Brauchtum



Alles zum Schlagwort "Brauchtum"


  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Kai Pflaume: Kölner Karneval ist «völlig verrückt»

    Moderator Kai Pflaume fährt dieses Jahr erstmals in Köln beim Rosenmontagszug mit.

    Köln (dpa) - Fernsehmoderator Kai Pflaume («Klein gegen Groß») hat als Kind die Übertragung der Rosenmontagszüge fast immer im Fernsehen verfolgt - und konnte dieses Jahr nun erstmals in Köln mitfahren. «Es ist absolute Premiere heute», sagte der 51-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die Stimmung sei ihm schon oft beschrieben worden. «Das ist auch das, was alle mir gesagt haben: Das ist völlig verrückt, das kann man mit nichts vergleichen, was hier passiert. Überall wird gefeiert, und die Leute sind einfach unheimlich gut drauf.»

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Anne Will im Kölner Rosenmontagszug: «Echt 'n Hammer»

    Köln (dpa) - Fernsehmoderatorin Anne Will (52) ist ein großer Karnevalsjeck. «Ich bin wahnsinnig gern im Karneval und finde, im Rosenmontagszug dabei zu sein, ist einfach echt 'n Hammer und - glaube ich - auch das, wovon jeder Karnevalist träumt.» Die gebürtige Kölnerin fuhr am Montag zum zweiten Mal im Rosenmontagszug ihrer Heimatstadt mit. Die Journalistin findet, dass sie ziemlich gut ist im Werfen. «Pralinenschachteln - da macht mir kaum jemand was vor», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Will war am Abend zuvor noch in Berlin auf Sendung. «Ich musste früh los. Aber war überhaupt gar nicht so schlimm, wie ich dachte. Ich schlaf normalerweise ein bisschen länger nach der Sendung, aber jetzt ging's nicht. Ich freu mich total.»

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Reul: Kamelle-Werfen «kann man oder kann man nicht»

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Köln (dpa/lnw) - NRW-Innenminister Herbert Reul ist überzeugt, dass man zum Kamelle-Werfen geboren sein muss. «Das kann man oder kann man nicht», sagte der CDU-Politiker am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Üben helfe da nicht weiter. «Am nächsten Tag kann man sich sowieso nicht bewegen, hat man mir erzählt.» Der 66-Jährige fuhr im Kölner Rosenmontagszug auf dem Wagen der Roten Funken mit. «Ein Traum wird wahr», sagte er. Das stürmische Wetter bereite ihm keine Sorgen: «Kann ich auch nicht ändern, müssen wir durch», sagte er. «Alles super, alles gut.»

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Kölner Rosenmontagszug bei Sonnenschein gestartet

    Köln (dpa) - Pünktlich um 10.00 Uhr hat sich in Köln der größte deutsche Karnevalszug in Bewegung gesetzt. Die Jecken mussten am Wochenende bangen, ob der Rosenmontagszug wegen Sturms überhaupt losfahren kann - doch dann brach kurz vor dem Start sogar die Sonne durch. Persifliert werden auf den Kölner Motivwagen unter anderem US-Präsident Donald Trump, Bundeskanzlerin Angela Merkel - die sich wie ein Bild des Künstlers Banksy selbst schreddert - und die SPD, die am Eisberg «Groko» zerschellt.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Astro-Alex: Gemeinsamkeiten zwischen Raumfahrt und Karneval

    Astronaut Alexander Gerst steht vor einem Umzugswagen.

    Köln (dpa) - Astronaut Alexander Gerst sieht Gemeinsamkeiten zwischen der Raumfahrt und dem Karneval. Beides sei «ein Stück Kultur der Menschheit», sagte «Astro-Alex» am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Der 42-Jährige fuhr dort auf dem Zugleiterwagen im Rosenmontagszug mit. Auf die Frage, was er lieber wolle - im Zug mitfahren oder noch mal ins All fliegen - sagte er der Deutschen Presse-Agentur: «Ich denke, beides ist ganz gut. Aber der Rosenmontagszug, das habe ich ja jetzt heute, und dann schauen wir mal, wie's weitergeht. Als Astronaut will man natürlich immer mal wieder zurück ins Weltall.»

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Kölner Rosenmontagszug gestartet

    Ein Mottowagen zum Thema Vermüllung der Meere fährt zur Aufstellung für den Rosenmontagsumzug.

    Köln (dpa) - Pünktlich um 10.00 Uhr hat sich am Montag der größte deutsche Karnevalszug in Köln in Bewegung gesetzt. Die Jecken hatten am Wochenende darum bangen müssen, ob der Rosenmontagszug wegen Sturms überhaupt würde fahren können. Doch dann brach kurz vor dem Start sogar die Sonne durch und der Himmel wurde blau. «Hoffentlich bist du eingecremt», sagte Moderator Guido Cantz im WDR Fernsehen zu seiner Co-Moderatorin.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    US-Präsident Trump als «Schmutzengel» im Karneval

    Ein politischer Mottowagen mit der Figur des Donald Trump als "Schmutzengel" und Prinz Salman von Saudi Arabien.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Düsseldorfer Karneval bleibt politisch wie gewohnt: Die ersten satirischen Mottowagen für den Rosenmontagszug, die am Morgen aus der Wagenbauhalle rollten, nehmen etwa die Debatte um Missbrauch in der Kirche aufs Korn. US-Präsident Donald Trump wird als nackter «Schmutzengel» gezeigt, der den saudischen Prinzen Mohammed bin Salman schützt. Auf dem Wagen schwingt Salman eine bluttriefende Kettensäge - eine Anspielung auf die Affäre um den Tod des saudischen Regierungskritikers Jamal Khashoggi.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Sturm hält Karnevalisten am Rosenmontag in Atem

    Köln (dpa) - Unter stürmischen Vorzeichen sind in den Karnevalshochburgen am Rhein die letzten Vorbereitungen für die Rosenmontagszüge gelaufen. Auch den kleinen Karnevalszügen machte das Wetter zu schaffen. In Bottrop im Ruhrgebiet wurde der Umzug abgesagt. Das Festkomitee Kölner Karneval entschied am Morgen, dass alle großen Motivwagen mitfahren sollen. Bereits am Wochenende hatten die Kölner allerdings entschieden, diesmal auf tragbare Großfiguren, Fahnen, Schilder, Pferde und Kutschen im Zug zu verzichten.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Kölner Karnevalisten entscheiden: Alle Motivwagen fahren mit

    Köln (dpa) - Im Kölner Rosenmontagszug fahren trotz Sturmböen alle großen Motivwagen mit. Das habe das Festkomitee Kölner Karneval entschieden, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Der Zug sollte um 10.00 Uhr starten. Allerdings hatten die Kölner bereits am Wochenende beschlossen, diesmal auf tragbare Großfiguren, Fahnen, Schilder, Pferde und Kutschen im Zug zu verzichten. In Düsseldorf hoffen die Veranstalter, dass der Wind am Nachmittag höchstens noch mit Windstärke 7 weht. Bottrop im Ruhrgebiet hat seinen Karnevalszug wegen des Sturms sogar ganz abgesagt.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Wolfgang Bosbach zum Rosenmontagszug: «Ein einziger Rausch»

    Der Politiker Wolfgang Bosbach (CDU) hält eine Laudatio auf eine Preisträgerin des "Schlappmaulordens".

    Köln (dpa) - Eine Fahrt mit dem Kölner Rosenmontagszug ist für Wolfgang Bosbach «wie ein einziger Rausch». Die fünf oder sechs Stunden vergingen rasend schnell, sagte der ehemalige CDU-Innenpolitiker der Deutschen Presse-Agentur. «Die Herzen der Menschen fliegen einem zu - das ist etwas, was ein Politiker so nicht unbedingt gewohnt ist.» Bosbach ist schon oft im Rosenmontagszug mitgefahren, diesmal jedoch erstmals als Rittmeister im Reiterkorps Jan von Werth. «Ich selbst sitze aber nicht auf dem Pferd, ich kann ja nicht reiten», stellte er klar. Mit Blick auf die Sturmwarnungen betonte der 66-Jährige, Sicherheit habe immer Vorrang. Gleichzeitig zeigte er sich aber überzeugt: «Wenn der leeve Jott (liebe Gott) en Kölsche ist, dann lässt er den Rosenmontagszug ohne Sturm fahren.»