Ausschreibung



Alles zum Schlagwort "Ausschreibung"


  • 6. Ultraschwimmen in Münster

    Mo., 19.09.2016

    Erfolgreiches Comeback am Stadthafen

    Auf die Sekunden kommt es an: Auch über die Acht-Kilometer-Distanz muss alles seine Ordnung haben. An der Zeitmessung müssen die Schwimmer einmal abschlagen.

    Über 200 Ausdauersportler folgten der Ausschreibung von Tri Finish Münster über 1000 Meter, zwei, vier und acht Kilometer. Geschwommen wurde im Hafenbecken. Die Organisatoren zogen ein positives Fazit, nachdem die Veranstaltung im Vorjahr ausgesetzt hatte.

  • Zwei Brücken

    Do., 08.09.2016

    Neue Ausschreibung läuft

    Der Entwurf: So sollen die Brücken über die Mühlenstever und die Peperlake aussehen.

    Da die erste Variante zu teuer war, werden die beiden Brücken über die Mühlenstever und die Peperlake neu ausgeschrieben. Inzwischen hat der Kreis Coesfeld auch die Genehmigung erteilt.

  • Werksausschuss vergibt die letzten Ausschreibungen

    Mi., 07.09.2016

    Rohbau für zweites AWM-Bürohaus steht

    Der Rohbau am AWM-Gebäude ist fast vollendet.

    Für 2,5 Millionen Euro erweitern die Abfallwirtschaftsbetriebe (AWM) an der Rösnerstraße ihr Verwaltungsgebäude. Der Rohbau steht nun fast.

  • Auftrag für den Bau der Fundamente ist vergeben

    Mi., 22.06.2016

    Ausschreibung für Brücke wird wiederholt

    Zwischen den beiden neuen Baukörpern an der Borg erfolgt der Brückenschlag über Stever und Peperlake. Der Bau der Fundamente ist vergeben.

    „Es könnte sofort losgehen“, umschreibt Bürgermeister Richard Borgmann den Zeitplan für den Baubeginn der Doppelbrücke, die die Borg mit dem Bereichen zwischen den Burgen Lüdinghausen und Vischering verbindet. Der Bauausschuss hatte in der jüngsten Sitzung den Auftrag für den Bau der Brückenfundamente an Stever und Peperlake vergeben. Nicht nur die Stadt drängt auf einen baldigen Baubeginn. Auch der Hotel-Investor möchte, dass die Fundamente gegossen sind, bevor der Hotelbetrieb anläuft. Und: Der Platz zwischen den beiden Neubauten, der Straße Borg und der Stever soll ebenfalls möglichst bald ausgebaut werden. Die Baufahrzeuge wären da ein Störfaktor.

  • Rüstungsindustrie

    Di., 26.04.2016

    ThyssenKrupp entgeht milliardenschwerer U-Boot-Deal mit Australien

    Adelaide (dpa) - ThyssenKrupp ist bei der Ausschreibung eines Milliardenprojekts zum Bau von zwölf U-Booten in Australien leer ausgegangen. Die Regierung wählte den staatlichen französischen Schiffbaukonzern DCNS als bevorzugten Partner, wie Premierminister Malcolm Turnbull mitteilte. Der Auftrag hat ein Volumen von rund 35 Milliarden Euro und wäre für ThyssenKrupp einer der größten Aufträge der Unternehmensgeschichte gewesen. Ebenfalls um den Auftrag beworben hatte sich ein japanisches Konsortium mit Mitsubishi Heavy Industries und Kawasaki Heavy Industries.

  • MKG-Ausschreibung verlängert

    Do., 07.04.2016

    Sarah Ortmeier will aufrücken

    Sarah Ortmeier 

    Die Neubesetzung der Rektorenstelle an der St.-Georg-Grundschule (StGG) ist einen Schritt vorangekommen. Die Bezirksregierung erklärte auf Nachfrage dieser Zeitung, dass es auch bei der zweiten Ausschreibung bei exakt einer Bewerbung geblieben ist. Sarah Ortmeier bestätigte, ebenfalls auf Nachfrage, dass es sich um ihre Bewerbung handelt.

  • Bahnstrecke Münster - Dortmund

    Fr., 09.10.2015

    Eurobahn erhält Zuschlag bis 2030

     

    Die Eurobahn fährt auch über 2018 hinaus auf der Strecke Münster - Dortmund. Dieses Ergebnis brachte jetzt eine europaweite Ausschreibung. Geplant ist ein Plus ab 2018.

  • Radweg-Ausbau ist zunächst einmal gestoppt

    Sa., 26.09.2015

    Auftragsbücher sind scheinbar gut gefüllt

    Vorläufig gestoppt ist der Bau des Radweges, der auf der östlichen Seite der Stever in Richtung Ermen führen sollte.

    120 000 Euro teurer als ursprünglich geplant sollte der Radweg vom Patzlarweg in Richtung Ermen entlang der Stever werden. Das ergab die Ausschreibung. „Gut gefüllte Auftragsbücher“ sind nach Auffassung der Verwaltung die Ursache für diesen Preisanstieg.

  • Vertrag mit Stenau verlängert

    Do., 13.08.2015

    Altpapier spült viel Geld in die Kassen

    Papierberge wie hier in einer Sammelstelle in Münster, sind bares Geld wert. Das Foto rechts zeigt v.l. Stenau-Geschäftsführer Dr. Hubertus Reloe, EGST-Prokurist Manfred Wöste, Stenau-Geschäftsführer Dr. Georg Grüber und EGST-Geschäftsführer Franz Niederau.

    Die Firma Stenau hat sich bei einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt und verwertet nun für weitere drei Jahre das Altpapier aus dem Kreis Steinfurt. Den Kommunen spült das eine Menge Geld in ihre Kassen, denn Altpapier ist ein begehrter Rohstoff.