BKA



Alles zur Organisation "BKA"


  • Anti-Terrorbekämpfung

    Fr., 17.07.2020

    Karlsruhe begrenzt Zugriff auf persönliche Daten

    Wieviel Daten dürfen Ermittler sammeln? Das hat das Bundesverfassungsgericht geklärt.

    Im Kampf gegen Straftäter und Terroristen darf der Staat Auskünfte über Handy- und Internetnutzer einholen. Karlsruhe ging das schon vor Jahren zu weit. Jetzt schreiten die Richter zum zweiten Mal ein.

  • Verfassungsschutzbericht 2019

    Do., 09.07.2020

    Gewaltbereitschaft der Extremisten nimmt zu

    Thomas Haldenwang (l), Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, und Bundesinnenminister Horst Seehofer stellen in Berlin den Verfassungsschutzbericht 2019 vor.

    Das gesellschaftliche Klima ist nicht erst seit der Corona-Krise angespannt. Verfassungsschutzchef Haldenwang warnt vor «geistigen Brandstiftern». Dazu zählt er auch Vertreter der sogenannten Neuen Rechten.

  • Meldepflicht für Netzwerke

    Fr., 03.07.2020

    Gesetz gegen Hass und Hetze im Netz nimmt letzte Hürde

    Wer online Hassbotschaften verbreitet oder Menschen bedroht, muss künftig mit schärferer Verfolgung rechnen.

    Nazi-Propaganda, Judenhass, Morddrohungen: Wer so etwas im Internet verbreitet, muss damit rechnen, künftig leichter entdeckt zu werden. Zudem drohen für Hassbotschaften im Netz höhere Strafen.

  • Anwalt rüffelt die Ermittler

    Do., 02.07.2020

    Fall Maddie: Erneut Hinweise nach «Aktenzeichen XY»

    Im portugiesischen Praia da Luz ist Maddie verschwunden.

    Zeugenaufrufe bringen Ermittler im Fall Maddie immer wieder etwas voran. Die Hoffnung auf eine späte Aufklärung bleibt. Nach Beiträgen in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen XY... ungelöst» gingen mehr als 800 Hinweise beim BKA ein, einige davon gelten als weiterführend.

  • Kriminalität

    Fr., 26.06.2020

    Festnahme: Remscheider soll Jungen schwer missbraucht haben

    Ein Mann trägt Handschellen.

    Remscheid (dpa/lnw) - Ein 32-jähriger Remscheider steht im Verdacht, einen inzwischen 13-jährigen Jungen mehrfach sexuell schwer missbraucht zu haben. Am Donnerstag sei der Mann festgenommen worden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag in Wuppertal. Er habe das Kind eines befreundeten Ehepaares vermutlich über einen längeren Zeitraum missbraucht. Die Eltern seien aus allen Wolken gefallen, als sie von dem Verdacht erfuhren. Im Mai habe die Zentralstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen (ZAC NRW) der Staatsanwaltschaft Wuppertal einen Hinweis gegeben, wonach der Beschuldigte Kinderpornografie bei Instagram hochgeladen haben dürfte. Die Zentralstelle sei wiederum über das Bundeskriminalamt von US-amerikanischen Behörden informiert worden, an die sich das zu Facebook gehörende Unternehmen gewandt hatte.

  • Meldepflicht und harte Strafen

    Do., 18.06.2020

    Bundestag beschließt Gesetz gegen Hass im Netz

    Justizministerin Christine Lambrecht: «Senden das ganz klare Signal aus, dass wir diese Taten nicht hinnehmen.».

    Der Ton ist schärfer geworden im Internet - bis hin zur Drohung mit schwersten Straftaten. Aus solchen Worten könnten schnell Taten werden, mahnt die Justizministerin. Künftig drohen empfindlich schärfere Strafen.

  • Hoher Gesamtschaden

    Mi., 17.06.2020

    Durchsuchungen nach Hackerangriffen auf Banken

    Durch die Angriffe waren unter anderen Internetanschlüsse, Webseiten und Online-Banking-Systeme für Kunden über mehrere Tage nicht nutzbar.

    Aus Langeweile soll ein 16-Jähriger zusammen mit einem 20-Jährigen Hackerangriffe auf deutsche Unternehmen verübt haben. Aber auch bis nach Nigeria reichten seine Attacken.

  • «Bedrohung unserer Demokratie»

    Mi., 17.06.2020

    Chef der Innenministerkonferenz: Terroristen früh erkennen

    Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) warnt vor Zunahme von Terrorismus.

    Nach den Anschlägen in Halle und Hanau sowie der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke spricht der Chef der Innenministerkonferenz von einer neuen Phase des Terrorismus. Finden die Innenminister von Bund und Ländern nun eine gemeinsame Linie?

  • Zu eigenem Schutz

    Do., 11.06.2020

    Fall Maddie: Tatverdächtiger wird im Gefängnis verlegt

    Der Verdächtige im Fall «Maddie» verbüßt in der JVA Kiel derzeit eine Haftstrafe.

    In Kiel hat sich der Landtag mit dem Tatverdächtigen im Fall der verschwundenen Madeleine McCann beschäftigt. Was hatte es damit auf sich?

  • JVA Kiel

    Mi., 10.06.2020

    Fall Maddie: Tatverdächtiger wird im Gefängnis verlegt

    Der Verdächtige im Fall «Maddie» verbüßt in der JVA Kiel derzeit eine Haftstrafe.

    In Kiel hat sich der Landtag mit dem Tatverdächtigen im Fall der verschwundenen Madeleine McCann beschäftigt. Was hatte es damit auf sich?