Angriff



Alles zum Schlagwort "Angriff"


  • Haftar-Truppen unter Verdacht

    Mi., 03.07.2019

    44 Tote bei Angriff auf Migrantenlager in Libyen

    Hilfskräfte untersuchen das Migrantenlager nach dem Angriff.

    Für Tausende afrikanische Migranten führt der beschwerliche Weg nach Europa über Libyen. Dutzende von ihnen werden dort nun Opfer des blutigen Machtkampfs im Land. Die Vereinten Nationen sprechen von einem Kriegsverbrechen.

  • Konflikte

    Mi., 03.07.2019

    35 Tote bei Angriff auf Migrantenlager in Libyen

    Tripolis (dpa) - Bei einem mutmaßlichen Luftangriff auf ein mit afrikanischen Migranten überfülltes Lager in der libyschen Hauptstadt Tripolis sind 35 Menschen getötet worden. Die Attacke in der Nacht habe im Osten von Tripolis stattgefunden, hieß es aus Regierungskreisen. Der Präsidentschaftsrat machte die Truppen des General Chalifa Haftar für den Angriff verantwortlich, der im Osten Libyens seine Machtbasis hat. Es ist der tödlichste Angriff, seit Haftar im April eine Offensive auf Tripolis angeordnet hatte.

  • Kriminalität

    Sa., 29.06.2019

    Angriff mit Messer und Schere: Drei Männer in U-Haft

    Ein Mann in Handschellen.

    Steinfurt (dpa/lnw) - Bei einem Streit zwischen fünf Männern in Steinfurt ist ein 22-Jahriger lebensgefährlich und ein 18-Jähriger schwer verletzt worden. Drei mutmaßliche Angreifer wurden kurz nach der Tat festgenommen und sitzen seit Samstag in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Demnach sollen zwei Männer mit einem Messer und einer Schere auf den 22-Jährigen eingestochen haben, während der Dritte diesen festhielt. Als der 18-Jährige zu Hilfe kommen wollte, soll auch er mit einem Messer an der Brust schwer verletzt worden sein. Beide Männer kamen in ein Krankenhaus. Am Samstag bestand für den 22-Jährigen laut Polizei keine Lebensgefahr mehr.

  • Angriff am Prinzipalmarkt

    Mo., 24.06.2019

    21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer

    Angriff am Prinzipalmarkt: 21-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird zum Opfer

    Am Prinzipalmarkt wurden in der Nacht zu Sonntag mehrere Menschen verletzt. Eine Gruppe Männer hatte zunächst einen 20-Jährigen angegriffen. Ein 21-Jähriger zeigte Zivilcourage, griff ein - und wurde dann selbst zum Opfer.

  • Konflikt auf dem Höhepunkt

    Mo., 24.06.2019

    Zehn Minuten vor dem Krieg? Trump bläst Angriff auf Iran ab

    US-Präsident Trump hatte Luftangriffe auf den Iran gebilligt, diese dann aber in der Nacht zum Freitag abrupt gestoppt.

    Ein Angriff der USA auf den Iran steht unmittelbar bevor, dann sagt ihn Präsident Trump in letzter Minute ab. Endgültig gebannt ist die Gefahr eines Krieges damit nicht. Der Konflikt bleibt ungelöst.

  • Konflikte

    So., 23.06.2019

    Trump: Angriff gegen Iran nicht abgesagt - nur gestoppt

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den in dieser Woche geplanten Angriff gegen Ziele im Iran nach eigenen Worten nicht abgesagt, sondern vorläufig gestoppt. Das twitterte Trump in der Nacht. «Ich habe den Angriff gegen Iran nicht "zurückgerufen", wie falsch berichtet wird. Ich habe ihn nur zum damaligen Zeitpunkt gestoppt», schrieb Trump. Das US-Militär hatte nach dem Abschuss einer Drohne durch den Iran einen Gegenschlag vorbereitet, den Trump nach eigener Darstellung nur zehn Minuten zuvor stoppte. Er begründete das mit den erwarteten 150 Todesopfern im Iran.

  • Konflikte

    Sa., 22.06.2019

    Angriff abgesagt, Krise geht weiter - Iran und USA im Clinch

    Washington (dpa) - Die Vereinigten Staaten haben nach ihrem gestoppten Angriff auf den Iran eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates beantragt. Die Beratungen sollen am Montag hinter verschlossenen Türen stattfinden, verlautete aus Diplomatenkreisen. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor einen Militärschlag gegen den Iran nach eigenen Angaben wegen der befürchteten Todesopfer in letzter Minute gestoppt. Die vom US-Militär erwarteten 150 Toten wären im Vergleich zum Abschuss einer US-Drohne durch den Iran «unverhältnismäßig» gewesen, sagte Trump.

  • Konflikte

    Fr., 21.06.2019

    Trump: Angriff wegen befürchteter Todesopfer abgesagt

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat einen Militärschlag gegen den Iran nach eigenen Angaben wegen der befürchteten Todesopfer in letzter Minute abgesagt. Die vom US-Militär erwarteten 150 Toten wären im Vergleich zum Abschuss einer US-Drohne durch den Iran «unverhältnismäßig» gewesen, schrieb Trump auf Twitter. Die US-Streitkräfte seien am Abend bereit zum Angriff auf drei verschiedene Ziele gewesen, «als ich gefragt habe, wie viele sterben werden». 150 Menschen sei die Antwort eines Generals. Zehn Minuten vor dem Schlag habe er ihn gestoppt.

  • Nach Tanker-Attacken

    Di., 18.06.2019

    USA erhöhen Druck auf Iran

    Ein Kampfflugzeug vom Typ AV-8B Harrier landet bei einer Übung auf dem Flugdeck der «USS Kearsarge» (LHD 3).

    Noch immer ist ungeklärt, was bei den Angriffen auf zwei Tanker am Golf geschah. Die Kontrahenten machen sich gegenseitig für die Eskalation verantwortlich. Kanzlerin Merkel appelliert an Teheran.

  • Angriffe auf Tanker

    Mo., 17.06.2019

    EU folgt US-Vorwürfen gegen Iran nicht

    Bundesaußenminister Heiko Maas (r) und sein luxemburgischer Amtskollege Jean Asselborn wollen eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle im Golf von Oman.

    Kann man den USA blind vertrauen, wenn sie den Iran für die Angriffe auf Tanker im Golf von Oman verantwortlich machen? Mehrere europäische Außenminister verweigern den Amerikanern hier vorerst die Gefolgschaft. Eine Ansage aus Teheran verschärft die Lage zusätzlich.