Peshawar



Alles zum Ort "Peshawar"


  • Konflikte

    Di., 16.12.2014

    126 Schulkinder in Pakistan von Taliban getötet

    Peshawar (dpa) - Bei dem Überfall islamistischer Talibankämpfer auf eine vom Militär betriebene Schule in Pakistan sind mindestens 126 Schulkinder getötet worden. Mehr als 120 weitere wurden bei dem Angriff in Peshawar verletzt, wie die Regionalregierung der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mitteilte. Die Opfer sind überwiegend Kinder und Jugendliche. Die pakistanischen Taliban übernahmen die Verantwortung. Sie nannten die Geiselnahme einen Racheakt für eine Offensive des Militärs im nordwestlichen Grenzgebiet zu Afghanistan.

  • Konflikte

    Di., 16.12.2014

    Mindestens 84 Tote bei Geiselnahme an Schule in Pakistan

    Peshawar (dpa) - Bei einem Angriff islamistischer Talibankämpfer auf eine Schule in Pakistan sind mindestens 84 Menschen getötet worden. Mehr als 100 weitere wurden bei dem Überfall in der Millionenstadt Peshawar verletzt. Das teilte die Regionalregierung der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa mit. Die Opfer sind überwiegend Kinder und Jugendliche. Die Extremisten halten in der vom Militär betriebenen Schule laut Polizei insgesamt 500 Schüler und Lehrer als Geiseln in ihrer Gewalt. Die pakistanischen Taliban übernahmen die Verantwortung. Sie nannten die Geiselnahme einen Racheakt für eine Offensive des Militärs im nordwestlichen Grenzgebiet zu Afghanistan.

  • Konflikte

    So., 29.09.2013

    Autobombe tötet 31 Menschen in pakistanischer Stadt Peshawar

    Islamabad (dpa) - Bei der Explosion einer Autobombe sind in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar mindestens 31 Menschen getötet worden. Mehr als 70 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Sprengsatz sei nahe einer Polizeistation gezündet worden und habe vor allem Menschen getötet, die zu Einkäufen unterwegs waren. Es war der dritte schwere Anschlag in der Stadt seit dem vergangenen Wochenende.

  • Konflikte

    Mo., 23.09.2013

    Pakistan: Staatstrauer nach Taliban-Massaker an Christen

    Eine Christin betet im pakistanischen Karachi für die Opfer des Anschlags. Foto: Shahzaib Akber

    Islamabad (dpa) - Nach dem bislang schwersten Anschlag auf die christliche Minderheit in Pakistan hat eine dreitägige Staatstrauer in dem südasiatischen Land begonnen. Auf Regierungsgebäuden in der Hauptstadt Islamabad wurde die Nationalflagge auf halbmast gesetzt. Abgeordnete trugen schwarze Armbinden im Parlament.

  • Konflikte

    So., 22.09.2013

    Mindestens 78 Tote bei Anschlag auf Kirche in Peshawar

    Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf Christen vor einer Kirche in der pakistanischen Stadt Peshawar sind mindestens 78 Menschen getötet worden. Unter ihnen seien 34 Frauen und sieben Kinder, hieß es vom Innenministerium. Mehr als 145 Menschen wurden bei dem Doppelanschlag nach Abschluss des Gottesdienst verletzt. In der Kirche war nach Polizeiangaben gerade das Abschlussgebet gebetet worden. Vor dem Gotteshaus habe die Verteilung von Essen begonnen, als die beiden Selbstmord-Attentäter sich dort in die Luft sprengten.

  • Konflikte

    So., 22.09.2013

    Mindestens 75 Tote bei Anschlag auf Kirche in Peshawar

    Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf Christen vor einer Kirche in der pakistanischen Stadt Peshawar sind mindestens 75 Menschen getötet worden. 135 Menschen seien bei dem Doppelanschlag zum Abschluss des Gottesdienst verletzt worden, sagte ein Arzt vor Ort. Nach Angaben der Polizei sprengten sich zwei Selbstmordattentäter auf dem Kirchengelände in die Luft. In der Kirche sei gerade das Abschlussgebet gebetet worden. Auf dem Areal davor habe bereits die Verteilung von Essen begonnen. Dort hätten die beiden Attentäter die Gemeindemitglieder angegriffen.

  • Konflikte

    So., 22.09.2013

    Mindestens 75 Tote bei Anschlag auf Kirche in Peshawar

    Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf Christen vor einer Kirche in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar sind am Sonntag mindestens 75 Menschen getötet worden.

  • Konflikte

    So., 22.09.2013

    Mehr als 70 Tote bei Anschlag auf Kirche in Peshawar

    Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf eine christliche Kirche in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar sind mehr als 70 Menschen getötet worden. Rund 130 Menschen seien bei dem Doppelanschlag verletzt worden, sagte der diensthabende Arzt im Leady Reading Hospital. Nach Angaben der Polizei sprengten sich zwei Selbstmordattentäter am Ende des Sonntagsgottesdienstes vor der Kirche in die Luft. Laut Polizei sind unter den Toten sechs Frauen und drei Kinder. Zu der Tat hat sich noch niemand bekannt. Im Nordwesten Pakistans verüben Taliban-Gruppen regelmäßig Anschläge.