Mariä Himmelfahrt



Alles zum Ereignis "Mariä Himmelfahrt"


  • Förderverein St. Mariä Himmelfahrt

    So., 09.09.2018

    Appelhülsen freut sich über neue Sitzgruppe

    Halb Appelhülsen schien auf den Beinen zu sein, als am Kirchplatz die neue, barrierefrei zugängliche Sitzgruppe vorgestellt und eingeweiht wurde. Fördervereinsvorsitzender Erwin Hake dankte allen, die bei diesem Projekt mitgeholfen haben.

    Es gibt einen neuen kommunikativen Platz in Appelhülsen. Der Förderverein St. Mariä Himmelfahrt hat nun eine neue Sitzgruppe offiziell der Öffentlichkeit übergeben.

  • Pfarrgemeinde in Alstätte

    Di., 04.09.2018

    Pilgerer machten sich mit Rad und Bus auf nach Kevelaer

    Pfarrgemeinde in Alstätte: Pilgerer machten sich mit Rad und Bus auf nach Kevelaer

    Die Wallfahrt nach Kevelaer gehört zum festen Programm der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt Alstätte und Ottenstein. Das war auch in diesem Jahr nicht anders. Die einen traten dafür am Wochenende in die Pedalen, die anderen reisten mit dem Bus nach Kevelaer.

  • Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt Ahaus

    So., 02.09.2018

    Neue Pastoralreferentin Vera Naber übernimmt auch Seelsorge an der Canisiusschule

    Vera Naber fängt als neue Pastoralreferentin in der Pfarrei St. Mariä Himmelfahrt Ahaus an.

    Vera Naber geht gerne zur Schule. Deshalb wollte die 31-Jährige ursprünglich Lehrerin für Mathematik und katholische Religion werden. Doch nach dem Referendariat überlegte sie es sich anders und begann eine Ausbildung zur Pastoralreferentin. Doch auch nach deren Abschluss hat die Schule sie nicht losgelassen.

  • Bücherei St. Mariä Himmelfahrt

    Mi., 29.08.2018

    35 Kinder bei Lesewanderung

    35 Kinder begaben sich in Füchtorf auf die Lesewanderung.

    Am Mittwochnachmittag fand von 15 bis 17 Uhr die Lese-Wanderung der Bücherei St. Mariä Himmelfahrt Füchtorf statt. Das Thema hieß: „Wanderung zu den frechen Früchten.“

  • Die Hälfte des Personals ist weg

    Sa., 25.08.2018

    Kita Mariä Himmelfahrt in Personal-Nöten

    In der Kita Mariä Himmelfahrt zwischen Sudmühle und Mariendorf haben sich die Personalprobleme zugespitzt.

    Von Personalpro­blemen in Kitas ist derzeit viel die Rede. In der katholischen Drei-Gruppen-Kita Mariä Himmelfahrt mit rund 60 Plätzen ist die Situation so schlimm, dass sich inzwischen schon der Jugendamtselternbeirat mit dem Fall beschäftigt hat. Das ist die stadtweite Interessenvertretung der Kita-Eltern.

  • Berliner Modell in Alstätter Kitas

    Mi., 22.08.2018

    Eingewöhnung in der Kita: Wohlfühlen von Anfang an

    In der Kita St. Marien gibt es so einiges für die Kinder zu entdecken – etwa beim gemeinsamen Buddeln im Sandkasten. Bei der Eingewöhnung spielen die Eltern eine wichtige Rolle, sagen (rundes Bild, l.) Birgit Gehling, Kita-Leiterin, und Melanie Nacke, Verbundleiterin.

    Tür auf, Kind abgeben, Tür zu: Genau so darf es nicht laufen, wenn sich die Kinder in einer Kita wohlfühlen sollen. Und so läuft es glücklicherweise auch in keiner Einrichtung in Alstätte. Im Gegenteil. Die Tür steht für die Eltern immer offen – und insbesondere zu Beginn bringen die Eltern Zeit mit.

  • Mariä Himmelfahrt in Warendorf

    So., 19.08.2018

    Die schönste Bunge leuchtete am Himmel

    Zu Mariä Himmelfahrt erinnert jeder Marienbogen an die Mutter Jesu. Die Tradition ist weit über 250 Jahre alt.

    Tausende Menschen wandelten zu Mariä Himmelfahrt durch Warendorfs Altstadt, um die illuminierten Marienbögen zu sehen oder in der Marien- oder Laurentiuskirche zu beten. Und doch gab es nirgends Gedränge, denn niemand wollte diese einzigartige Stimmung stören.

  • Trauer um Pfarrdechant em. Franz Josef Bisping

    Fr., 17.08.2018

    Seelsorger, Theologe und Bauherr

    In anschaulich bildhafter Sprache verstand es Franz Josef Bisping in seiner aktiven Zeit als Pfarrdechant der Kirchengemeinde Horstmar St. Gertrudis, nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene gleichermaßen in die Geheimnisse Gottes einzuführen.

    An Mariä Himmelfahrt (15. August) ist Franz Josef Bisping seinem schweren Krebsleiden erlegen. Der ehemalige Pfarrdechant von St. Gertrudis konnte noch im Juni diesen Jahres sein goldenes Priesterjubiläum feiern. Seit seiner Emeritierung im Jahre 2010 lebte der 77-Jährige mit seiner Verwandten Ursula Daldrup, die ihm den Haushalt führte, in einer Wohnung in der Neustraße 4. Die Beerdigung findet am kommenden Samstag (25. August) statt. Gelegenheit, sich persönlich vom Dechanten zu verabschieden, besteht am Mittwoch (22. August). Dann ist der Verstorbene von 16 bis 20 Uhr in der St.-Gertrudis-Kirche aufgebahrt. Um 20 Uhr beginnt ein Trauergottesdienst.

  • Maria ImPuls der Zeit

    Fr., 17.08.2018

    Wolken aus Draht, Manga-Plastik und Marienpendel

    Nimbus, Draht, ÜPappmaché, Paraffin. Die schwebende Plastik ist eine Arbeit von Sabrina Kessler. Sie erinnert an einen Strahlenkranz eine Krone, wie man sie als Symbol für das Überirdische kennt.

    Anlässlich des Heimatfestes Mariä Himmelfahrt haben sich 16 Studierende des Bereiches Kunstwissenschaft an der Universität Koblenz-Landau mit dem Thema Maria auseinandergesetzt. Die Ergebnisse – darunter auch vier Videoinstallationen – sind am Abend des 18. August vier Stunden lang in ausgewählten Schaufenstern in der City zu sehen. Dann, wenn auch der Rest der Innenstadt von unzähligen Bungen erstrahlt sein wird, neun Marienbögen die Straßen überspannen und Mariendarstellungen aus vielen Epochen in den Fenstern und Eingängen der Häuser gezeigt werden.

  • Heinrich Friederichs Museum zeigt Gewänder der Madonna

    Mo., 13.08.2018

    Prächtige Kleider mit Vergangenheit

    Rosemarie Friederichs, Susanne Drerup-Gloskiewicz und Heinz Josef Gloskiewicz (kleins Foto) laden zur  Ausstellung über die Kleider der Madonna ins Museum Heinrich Friederichs. Zu sehen sind dort unter anderem das für den Totensonntag gefertigte Gewand (oben links) und das Kleid, das die Madonna in der Fastenzeit trägt (oben rechts).

    „Das war meiner Mutter wichtig“, weiß Susanne Drerup-Gloskiewicz. Gemeinsam mit ihren Mann Heinz Gloskiewicz begleitet sie bis zum 2. September eine Ausstellung zum Thema „Die Kleider der Madonna“ im Heinrich Friederichs-Museum an der Oststraße, die anlässlich des Hochfestes Mariä Himmelfahrt am Samstag eröffnet worden ist.