Jörn Möltgen



Alles zur Person "Jörn Möltgen"


  • Hendrik Grau spricht von „Amtsmissbrauch“

    Fr., 03.04.2020

    Werbeslogan bringt CDU auf die Palme

    Umstritten: Kampagne des Grünflächenamtes

    „Sei schlau - kein Grau“: Mit diesem Slogan wirbt das Grünflächenamt dafür, Gärten zu bepflanzen und nicht mit Schotter zuzuschütten. Bei der CDU hat der Spruch hingegen scharfe Reaktionen ausgelöst. Sie glaubt, dass ihr Vorsitzender Hendrik Grau verunglimpft werden soll.

  • Auftakt zu neuer Gesprächsreihe

    Fr., 06.03.2020

    Stromausfall ließ Grüne zittern

    Jörn Möltgen, Bürgermeisterkandidat der Grünen, konnte sich über ein volles Haus zum Auftakt der Gesprächsreihe „Hey Havixbeck. Wie wollen wir leben?“ freuen.

    Erst war der Strom weg, dann beleuchteten die Grünen und ihre Gäste das Thema Nachhaltigkeit. Zum Auftakt der Reihe „Hey Havixbeck. Wie wollen wir leben?“ stellte sich Bürgermeisterkandidat Jörn Möltgen vor.

  • Einkaufszentrum am Hafen

    Di., 08.10.2019

    Grüne Basis stimmt gegen E-Center

    Grünen-Ratsherr Jörn Möltgen (l.) warb für die Position der Ratsfraktion, als es um Verkaufsfläche für ein E-Center am Hafen ging. In der Abstimmung setzte sich dann aber die ablehnende Position von Rainer Bode (vorne sitzend) durch.

    Ein E-Center am Hafen soll es nach dem Willen der grünen Basis nicht geben. Lediglich kleinere Teile des Einkaufszentrums sollen noch weitergebaut werden.

  • Verkehrsdebatte über die Achse Münster-Telgte

    Mi., 26.06.2019

    Stadt baut Veloroute – Land baut vierspurige B 51

    Verkehrsdebatte über die Achse Münster-Telgte: Stadt baut Veloroute – Land baut vierspurige B 51

    Die geplante Veloroute zwischen Telgte und Münster soll für weniger Autoverkehr sorgen. Während die Fahrrad-Schnellstraße geplant wird, spricht Straßen NRW gleichzeitig von einem Ausbau der B51.

  • Radstation im Parkhaus Bremer Platz

    Di., 23.04.2019

    Pläne seit 15 Jahren in der Schublade

    Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.

    Die Stellplatznot für Fahrräder an der Ostseite des Hauptbahnhofs ist so groß, dass jetzt Platz im Parkhaus Bremer Platz geschaffen wurde. Ironie der Geschichte: Diese Pläne gab es bereits 2004.

  • Steifer Gegenwind an der Haskenau

    Mo., 18.02.2019

    Protest gegen Münsters größtes Windrad

    An der Haskenau wird nach einer Winterpause wieder gearbeitet: Der Kran hievt einige Mitarbeiter der Baufirma an die Spitze des 120 Meter hohen Betonturms.

    Münsters größtes Windrad ist bei Anliegern und Naturschützern nach wie vor hoch umstritten. Wenige Wochen vor einer Entscheidung des Verwaltungsgericht zur Zulässigkeit der Baugenehmigung kam es nun zu einem Eklat in der Bezirksvertretung Münster-Ost.

  • Ratsdebatte zum Fischsterben

    Mi., 19.09.2018

    Viel Ratlosigkeit rund um den Aasee

    Ein Allheilmittel für den See und seine Wasserqualität gibt es nicht. Dies wurde in der Ratsdebatte am Mittwoch deutlich.

    Ein Allheilmittel für den See und seine Wasserqualität gibt es nicht. Dies wurde in der Ratsdebatte am Mittwoch deutlich. Um in der kritischen Phase ausreichend Frischwasser in den Aasee zu pumpen, hätte es den täglichen Trinkwasserbedarf von 60.000 Menschen gebraucht.

  • Heftiger Streit über Flüchtlingseinrichtung ZUE

    Mi., 16.05.2018

    Rat beschließt Kasernenkauf

    Auf dem Gelände der Oxford-Kaserne sollen 1200 Wohnungen entstehen.   Eine Zentrale Unterbringunseinrichtung ist am Alten Pulverschuppen vorgesehen.   Auf dem Gelände der York-Kaserne sollen 1800 Wohnungen gebaut werden.  

    Die Stadt Münster kauft laut Ratsbeschluss vom Bund die York- und die Oxford-Kaserne und kann damit rund 3000 Wohnungen errichten. Heftig wurde am Mittwochabend im Rat allerdings über die Zentrale Unterbringungseinrichtung am Pulverschuppen gestritten, die zu errichten sich die Stadt ebenfalls verpflichtete.

  • Anlieger werden zur Kasse gebeten

    Di., 13.06.2017

    Im Sundern: Ausbau kostet 700 000 Euro

    Die Straße „Im Sundern“ wird 2018 saniert. Auf die Anlieger kommen enorme Kosten zu.

    Stadt und Stadtwerke informierten im Heidehof über ihre Pläne, die Straße „Im Sundern“ zu erneuern – die Anlieger werden sich an den Kosten beteiligen müssen.

  • Handorfer Ortskern in Gefahr

    Fr., 24.02.2017

    Ortskern von Handorf drohen einschneidende Veränderungen

    Die Zukunft des Ortskerns von Handorf ist nach Ansicht von Politik und Verwaltung durch ein Neubauprojekt an der Dorbaumstraße gefährdet. Das Vorhaben wurde durch eine Änderung des Bebauungsplans zurückgestellt.

    Ein Neubau mit Wohnungen statt Lebensmittelmarkt und Gaststätte? Die Entwicklung in Handorfs Ortskern ruft Politik und Verwaltung auf den Plan.