Anhörung



Alles zum Schlagwort "Anhörung"


  • Leute

    Mo., 10.12.2018

    Anhörung zur Scheidung von Boris Becker

    London (dpa) - Zur Scheidung von Boris und Lilly Becker plant das Londoner Familiengericht heute eine Anhörung. Ob der 51 Jahre alte Ex-Tennisstar und seine 42 Jahre alte Noch-Ehefrau bei dem Termin persönlich anwesend sein werden, blieb bisher unklar. Das Paar hatte im Mai verkündet, sich «einvernehmlich und freundschaftlich» getrennt zu haben. In den vergangenen Monaten wurden allerdings viele Probleme öffentlich ausgetragen. Model Lilly Becker hält ein Liebes-Comeback inzwischen für ausgeschlossen. Boris Becker steckt neben seiner Scheidung auch mitten in einem Insolvenzverfahren in London.

  • Russischer Starregisseur

    Mi., 17.10.2018

    Serebrennikows erste Anhörung endet mit Rückschlag

    Auf dem Eg ins Gericht: Kirill Serebrennikow wird Unterschlagung von staatlichen Fördergeldern vorgeworfen.

    Starregisseur Kirill Serebrennikow harrte ein Jahr lang im Moskauer Hausarrest aus, wollte mit aller Kraft einen langwierigen Prozess wegen angeblicher Unterschlagung abwenden. Doch die erste Anhörung für den festgesetzten Künstler verläuft bitter.

  • Kritik von MdB Busen vor Anhörung im Bundestag zur Urananreicherungsanlage

    Fr., 12.10.2018

    Stilllegung per Gesetz fraglich

    Karlheinz Busen am Rednerpult im Bundestag.

    Kann die Urananreicherungsanlage in Gronau gesetzlich stillgelegt werden? Um diese Frage geht es am kommenden Mittwoch bei der öffentlichen Anhörung im Bundestag. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Karlheinz Busen hat sich schon jetzt in einer Stellungnahme zu der Frage geäußert.

  • Nach Anhörung vor Senat

    Sa., 29.09.2018

    Trump lässt Richterkandidat Kavanaugh vom FBI durchleuchten

    Frauen halten ein Plakat während eines Protests vor der Los Angeles City Hall gegen die Ernennung von Kavanaugh.

    Donald Trumps Wunschkandidat hat sich mit großer Mühe über eine weitere Hürde vor der Ernennung zum Supreme-Court-Richter geschleppt. Der Präsident lässt Brett Kavanaughs Vergangenheit jetzt noch einmal vom FBI überprüfen. Nächste Woche soll die Entscheidung fallen.

  • Justiz

    Do., 27.09.2018

    Republikanischer Senator attackiert Demokraten

    Washington (dpa) - Bei der Anhörung des Richterkandidaten Brett Kavanaugh im US-Senat hat der republikanische Senator Lindsey Graham zu einer wütenden Schimpftirade gegen die Demokraten ausgeholt. «Das ist die unmoralischste Schande, die ich je erlebt habe, seit ich in der Politik bin», erklärte Graham bei der Befragung Kavanaughs im Justizausschuss des Senats. Der Ausschuss hatte zunächst die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford angehört. Sie wirft Kavanaugh vor, er habe 1982 versucht, sie zu vergewaltigen. Kavanaugh wies die Anschuldigungen zurück und warf den Demokraten vor, eine politische Kampagne gegen ihn gestartet zu haben.

  • Showdown im US-Senat

    Do., 27.09.2018

    Die Suche nach der Wahrheit im Fall Kavanaugh

    Brett Kavanaugh verteidigt sich vor dem Justizausschuss des US-Senats.

    Es ist ein denkwürdiger Tag, eine historische und tränenreiche Anhörung: Supreme-Court-Anwärter Brett Kavanaugh und die Frau, die ihm eine versuchte Vergewaltigung vorwirft, liefern sich vor dem US-Senat ein emotionales Fernduell. Wer sagt die Wahrheit?

  • Justiz

    Do., 27.09.2018

    Anhörung im US-Senat: Vorwürfe gegen Kavanaugh

    Washington (dpa) - Mit ihrer öffentlichen Aussage vor dem US-Senat hat die Professorin Christine Blasey Ford Supreme-Court-Kandidat Brett Kavanaugh in Bedrängnis gebracht. In einer hoch emotionalen Ansprache legte Ford vor dem Justizausschuss ausführlich ihre Missbrauchsvorwürfe gegen den Richter-Kandidaten von US-Präsident Donald Trump dar. Sie habe keine Zweifel, dass es Kavanaugh gewesen sei, der 1982 bei einer Schülerparty versucht habe, sie zu vergewaltigen. Neben Ford haben mindestens zwei weitere Frauen Missbrauchsvorwürfe gegen Kavanaugh erhoben. Der weist die Anschuldigungen pauschal zurück.

  • Justiz

    Do., 27.09.2018

    Vorwürfe gegen Kavanaugh bei Anhörung im US-Senat

    Washington (dpa) - Der Supreme-Court-Kandidat von US-Präsident Donald Trump, Brett Kavanaugh, ist vor dem Justizausschuss des US-Senats schwer belastet worden. Bei einer Anhörung trug die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford ihre Vorwürfe gegen den 53-jährigen Richter vor. Ford beschuldigt Kavanaugh, bei einer Schülerparty im Jahr 1982 versucht zu haben, sie zu vergewaltigen. Kavanaugh weist die Vorwürfe und Anschuldigungen anderer Frauen pauschal zurück.

  • Justiz

    Do., 27.09.2018

    Kavanaugh: Anhörung im US-Senat

    Washington (dpa) - Im Streit um die Nominierung des Supreme-Court-Kandidaten von US-Präsident Donald Trump, Brett Kavanaugh, hat eine entscheidende Anhörung vor dem US-Senat begonnen. Der Justizausschuss des Senats hört Kavanaugh und die Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford an. Ford wirft Kavanaugh vor, 1982 versucht zu haben, sie zu vergewaltigen. Auch andere Frauen haben Missbrauchsvorwürfe gegen den Kandidaten erhoben. Kavanaugh hat die Anschuldigungen pauschal zurückgewiesen.

  • Justiz

    Mi., 26.09.2018

    Anhörung im Konflikt um Trumps Richterkandidaten steht bevor

    Washington (dpa) - Der heftige Streit um den von Missbrauchsvorwürfen belasteten Kandidaten von US-Präsident Donald Trump für das oberste Gericht des Landes steuert auf einen vorläufigen Höhepunkt zu: Am Donnerstag soll eine Anhörung von Brett Kavanaugh und der Psychologie-Professorin Christine Blasey Ford vor dem Justizausschuss des US-Senats stattfinden. Ford wirft dem Richter vor, 1982 am Rande einer Schülerparty versucht zu haben, sie zu vergewaltigen. Für Freitag ist dann bereits eine Abstimmung über eine Empfehlung im Justizausschuss angesetzt, die einem Votum im Senat vorangestellt ist.