Ostersonntag



Alles zum Ereignis "Ostersonntag"


  • Dank an die Landjugend

    Di., 23.04.2019

    Osterfeuer der Pfarrgemeinde

    Dank an die Landjugend: Osterfeuer der Pfarrgemeinde

    Viele Besucher kamen am Ostersonntag zum traditionellen – und offiziellen – Osterfeuer der Pfarrgemeinde hinter dem Recyclinghof.

  • Terrorismus

    Di., 23.04.2019

    Mehr als 300 Tote in Sri Lanka - Nationaler Trauertag

    Colombo (dpa) - Sri Lanka trauert um mehr als 300 Opfer der Selbstmordanschläge. Staatspräsident Maithripala Sirisena erklärte einen öffentlichen Notstand. Die zunächst nicht näher benannten Bestimmungen traten in der Nacht in Kraft, der zu einem nationalen Trauertag erklärt wurde. Am Morgen wurden drei Schweigeminuten abgehalten. Zahlreiche Bestattungen waren geplant. Im Ort Negombo, wo am Ostersonntag eine Kirche angegriffen worden war, gab es eine Massenbeerdigung.

  • Auferstehungsmesse in St. Georg

    Di., 23.04.2019

    Vom Dunkel ins Licht ab 6 Uhr morgens

    Am Ende der zunächst dämmrigen Auferstehungsmesse am frühen Morgen des Ostersonntag brannten alle Kerzen in St. Georg und die Sonne ging hinter den östlichen Kirchenfenster auf.

    Nach Gründonnerstag und Karfreitag und einer lichtlosen Kirche mit verhülltem Kreuz erzählte die Auferstehungsmesse in St. Georg am Ostersonntag ab 6 Uhr die Geschichte der Liebe Gottes, der Auferstehung und der Berufung zur Freiheit für den Menschen.

  • Andacht in der St.-Agatha-Kirche

    Di., 23.04.2019

    Osterfeuer der KLJB Alverskirchen verabschiedet den Winter

    Andacht in der St.-Agatha-Kirche: Osterfeuer der KLJB Alverskirchen verabschiedet den Winter

    Die Flammen schlugen hoch in die Luft, als die KLJB Alverskirchen am Ostersonntag zahlreiche Gäste zum Osterfeuer am Hof Eikelmann begrüßte.

  • Kommentar

    Di., 23.04.2019

    Oster-Terror in Sri Lanka: Es ist Massenmord

    Schuhe und persönliche Gegenstände von Opfern liegen in der durch eine Explosion beschädigte St.-Sebastians-Kirche in Negombo, Sri Lanka.

    Die Selbstmordanschläge am Ostersonntag auf der Insel Sri Lanka haben mittlerweile mehr als 300 Tote gefordert. Der Autor fragt sich: Kann es eine Antwort auf diese abstoßende Tat geben?

  • Osterfeuer im Dorf und den Bauerschaften

    Di., 23.04.2019

    Schnell, heiß und gesellig

    Hoch schlugen die Flammen auf Lehmanns Wiese, wo die Dorf-Bürgerschützen zu ihrem Osterfeuer eingeladen hatten.

    Auch wenn der Holzhaufen, wohl wegen des späten Termins, nicht ganz so groß wie sonst war: Die Flammen beim Osterfeuer der Dorf-Schützen schlugen am Sonntag hoch und trieben mit ihre Hitze mehrere hundert Besucher etliche Schritte zurück.

  • Nach Nabu-Beschwerde: Umrücken in letzter Sekunde

    Di., 23.04.2019

    Zoff um Osterfeuer im Naturschutzgebiet

    Das umgeschichtete Osterfeuer in Gimbte lockte viele Besucher an. Fast wäre die Traditionsveranstaltung ausgefallen.

    Im Naturschutzgebiet soll nichts anbrennen. Auch kein Osterfeuer. Darum gab es Ostersonntag Ärger in Gimbte.

  • Osterräderlauf in Dolberg

    Di., 23.04.2019

    Kein Fehlstart – aber ein Fehlalarm

    Feuerräder und Feuerwerkskörper: Die rund 2500 Besucher des Osterspektakels wurden durch Theo Kerkmann (Heimatverein Dolberg) und Karl-Heinz Meiwes (stellvertretender Ahlener Bürgermeister) begrüßt.

    Es war wieder ein Riesenspektakel: Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich am Ostersonntag ab 18 Uhr rund 2500 Besucher ein, um dem diesjährigen Osterräderlauf am Halberg beizuwohnen.

  • Horst und Wall: Poaskenstaaken

    Di., 23.04.2019

    Mit Feuer und purer Manneskraft

    Die Junggesellen des Schützenvereins Horst und Wall schmetterten am Ostersonntag – wie es alter Brauch im Münsterland ist – den lodernden Flammen beim Poaskenstaaken Kirchenlieder entgegen.

    Es ist ein im Münsterland sehr selten gewordener Brauch, den der Schützenverein Horst und Wall Jahr und Jahr am Ostersonntag pflegt. Das Poaskenstaaken lockte erneut zahlreiche Besucher an die Schützenstraße.

  • Terrorismus

    Di., 23.04.2019

    Suche nach Hintermännern der Anschläge in Sri Lanka

    Colombo (dpa) - In Sri Lanka sind nach den Selbstmordanschlägen auf Kirchen und Luxushotels in der Nacht Notstandsbestimmungen in Kraft getreten. Sicherheitsbehörden erhalten dadurch mehr Befugnisse, etwa für Durchsuchungen und zur Festnahme. Außerdem wurde ein dreiköpfiges Untersuchungsteam einberufen, auch Interpol will Experten entsenden. Unterdessen sorgen sich deutsche Politiker um die Lage der Christen in aller Welt. Durch die Explosionen an acht Orten am Ostersonntag starben mindestens 290 Menschen, es gab mehr als 500 Verletzte.