BEG



Alles zur Organisation "BEG"


  • Kanalsanierung in Block D

    Do., 19.04.2012

    Unterirdische Millionen

    Kanalsanierung in Block D : Unterirdische Millionen

    Nicht nur für Asphalt oder Pflaster werden die Anlieger des Blocks D kräftig zur Kasse gebeten. Auch unterirdisch werden Kosten produziert, Röhre und Kanäle für Abwasser und Schmutzwasser in den kommenden Jahren durch den Untergrund getrieben. Auf 3,55 Millionen Euro schätzen die Fachleute vom Bau- und Entsorgungsbetrieb (BEG) sowie die Ingenieure der beteiligten Firmengruppe Umtec/BPR die Kosten für diese Maßnahme. Mit etwa 680 000 Euro werden die Anlieger dabei veranlagt.

  • Straßenreinigungsgebühren

    Mi., 11.04.2012

    Jetzt zahlen alle

    Straßenreinigungsgebühren : Jetzt zahlen alle

    Wer seine Straße nicht selbst kehrt, muss bezahlen – so weit die Theorie. In der Praxis wurde das aber in Greven nicht überall so gehandhabt. Das soll sich durch eine neue Satzung ändern.

  • CDU auf Kurs mit Schemmann

    Mi., 01.02.2012

    Haushaltsberatungen: Fraktion unterstützt Investitionen mit Augenmaß

    Die CDU-Fraktion trägt die geplanten Grundstückskäufe für die Bereiche Rathaus und neues Sportgelände mit. Das ist eines von vielen Ergebnissen der Haushaltsberatungen, an deren Beginn sich die Fraktionsmitglieder jetzt von Bürgermeisterin Sonja Schemmann, Kämmerin Doris Böckenfeld sowie den Fachbereichsleitern Reinhard Intfeld und Helmut Berning den Haushaltsentwurf vorstellen ließen.

  • Zehn Millionen fürs Rathauspersonal

    Mi., 28.12.2011

    Doch im interkommunalen Vergleich ist Greven spitze

    Personalkosten sind einer der größten Batzen im Etat einer Kommune. In Greven machen sie mit 9,8 Millionen Euro rund 15,3 Prozent des Gesamtetats aus. Lässt sich da nicht noch anständig sparen? „Wir betreiben seit Jahren einen klaren Konsolidierungskurs und wir stehen im Vergleich zu andern Kommunen sehr gut da“, sagt Kämmerer und Erster Beigeordneter Wolfgang Beckermann.

  • „Wir sind gut vorbereitet“

    Mi., 07.12.2011

    Winterdienst hält 160 Tonnen Streusalz als Notreserve / Neues Lager soll im Januar fertig sein

    Tag für Tag verfolgt Thomas Buschkamp den Wetterbericht, studiert die Winterdienst-Faxe. Nichts. „Es gab vor zwei Wochen punktuelle Reifglätte, da hatten wir zwei Teileinsätze“, sagt Buschkamp, der bei den Bau- und Entsorgungsbetrieben Greven (BEG) für die Straßenunterhaltung zuständig ist. Ein Lastwagen streute zum Beispiel auf der Emsbrücke Salz. Ansonsten blieb es ruhig. „Wir sind nicht heiß auf den Winter“, erklärt er für sich und seine Kollegen vom Winterdienst. „Wir nehmen es, wie es kommt. Wir sind gut vorbereitet.“

  • Sicherheitsdienst zeigt Wirkung

    Fr., 11.11.2011

    Stadt bilanziert: Vandalismus-Schäden in der Stadt sind rückläufig

    Zunehmende Schäden durch Vandalismus – die Klagen der Bahn über massiv steigende Schäden an Bahnhöfen im Münsterland kann die Stadt Greven nicht teilen. Der Trend zu immer mehr Zerstörungen trifft öffentliche Einrichtungen und Gebäude in Greven offenbar nicht mehr als üblich. Was nicht heißt, dass es keinen Vandalismus in der Stadt gibt. Doch nach Beobachtungen der Stadtverwaltung geht die Zahl eher zurück. Das ist das Ergebnis eines „Sammelanrufes“ von Stadtsprecherin Dr. Andrea Rauße-Rüther in verschiedenen Abteilungen des Rathauses. „Ob Bauunterhaltung, BEG oder Spielplätze – alle sagen, dass es eher weniger wird“, fasst sie die Recherchen zusammen. Das sei möglicherweise auch auf den gezielten Einsatz von Videoüberwachung zurückzuführen. Die kommt an drei Schulen im Stadtgebiet zum Einsatz: an der Josefsschule, an der Anne-Frank-Realschule und am Gebäude West des Gymnasiums – und damit an genau den Orten, an denen es früher außerhalb der Unterrichtszeiten immer wieder zu Vandalismus-Vorfällen gekommen war. Sachbeschädigungen sind aus Stadt-Sicht eher Einzelfälle als ein Massenphänomen. Die Beobachtung, dass es zu immer mehr Beschädigungen in der Stadt kommt, stimme so nicht. „Den Eindruck können diejenigen, mit denen ich gesprochen habe, jedenfalls nicht bestätigen“, sagt Rauße-Rüter.

  • Greven

    Mi., 07.09.2011

    Ein Pfund geht flöten

  • Greven

    Fr., 02.09.2011

    Kontaktaufnahme mit der Emspünte

  • Greven

    Di., 09.08.2011

    Gefährliche Scherben im Sand

  • Straßenschäden nach dem Winter

    Mo., 28.03.2011

    125 000 Euro außer der Reihe