Barack Obama



Alles zur Person "Barack Obama"


  • Justiz

    Fr., 08.03.2019

    Wikileaks-Informantin Manning erneut in Haft

    Washington (dpa) - Die einstige Wikileaks-Informantin Chelsea Manning, einst als Computer-Analyst bei den US-Streitkräften eingesetzt, sitzt einem Bericht der «Washington Post» zufolge wieder in Haft. Manning hatte sich zuvor geweigert, vor Gericht Fragen zu der Enthüllungsplattform zu beantworten. Manning saß bereits sieben Jahre lang in US-Militärhaft. Sie kam 2017 vorzeitig frei, nachdem Präsident Barack Obama das angeordnet hatte. Ursprünglich war Manning - vor ihrer geschlechtsangleichenden Operation lebte sie als Mann und hieß mit Vornamen Bradley - zu 35 Jahren Haft verurteilt worden.

  • Leute

    Fr., 08.03.2019

    Barack Obama soll am 4. April in Köln auftreten

    Köln (dpa) - Der frühere US-Präsident Barack Obama soll am 4. April in Köln auftreten - der Ticket-Anbieter Eventim verkauft seit heute Karten zu Preisen zwischen knapp 90 und 500 Euro. Der 57 Jahre alte Friedensnobelpreisträger werde beim «World Leadership Summit» in der Lanxess-Arena an einem moderierten Gespräch teilnehmen, teilten der Veranstalter und die Arena mit. Für ein VIP-Ticket, das ein exklusives Dinner und ein Foto mit Obama enthält, müssen Interessenten rund 5000 Euro zahlen. Vom US-Konsulat, der Botschaft und dem Büro Obamas gab es keine Bestätigung für den Auftritt.

  • Leute

    Fr., 08.03.2019

    Barack Obama soll am 4. April in Köln auftreten

    Barack Obama spricht während einer Wahlkampfveranstaltung.

    Köln (dpa/lnw) - Der frühere US-Präsident Barack Obama soll am 4. April in der Kölner Lanxess-Arena auftreten - der Ticket-Anbieter Eventim verkauft seit Freitag Karten zu Preisen zwischen knapp 90 und 500 Euro. Der Friedensnobelpreisträger werde beim «World Leadership Summit» an einem moderierten Gespräch teilnehmen, teilten der Veranstalter und die Lanxess-Arena am Freitag mit. Für ein VIP-Ticket, das ein exklusives Dinner und ein Foto mit Obama enthält, müssen Interessenten rund 5000 Euro zahlen. Die Polizei ist nach eigenen Angaben im Kontakt mit dem Veranstalter, um die nötigen Sicherheitsmaßnahmen abzustimmen. Vom US-Konsulat, der Botschaft und dem Obama-Büro gab es zunächst keine Bestätigung für den Auftritt.

  • CIA-Einsätze

    Do., 07.03.2019

    Trump will zivile Drohnen-Opfer nicht mehr nennen

    Hebt eine Obama-Anordnung zu durch Drohnenangriffe getötete Zivilisten auf: US-Präsident Donald Trump.

    Der US-Geheimdienst CIA setzt auch außerhalb von Kriegsgebieten Drohnen ein, um Terroristen aus der Luft zu töten - ein umstrittenes Programm. Bislang musste die Zahl ziviler Opfer veröffentlicht werden. Dem schiebt Präsident Trump nun einen Riegel vor.

  • Konflikte

    Mi., 06.03.2019

    Zivile Opfer bei Angriffen: Keine Zahlen der US-Regierung

    Washington (dpa) - Die US-Regierung will die Zahl ziviler Opfer bei Luftangriffen auf Terroristen außerhalb von Kriegsgebieten künftig nicht mehr veröffentlichen. Präsident Donald Trump hob eine Anordnung seines demokratischen Vorgängers Barack Obama auf, wonach die Regierung die Zahl jedes Jahr bis zum 1. Mai vorlegen musste. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Schon im vergangenen Jahr hatte Trumps Regierung die Frist verstreichen lassen, ohne einen Bericht zu veröffentlichen. Parallel dazu ist das Pentagon aber verpflichtet, dem Kongress jedes Jahr eine Übersicht über die zivilen Todesopfer zu geben.

  • Politik

    Di., 05.03.2019

    Hillary Clinton: Kandidiere 2020 nicht für Präsidentschaft

    Washington (dpa) - Hillary Clinton wird 2020 nicht in den Wahlkampf um das US-Präsidentenamt ziehen. Das sagte die Demokratin dem CNN-Partnersender «News 12 Westchester». Damit trat die Ex-Außenministerin und frühere First Lady Gerüchten entgegen, sie könnte nach ihren gescheiterten Kandidaturen in früheren Jahren einen weiteren Anlauf aufs Weiße Haus nehmen. Die frühere Senatorin für New York war 2008 ins Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten gegangen, unterlag aber Barack Obama, der letztlich US-Präsident wurde.

  • Regierung

    Do., 28.02.2019

    NRW will Beziehungen zu US-Bundesstaaten festigen

    Düsseldorf/New Jersey (dpa/lnw) - Angesichts der Belastung der transatlantischen Beziehungen unter US-Präsident Donald Trump setzt Nordrhein-Westfalen auf stärkere Kontakte in die US-Bundesstaaten. «Die derzeitige US-Regierung ist ein herausfordernder Partner», sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch (Ortszeit) nach einem Treffen mit dem Gouverneur des Bundesstaates New Jersey, Philip D. Murphy. Umso wichtiger sei es für NRW, «die guten und freundschaftlichen Beziehungen auf Ebene der Bundesstaaten zu pflegen und künftig weiterzuentwickeln».

  • Was geschah am...

    Di., 26.02.2019

    Kalenderblatt 2019: 27. Februar

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 27. Februar 2019

  • Politik der kleinsten Schritte

    Mo., 25.02.2019

    Trump-Kim-Show: Ein bisschen Frieden - aber auch Abrüstung?

    Politik der kleinsten Schritte: Trump-Kim-Show: Ein bisschen Frieden - aber auch Abrüstung?

    Mit Spannung wird der Gipfel von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber in Hanoi erwartet. Beide wollen einen Erfolg und setzen stark auf Symbolik. Aber wird Kim wirklich seine Atomwaffen aufgeben?

  • Museum für afroamerikanische Geschichte

    So., 24.02.2019

    Wie die Obamas Washington verändern

    Spektakuläres Gebäude:Der in Ghana geborene Architekt David Adjaye schuf inmitten von klassischer Architektur das hypermoderne Museum für afroamerikanische Geschichte in Washington. Alan Karchmer

    Der Februar ist seit 1926 „Black History Month“ in den USA. Doch erst mit dem neuen Museum für afroamerikanische Geschichte und einem bewegenden Buch von Michelle Obama, der ersten schwarzen First Lady, scheint das Thema im Herzen Washingtons angekommen zu sein.