Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht



Alles zur Organisation "Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht"


  • Ärger über Kreditinstitute

    Do., 28.12.2017

    Tausende Bankkunden beschweren sich bei der Bafin

    Blick auf die Skyline der Bankenmetropole Frankfurt am Main.

    Viele Bankkunden ärgern sich über ihr Kreditinstitut - und beschweren sich bei der Finanzaufsicht Bafin. Die Aufseher können zwar nicht immer helfen. Sie können aber dafür sorgen, dass die Vorschriften eingehalten werden.

  • Unzufriedene Verbraucher

    Mi., 27.12.2017

    Tausende Kunden beschwerten sich 2017 über ihre Versicherung

    Die BaFin nahm 2017 Tausende Beschwerden von Versicherten entgegen.

    Ärger mit der KfZ-Versicherung, der Krankenversicherung oder der Lebensversicherung: Die Finanzaufsicht und der Versicherungs-Ombudsmann hatten viel zu tun.

  • Weiter heftige Kursausschläge

    Di., 26.12.2017

    Wieder Warnungen vor Bitcoin

    «Es handelt sich um höchst spekulative Vorgänge mit der Möglichkeit des Totalverlustes», sagt der Präsident der Finanzaufsichtsbehörde Bafin, Felix Hufeld.

    Ist das überhaupt Geld? Nein, meint Deutschlands oberster Währungshüter. Geld, so argumentiert Jens Weidmann sollte ja im Wert stabil sein - doch genau das ist der Bitcoin nicht, wie auch die jüngsten Kursausschläge in der Weihnachtszeit zeigen.

  • Zu spät oder zu wenig Geld

    Di., 26.12.2017

    Tausende Versicherungskunden beschwerten sich 2017

    Zu spät oder zu wenig Geld: Tausende Versicherungskunden beschwerten sich 2017

    Ärger mit der KfZ-Versicherung, der Krankenversicherung oder der Lebensversicherung: Die Finanzaufsicht und der Versicherungs-Ombudsmann hatten auch in diesem Jahr viel zu tun.

  • Heftige Kursschwankungen

    Sa., 23.12.2017

    Finanzaufsicht warnt Bitcoin-Anleger: Totalverlust möglich

    Der Präsident der Aufsichtsbehörde Bafin rät Anlegern in Sachen Bitcoin zu höchster Vorsicht.

    Ist das überhaupt Geld? Nein, meint Deutschlands oberster Währungshüter. Geld, so argumentiert Jens Weidmann sollte ja im Wert stabil sein - doch genau das ist der Bitcoin nicht, wie auch die jüngsten Kursausschläge vor Weihnachten zeigen.

  • Währung

    Sa., 23.12.2017

    Finanzaufsicht warnt Anleger vor Bitcoin: Totalverlust möglich

    Berlin (dpa) - Angesichts der heftigen Kursausschläge beim Bitcoin warnt nun auch die deutsche Finanzaufsicht vor der Digitalwährung. «Es handelt sich um höchst spekulative Vorgänge mit der Möglichkeit des Totalverlustes», sagte der Präsident der Aufsichtsbehörde Bafin, Felix Hufeld, der «Bild»-Zeitung. Es werde «Exzesse geben, die bittere Verlierer produzieren» würden. Hufeld rät daher zu höchster Vorsicht. Ein Anleger müsse wissen, «dass er im schlimmsten Fall sein ganzes Geld verlieren kann.»

  • Verbesserter Anlegerschutz

    Di., 05.12.2017

    Bafin verzichtet endgültig auf Verbot von Bonitätsanleihen

    Die Finanzaufsicht Bafin gibt ihre Pläne auf, Bonitätsanleihen für Privatanleger zu verbieten. Beim Verkauf muss die Finanzwirtschaft aber schärfere Regeln einhalten.

    Bei Bonitätsanleihen wetten Anleger auf die Kreditwürdigkeit von Firmen. Eigentlich hatte die Finanzaufsicht Bafin vorgehabt, die Ausgabe an Privatanleger zu verbieten. Weil sich die Branche zu schärferen Regeln verpflichtete, rückt sie nun von diesen Plänen ab.

  • Im Zweifelsfall Totalverlust

    Do., 30.11.2017

    Bitcoin schlingert nach Rekordjagd auf Berg- und Talfahrt

    Starke Kursschwankungen: Als Geldanlage ist die virtuelle Währung Bitcoin nur bedingt geeignet.

    Der Bitcoin-Hype weckt auch die Gier von Privatanlegern auf den großen Gewinn. Deshalb schlägt die Finanzaufsicht Bafin Alarm: Anlegern drohe vor allem ein Totalverlust. Wie zum Beweis der These sackte der Kurs der Kryptowährung heftig ab.

  • Versicherer bereiten sich vor

    Sa., 11.11.2017

    Neue Betriebsrente: «Das Geschäft erfordert langen Atem»

    Versicherer bereiten sich vor: Neue Betriebsrente: «Das Geschäft erfordert langen Atem»

    Die gesetzliche Rente reicht oft nicht mehr für ein auskömmliches Leben im Alter. Im Sommer wurde das Gesetz zur Stärkung der Betriebsrente verabschiedet. Wie groß ist das Interesse wenige Wochen vor dem Start?

  • Vorwurf des Insiderhandels

    Fr., 03.11.2017

    Staatsanwaltschaft durchsucht Metro-Zentrale

    Die Zentrale der Metro Group in Düsseldorf.

    Die Finanzaufsicht Bafin hat Strafanzeige wegen des Verdachts des Insiderhandels und der Marktmanipulation gegen Manager der Metro erstattet. Was sagt der Konzern zu den Vorwürfen?