Bundesamt



Alles zum Schlagwort "Bundesamt"


  • Flüchtlinge

    So., 09.08.2015

    Bundesamt gegen Schweiger-Alleingang

    Til Schweiger plant in Osterode am Harz ein neues Flüchtlingsheim. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) forderte ihn zur Zusammenarbeit auf.

    Til Schweiger sucht auch beim Thema Flüchtlinge gern die Offensive - zuletzt mit der Ankündigung, ein besonders gutes Flüchtlingsheim zu bauen. Das Migrations-Bundesamt warnt jetzt vor Alleingängen.

  • Flüchtlinge

    Sa., 08.08.2015

    Bundesamt: Anreize verringern und Wiedereinreisesperren nutzen

    Nürnberg (dpa) - Angesichts von rund 100 000 Asylbewerbern aus den Ländern des westlichen Balkans setzt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge verstärkt auf Abwehr. So soll ein seit August geltendes Gesetz dafür sorgen, bei offensichtlich unbegründeten Anträgen eine Wiedereinreisesperre und ein Aufenthaltsverbot für das Schengen-Gebiet auszusprechen. Das sagte BAMF-Chef Manfred Schmidt der Deutschen Presse-Agentur in Nürnberg. Ein großer Teil der Asylbewerber in Deutschland kommt nicht aus Bürgerkriegsländern, sondern aus Albanien, Serbien und dem Kosovo.

  • Flüchtlinge

    Sa., 08.08.2015

    Bundesamt: Anreize für Asylbewerber vom Balkan verringern

    Flüchtlingsunterkunft in Neumünster: Von den bislang rund 200 000 Asylanträgen, die in diesem Jahr gestellt wurden, kamen 97 000 aus Ländern des westlichen Balkans.

    Kürzere Verfahren, weniger Taschengeld, Wiedereinreisesperren: Das Migrations-Bundesamt präsentiert ein Maßnahmenbündel gegen die hohe Zahl der Asylanträge vom Balkan. Aus der Politik mehren sich derweil Vorschläge, wie Zuwanderung insgesamt besser gesteuert werden kann.

  • Flüchtlinge

    Sa., 08.08.2015

    Bundesamt: Anreize für Asylbewerber vom Balkan verringern

    Nürnberg (dpa) - Die Verfahren von Asylbewerbern aus Staaten mit geringer Anerkennungsquote müssen aus Sicht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge radikal verkürzt werden. Eventuell müsse man auch Leistungen für Asylbewerber aus Staaten des Westbalkans reduzieren, sagte Behördenchef Manfred Schmidt. Zudem brauche es mehr Öffentlichkeitsarbeit in den Herkunftsländern. Es gehe darum, die Anreize, nach Deutschland zu kommen, zu reduzieren. Vor allem die vielen Asylanträge aus Staaten mit geringer Schutzquote - allen voran vom Westbalkan - hinderten das Amt an einer schnelleren Arbeit.

  • Flüchtlinge

    Sa., 08.08.2015

    Bundesamt will Maßnahmenbündel gegen Asylanträge vom Balkan

    Nürnberg (dpa) - Die Verfahren von Asylbewerbern aus Staaten mit geringer Anerkennungsquote müssen aus Sicht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge radikal verkürzt werden. Eventuell müsse man auch Leistungen für Asylbewerber aus Staaten des Westbalkans reduzieren, sagte Behördenchef Manfred Schmidt. Es gehe darum, die Anreize, nach Deutschland zu kommen, zu reduzieren. Vor allem die vielen Asylanträge aus Staaten mit geringer Schutzquote - allen voran vom Westbalkan - hinderten das Amt an einer schnelleren Arbeit.

  • Leute

    Sa., 08.08.2015

    Bundesamt für Migration fordert Til Schweiger zur Kooperation auf

    Osterode (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat den Filmstar Til Schweiger bei dessen geplantem Flüchtlingsheim zur Zusammenarbeit mit den Behörden aufgefordert. Eine Unterkunft hinsetzen und dann läuft es - ganz so einfach sei es dann doch nicht, sagte Behördenchef Manfred Schmidt der «Welt». Schweiger hatte angekündigt, er wolle in Osterode in einer alten Kaserne zusammen mit Freunden ein «Vorzeigeflüchtlingsheim» mit Freizeitangeboten für Kinder, einer Sportanlage und Werkstätten schaffen.

  • Flüchtlinge

    Fr., 07.08.2015

    Bundesamt verteidigt «Aufnahmezentren» für Asylbewerber

    Ein Flüchtlingskind sitzt in Berlin auf dem Gelände des Landesamtes für Gesundheit und Soziales.

    Die bayerische CSU-Regierung wird wegen ihrer «Aufnahmezentren» für Asylbewerber vom Balkan scharf kritisiert. Das Flüchtlings-Bundesamt sieht dafür keinen Grund - alle Ministerpräsidenten hätten sich für diese Option entschieden.

  • Flüchtlinge

    Fr., 07.08.2015

    Bundesamt für Migration verteidigt Balkan-Aufnahmezentren

    Der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge Manfred Schmidt, steht in Ellwangen in einer Verpflegungshalle für Flüchtlinge.

    Nürnberg/Berlin (dpa) - Der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt, hat die in der Kritik stehenden bayerischen «Aufnahmezentren» für Asylbewerber vom Balkan verteidigt.

  • Flüchtlinge

    Fr., 07.08.2015

    Bundesamt verteidigt Balkan-Aufnahmezentren

    Nürnberg (dpa) - Der Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt, hat die bayerischen «Aufnahmezentren» für Asylbewerber aus Balkan-Staaten verteidigt. «Es wundert einen in der Tat: Alle machen es. Nur in Bayern diskutiert man darüber», sagte Schmidt der dpa. Das sei kein bayerischer Weg, sondern die Umsetzung eines Ministerpräsidentenbeschlusses und im Prinzip nichts anderes, als was man im Februar und März mit dem Kosovo gemacht habe, sagte Schmidt. In einer konzertierten Aktion wurden damals Anträge von Menschen aus dem Kosovo schneller bearbeitet.

  • Migration

    Mi., 22.07.2015

    Bundesamt konzentriert sich auf Asylanträge vom West-Balkan

    Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bearbeitet zurzeit vordringlich die zumeist unbegründeten Asylanträge von Menschen aus dem Westbalkan. So sollen die hohen Fallzahlen aus der Region schnell gesenkt werden, sagte Präsident Manfred Schmidt dem «Donaukurier». Wir brauchen unsere Kräfte vor allem, um uns um Menschen zu kümmern, die aus Krisenländern kommen, sagt Schmidt. Etwa Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak oder Eritrea. Schmidt betonte, dass Armut und der Wille, hierzulande zu arbeiten, nach deutschem Recht keine Asylgründe seien.