajime Moriyasu gewonnen.

  • Gigantische Schäden erwartet

    Mi., 10.10.2018

    «Monster»-Hurrikan «Michael» trifft in Florida auf Land

    Ein Sturmjäger klettert während das Auge von Hurrikan «Michael» vorbei zieht in sein verschüttetes Auto um Ausrüstung zu bergen.

    US-Präsident Trump spricht von einem «Monster»: Mit Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern hat Hurrikan «Michael» Florida erreicht. Die betroffene Küste bereitet sich auf «unvorstellbare Zerstörung» vor.

  • Migration

    Mo., 24.09.2018

    Hilfsorganisationen entsetzt über Vorgehen Panamas gegen «Aquarius»

    Paris (dpa) - Hilfsorganisationen auf dem Mittelmeer haben entsetzt auf Panamas Ankündigung reagiert, dem Rettungsschiff «Aquarius 2» die Registrierung zu entziehen. Die Ankündigung verurteile Hunderte Männer, Frauen und Kinder, die verzweifelt versuchen, sich in Sicherheit zu bringen, zu einem nassen Grab, schrieben Ärzte ohne Grenzen auf Twitter. Die Organisation SOS Méditerranée forderte die EU-Regierungen auf, zugunsten der «Aquarius» zu intervenieren. Die «Aquarius 2» hatte am Sonntag vor Libyen weitere Migranten in Seenot aufgenommen.

  • Studie

    Di., 14.08.2018

    Steueroasen begünstigen Ausbeutung der Natur

    Holzfäller im brasilianischen Regenwald.

    Die Panama Papers und Paradise Papers haben Schlupflöcher und brisante Geschäfte in Steuerparadiesen aufgedeckt. Doch die Oasen bergen nach einer neuen Studie noch andere Gefahren als nur wirtschaftliche.

  • Fußball

    Di., 17.07.2018

    Panamas Fußball-Trainer Gómez reicht Abschied ein

    Berlin (dpa) - Panamas Fußball-Nationaltrainer Hernán Darío Gómez hat seinen Abschied eingereicht. «Es ist schwierig die Füße von dort fortzubewegen, wo ich mein Herz gelassen habe», schrieb der 62 Jahre alte Kolumbianer in einem von Panamas Verband veröffentlichten Brief. Gómez hatte das Panama-Team im Jahr 2014 übernommen und zur ersten WM-Teilnahme geführt. In Russland kassierte die kleine Fußball-Nation Niederlagen gegen Belgien, England und Tunesien. Nach dem Vorrunden-Aus hatte der Kolumbianer seine Zukunft offen gelassen.