KfW Bankengruppe



Alles zur Organisation "KfW Bankengruppe"


  • Förderung von Wohneigentum

    Do., 13.09.2018

    Baukindergeld kann ab dem 18. September beantragt werden

    Baukindergeld ist ein staatlicher Zuschuss zum Bau oder Kauf von Wohneigentum in Höhe von 1200 Euro je Kind und pro Jahr. Er wird über 10 Jahre ausgezahlt.

    Staatliche Zuschüsse für Hausbau und Wohnungskauf: Eltern können ab dem 18. September das neu eingeführte Baukindergeld beantragen. Um die Fördermittel zu beziehen, müssen aber einige Voraussetzungen erfüllt sein.

  • «Altersgerecht Umbauen»

    Di., 28.08.2018

    Wieder KfW-Fördermittel für barrierefreie Badezimmer

    Wer den barrierefreien Umbau seines Badezimmers plant, kann wieder eine KfW-Förderung beantragen.

    Hindernisse und Gefahren erschweren in klassischen Badezimmern den Alltag von Senioren. Ab einem bestimmten Alter ist daher ein Umbau sinnvoll. Dafür können jetzt wieder Zuschüsse bei der KfW-Förderbank beantragt werden.

  • Techniker statt Dienstleister

    Di., 28.08.2018

    Männer wählen Berufe mit besseren Gehaltsaussichten

    Ausbildungen im Industriesektor werden oft besser vergütet als Dienstleistungsjobs. Doch die Technikbranche bleibt eine Männerdomäne.

    Der Großteil der Azubis lernt im Mittelstand. Junge Frauen wählen dabei andere Ausbildungsberufe als Männer. Das hat Folgen für ihr Gehalt.

  • «Gender Pay Gap»

    Di., 28.08.2018

    Technik-Lehre statt Dienstleistung: Männer verdienen mehr

    Technischer Job: Ein Auszubildender arbeitet im Daimler-Ausbildungszentrum an einer virtuellen Schweißmaschine.

    Der Großteil der Azubis lernt im Mittelstand. Junge Frauen wählen dabei andere Ausbildungsberufe als Männer. Das hat Folgen für ihr Gehalt.

  • KfW-Studie

    Mi., 22.08.2018

    Haushalte in Städten hinken bei der Energiewende hinterher

    Solaranlagen überall: Blick über die bayerische Gemeinde Wildpoldsried.

    Ländliche Gebiete liegen vorn: Dort setzen mehr Privatleute auf Photovoltaik, Solarthermie und Co. als in den Städten. Generell ist einer Studie zufolge bei der Nutzung von Energiewendetechnologien noch Luft nach oben.

  • Studie

    Mi., 22.08.2018

    Haushalte in Städten liegen bei Energiewendetechnik hinten

    In ländlichen Wohngebieten setzen 33 Prozent der Privathaushalte auf eine alternative Energieversorgung. Besonders verbreitet ist die Solarthermie.

    Ländliche Gebiete liegen vorn: Dort setzen mehr Privatleute auf Photovoltaik, Solarthermie und Co. als in den Städten. Generell ist einer Studie zufolge bei der Nutzung von Energiewendetechnologien noch Luft nach oben.

  • Was geschah am...

    Di., 21.08.2018

    Kalenderblatt 2018: 22. August

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 22. August 2018:

  • Gebäude in schlechtem Zustand

    Mi., 15.08.2018

    Investitionsstau an Schulen: 48 Milliarden Euro wären nötig

    Absperrungen an einer maroden Häuserwand sind auf dem Gelände einer Berliner Schule zu sehen.

    Viele Schulen in Deutschland sind in schlechtem Zustand. Zwar steigen die Steuereinnahmen - aber es gibt riesige Probleme beim Renovieren und Modernisieren. Auch weil die Bauwirtschaft am Limit ist.

  • Kommunen

    Mi., 15.08.2018

    Immer größere Milliardenlücke bei Investitionen in Schulen

    Frankfurt/Main (dpa) - Dreckige Toiletten, baufällige Turnhallen - viele Schulen in Deutschland sehen traurig aus. Und oft fehlt Städten und Gemeinden das Geld, um Abhilfe zu schaffen. Auf fast 48 Milliarden Euro beziffert die Förderbank KfW den Investitionsstau. Vor allem in größeren Kommunen gebe es Nachholbedarf. Vor allem in Nordrhein-Westfalen und in Süddeutschland sei die Lücke größer geworden - zum Teil auch, weil die Ganztagsbetreuung ausgebaut wird. Für Kitas fehlen den Kommunen demnach weitere 7,6 Milliarden Euro.

  • Studie der KfW

    So., 12.08.2018

    Fachkräftemangel bremst den Wohnungsbau

    Zwei Arbeiter auf einer Baustelle in Hessen.

    Die Auftragsbücher der Bauunternehmen sind prall gefüllt. Doch bei Handwerksfirmen fehlen zunehmend Fachkräfte. Das hat Folgen für den Wohnungsbau.