BFU



Alles zur Organisation "BFU"


  • Luftverkehr

    Mi., 11.05.2016

    Maschine verliert Landeklappe bei Anflug auf Leipzig

    Halle (dpa) - Ein Frachtflugzeug hat beim Anflug auf den Flughafen Leipzig-Halle eine Landeklappe verloren. Das etwa ein mal zwei Meter große Metallstück der Boeing 747 sei in ein Gewässer gestürzt, erklärte die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig und bestätigte damit Medienberichte. Den Berichten zufolge schlug die Klappe im Saalekreis auf, verletzt wurde bei dem Vorfall am Samstagabend niemand. Die Bundesstelle wertet die verlorene Klappe nicht als Unfall, will aber den Fall in eine Datenbank aufnehmen.

  • Notfälle

    Fr., 23.10.2015

    Flugzeug kommt kurz von der Landebahn ab - keine Verletzten

    Paderborn (dpa) - Schrecksekunde am Flughafen Paderborn/Lippstadt: Ein aus Antalya kommendes Passagierflugzeug ist bei der Landung in der Nacht kurzzeitig von der Landebahn abgekommen. Der Pilot bekam die Boeing 737-800 jedoch wieder unter Kontrolle und lenkte sie zurück auf die Bahn, bestätigte die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung einen Bericht der «Neuen Westfälischen». Bei dem Vorfall sei ein Reifen des Fliegers beschädigt worden. Verletzt wurde niemand.

  • Notfälle

    Fr., 23.10.2015

    Flugzeug kommt kurz von der Landebahn ab: Keine Verletzten

    Paderborn/Lippstadt (dpa/lnw) - Schrecksekunde am Flughafen Paderborn/Lippstadt: Ein aus Antalya kommendes Passagierflugzeug ist bei der Landung in der Nacht zum Dienstag kurzzeitig von der Landebahn abgekommen. Der Pilot bekam die Boeing 737-800 jedoch wieder unter Kontrolle und lenkte sie zurück auf die Bahn, bestätigte die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung einen Bericht der «Neuen Westfälischen» (Freitagausgabe). Bei dem Vorfall sei ein Reifen des Fliegers beschädigt worden. Ob die Maschine deshalb von der Landebahn abgekommen war, wurde zunächst nicht bekannt. Auch über die Zahl der Passagiere machte der Sprecher der Bundesstelle keine Angaben. Verletzt wurde niemand.

  • Luftverkehr

    Mo., 28.09.2015

    Ursache nach Flugzeugzusammenstoß noch unklar

    Drei Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

    Hagen (dpa/lnw) - Nach dem Zusammenstoß von zwei Kleinflugzeugen in Hagen nahe Bremerhaven untersuchen Experten die Unfallursache. «Zusammenstöße in der Luft sind eher die Ausnahme», sagte der Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) am Montag, die die Ermittlungen führt. Bis erste Ergebnisse vorliegen, werde es mehrere Wochen dauern. Am Samstag waren die beiden Flugzeuge in der Luft kollidiert. Eins davon stürzte auf eine Kuhweide, drei Männer aus Nordrhein-Westfalen kamen ums Leben. Der Pilot der anderen Maschine konnte auf dem Flugplatz Bremerhaven-Luneort notlanden.

  • Kollision in der Luft

    So., 27.09.2015

    Nach Start in Lüdinghausen: Drei Männer bei Flugzeugabsturz gestorben

    Feuerwehrleute stehen neben dem abgestürzten Sportflugzeug. Die drei Insassen kamen bei dem Unglück ums Leben.

    Bei einer Kollision von zwei Kleinflugzeugen in der Nähe von Cuxhaven sind drei Männer des Luftsport-Vereins Borkenberge gestorben. Sie waren in Lüdinghausen gestartet.

  • Luftverkehr

    Fr., 04.09.2015

    Unbestimmter Geruch: Germanwings-Maschine landet in Pisa

    Die 116 Passagiere flogen mit einer Ersatzmaschine nach Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist eine Germanwings-Maschine wegen eines unbestimmten Geruchs ungeplant gelandet. Ein Airbus sei am Donnerstag auf dem Weg von Rom nach Köln in Pisa zwischengelandet, bestätigte ein Germanwings-Sprecher am Freitag einen Bericht des «Kölner Stadt-Anzeigers» (Samstag). Die beiden Piloten hätten zur Sicherheit Sauerstoffmasken angezogen. 116 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder waren demnach an Bord. Die Passagiere wurden mit einer Ersatzmaschine nach Köln gebracht. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist informiert.

  • Unfälle

    Mi., 19.08.2015

    Staatsanwaltschaft prüft Bericht zu Flugzeugabsturz im Sauerland

    Arnsberg (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft in Arnsberg prüft, ob die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Flugzeugabsturz im Sauerland abgeschlossen werden können. Am Dienstag hatte die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BfU) in Braunschweig ihren Abschlussbericht vorgelegt. Demnach war ein Flugfehler der beiden 43 und 50 Jahre alten Piloten des Learjets maßgeblich für die Kollision mit einem Eurofighter verantwortlich.

  • Unfälle

    Di., 18.08.2015

    Absturz im Sauerland: Flugfehler, fehlendes Risiko-Bewusstsein

    Olsberg (dpa/lnw) - Ein Flugfehler und fehlendes Risiko-Bewusstsein sollen den Zusammenstoß von zwei Flugzeugen bei einer Luftwaffenübung über dem Sauerland vor 14 Monaten maßgeblich verschuldet haben. Damals waren bei der Kollision zwei Menschen ums Leben gekommen. In ihrem am Dienstag veröffentlichten Abschlussbericht fand die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig (BfU) auch im Ablauf der Übung kritische Punkte. Jeder dieser Punkte sei als Ursache zu sehen, da ohne ihn das Unglück nicht passiert wäre, sagte ein BfU-Sprecher.

  • Archiv

    Sa., 26.12.2009

    Unsanfte Landung nach Leistungsabfall: Hubschrauber hatte Triebwerksprobleme

    Münster - Ein defekter Rettungshubschrauber des ADAC ist am zweiten Weihnachtsfeiertag vom Jungeblodtplatz am Universitätsklinikum abtransportiert worden. Der Hubschrauber soll laut eines Augenzeugenberichtes aus einer Höhe von 15 Metern abrupt zu Boden gegangen sein. Einem "Absturz" widersprach ein Sprecher der Feuerwehr Münster jedoch vehement. Es habe sich lediglich um eine...