Stefan Streit



Alles zur Person "Stefan Streit"


  • E-Ladesäule offiziell freigeschaltet

    Do., 27.06.2019

    Ökostrom fürs Fahren

    Auf dem Altstadtparkplatz nehmen Knut-Ingo Sieburg, Gebietsentwickler der Stadt Tecklenburg, Bürgermeister Stefan Streit (links) und Stefan Otto (rechts) die E-Ladesäule offiziell in Betrieb.

    Offiziell eingeweiht wurde jetzt die erste öffentliche Ladesäule für Elektroautos in Tecklenburg. Ab sofort können E-Autofahrer auf dem Altstadt-Parkplatz mit klimafreundlichem Strom auftanken.

  • Soforthilfe für die Besucher des Regenbogencamps

    Mi., 19.06.2019

    Freikarten für die Bäder spendiert

    Freuen sich über den Zusammenhalt in der Region: Ingo Leufke, Ressortleiter Balija, Bürgermeister Stefan Streit und Stefan Otto (von links). Foto: Stadtwerke

    „Gott sei Dank ist niemand verletzt worden“, so die ersten Worte von Bürgermeister Stefan Streit nach dem Brand im Schwimmbad des Regenbogencamps. „Gerade an dem langen Wochenende muss den Besuchern des Campingplatzes geholfen werden. Wir möchten ja schließlich, dass die Besucher unsere Stadt und Region in guter Erinnerung behalten und die Urlaubstage auch Urlaub bleiben.“

  • Neuer Lebensmittelmarkt und neuer Feuerwehr-Standort

    Fr., 07.06.2019

    „Tauschgeschäft“ beschlossene Sache

    Neuer Lebensmittelmarkt und neuer Feuerwehr-Standort: „Tauschgeschäft“ beschlossene Sache

    Ein von vielen Brochterbe­ckern gehegter Wunsch geht in Erfüllung: Sie bekommen einen großen Lebensmittelmarkt. Weichen muss dafür das Feuerwehrgerätehaus.

  • Mensa-Bau hat begonnen

    Fr., 07.06.2019

    Schulkantine bald viermal so groß

    Präsentieren den Plan für die Mensa, die derzeit im Haupt- und Gesamtschulgebäudes entsteht: Bodo Kienemann (Gebäudemanagement) und Bürgermeister Stefan Streit (von links). Wenn Ende August das neue Schuljahr beginnt, sollen in den Räumen die ersten Schüler ihr Mittagessen bekommen.

    Von der Decke baumeln Stromkabel herab, eine Baustellenlampe leuchtet den Raum aus, Handwerker montieren Leuchten ab und fegen zwischendurch schon einmal den gröbsten Schmutz beiseite. Rückbauarbeiten im Keller des Haupt- und Gesamtschulgebäudes. In den Räumlichkeiten entsteht derzeit eine neue Mensa.

  • Ausschuss diskutiert BSV-Antrag auf 270 000-Euro-Zuschuss

    Do., 06.06.2019

    SPD und CDU sehen erheblichen Beratungsbedarf

     Der BSV hat für den Ausbau des Dachgeschosses bei der Stadt 270 000 Euro beantragt.

    Der Antrag des Ballsportvereins in Leeden und Ledde (BSV) auf Zuschüsse aus der Stadtkasse in Höhe von insgesamt 270 000 Euro (wir berichteten) hat am Dienstag in der Sitzung des Ausschusses für Familie, Schule und Sport für reichlich Diskussion gesorgt. Der Empfehlung der Verwaltung, den Antrag zu genehmigen, folgte die Politik nicht. Sie sieht vielmehr noch einen erheblichen Beratungsbedarf.

  • Bürgerspaziergänge in Leeden und Ledde

    Di., 04.06.2019

    Lange Wunschlisten

    Mit einer langen Ideenliste in der Hand führte Gerhard Wellemeyer, Vorsitzender der IG Leeden, durch den Ortsteil. Priorität hat demnach die Verkehrsberuhigung der Rosenstraße. Angeregt wurde zudem der Bau einer Toilettenanlage neben der Remise.

    Was fehlt in den Ortsteilen? Wo besteht dringender Handlungsbedarf? Und was muss besser werden? In den Ortsteilen Leeden und Ledde haben am Montag jeweils 30 bis 40 Bürger zusammen mit Vertretern der jeweiligen Interessengemeinschaft und Bürgermeister Stefan Streit einen Streifzug durch Straßen und über Plätze unternommen, um Antworten zu finden auf diese Fragen.

  • BSV beantragt 270 000 Euro Zuschuss für Erweiterung

    Di., 04.06.2019

    An der Kapazitätsgrenze

    Der BSV will im Dachgeschoss seines Gebäudes am Lohesch weitere Räume schaffen. Die Investition soll aus der Stadtkasse bezahlt werden.

    Der Ballsportverein „Westfalia“ in Leeden und Ledde von 1947 (BSV) platzt aus allen Nähten. Von Hip Hop bis Krabbelgruppe – die Angebote des Vereins stoßen offensichtlich auf eine wachsende Nachfrage.

  • Carport-Musikfestival zieht rund 800 Besucher an

    Mo., 03.06.2019

    Eröffnung erstmals ohne Regenschirm

    Umsonst und draußen: Zum Carport-Musikfestival pilgerten am Sonntag Hunderte Gäste, darunter auch Musikbegeisterte aus den umliegenden Gemeinden. Mehr als 20 Bands spielten in Carports und Garagen der „Getreidesiedlung“.

    Wer am Sonntag in der „Getreidesiedlung“ unter freiem Himmel zu Mittag aß, der konnte bereits ein paar Akkorde vernehmen. Gitarren wurden gestimmt und ein paar Stücke noch einmal schnell geübt. Die Interessengemeinschaft (IG) hatte zur vierten Auflage des Carport-Musikfestivals eingeladen, für das die Gastgeber ihre Carports und Garagen erneut zur Verfügung gestellt hatten.

  • „Feierabendmarkt“ in der Leedener Remise geplant

    Di., 21.05.2019

    Probieren, kaufen und genießen

    Die Leedener IG-Mitglieder und potenzielle Marktbeschicker hörten aufmerksam zu, als die Pläne für den „Feierabendmarkt“ erläutert wurden. Gerhard Wellemeyer und Stefan Streit (kleines Bild, von links) versprachen volle Unterstützung.

    Es klingt ebenso idyllisch wie verlockend: Rund um und in der Remise am Stifts-Ensemble werden an Ständen Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch, Käse und Blumen angeboten. Überall gibt es leckere Probierhäppchen für die Besucher und, wenn sie mögen, auch ein Glas Wein. Gemütlich bummeln, mit den Händlern über die Produkte fachsimpeln, mal etwas Neues probieren – so stellt sich die Interessengemeinschaft Leeden den „Feierabendmarkt“ vor. Ab April 2020 soll er Wirklichkeit werden.

  • Rund 2000 Kinder und Jugendliche auf der Freilichtbühne

    Fr., 17.05.2019

    Liebeserklärung an Europa

    Das Lied „Kinder dieser Stadt“ hatte sich der Chor der Hauptschule für den Europatag ausgesucht. Bürgermeister Stefan Streit stand gemeinsam mit Adrian Müller-Bromley auf der Bühne (kleines Bild) und sang mit ihm „Wozu sind Kriege da?“

    Beeindruckender lässt sich Europa kaum feiern. Rund 2000 Kinder, Jugendliche und einige Erwachsene kamen gestern auf der Freilichtbühne zusammen, um Europa hochleben zu lassen. Es war beeindruckendes Konzert und Weltpremiere zugleich, denn einige Lieder waren zum ersten Mal zu hören. Gastgeber waren die „Mollmäuse & friends“.