Fernweh



Alles zum Schlagwort "Fernweh"


  • Fernweh (2): Studieren in den Niederlanden

    Sa., 25.01.2014

    Viele Nationalitäten an der Saxion

    Marleen Oluchi Ndimele 

    Fernweh haben viele: Wir haben mal nachgefragt, wie es Münsterländer geht, die im Ausland leben, studieren, arbeiten. Marleen Oluchi Ndimele, 20 Jahre, ist Studentin im ersten Semester an der Saxion FH in Enschede. Sie studiert International Business and Management.

  • Fernweh (1): Helfen in der Roma Community

    Fr., 24.01.2014

    Täglich mit Armut konfrontiert

    Irina Nekrasow

    Shutka ist die größte Roma Community der Welt. Der Ort liegt in Mazedonien, wo Irina Nekrasow nach dem Abitur ein Freiwilliges Jahr absolviert. Sie berichtet über das Leben der Roma, Korruption, Armut und die große Wärme unter den Menschen. Irina Nekrasow ist 20 Jahre alt und hat ihr Abi am Goethe-Gymnasium in Ibbenbüren gemacht.

  • Tourismus

    Mo., 04.11.2013

    Thomas Cook und Neckermann: Fernreisen im Sommer 2014 billiger

    Reisen auf die Malediven werden bei Thomas Cook und Neckermann etwas billiger. Foto: Can Merey

    Johannesburg (dpa/tmn) - Gute Nachricht für Urlauber mit Fernweh: Vor allem Reisen auf der Fernstrecke werden im kommenden Sommer bei Thomas Cook und Neckermann günstiger. Stabil bleiben die Preise für Mittelmeer-Urlaube.

  • Fußball

    Mi., 23.10.2013

    Kein Fernweh: Matchwinner Lewandowski straft Kritiker

    Robert Lewandowski (r) und Neven Subotic bedanken sich bei den mitgereisten Dortmunder Fans. Foto: Bernd Thissen

    Nach dem Transfergerangel um Lewandowski im Sommer überwog Skepsis. Weil er seine Zukunft jenseits von Dortmund plant, wurden die Leistungen des Torjägers zuletzt besonders kritisch beurteilt. Doch mit seinem Siegtreffer in London strafte er seine Kritiker Lügen.

  • „Die andere Heimat“

    Do., 17.10.2013

    Epos um Fernweh

    Maria (Marita Breuer) mit ihren Söhnen Gustav (Maximilian Scheidt, l.) und Jakob (Jan Dieter Schneider).

    Die Vorgeschichte von Edgar Reitz’ gigantischer „Heimat“-Saga ist ein packendes Meisterwerk und neues Kapitel der Reihe. Ging es bisher um die Jahre von der Nachkriegszeit bis in die 2000er Jahre, liegt diesmal die Zeit der Mitte des 19. Jahrhunderts im Zentrum. Zwei Brüder, von denen einer ein Tagebuch führt, wollen 1842 dem Hunsrück-Dorf Schabbach entkommen und, wie viele ihrer vom Obrigkeitsstaat erdrückten Mitbürger, in eine bessere Zukunft ziehen, die in Südamerika liegen soll.

  • Auto

    Do., 17.10.2013

    Sondermodelle und Pferdestärken: Neues vom Automarkt

    Rüsselsheim (dpa/tmn) - Fernweh und Abenteuerlust serienmäßig: Land Rover bringt den Range Rover Evoque als Sondermodell Seidenstraße heraus. Zudem haben die Autobauer neue Modelle mit Top-Motorisierung, Spezial-Lackierung und Extra-Ausstattung angekündigt.

  • Picknick und Freiluftkino auf dem Zechengelände

    So., 18.08.2013

    Eigenes Buffet mitgebracht

    Zum zweiten Mal wurde das Gelände von Schacht 1/2 der Zeche Westfalen zum Schauplatz für ein Freiluftkino innerhalb der Sommerreihe „Fernweh“. Über 100 Besucher nahmen das Angebot wahr.

    Zum zweiten Mal entführte die Reihe „Fernweh“ des Bürgerzentrums nicht auf das Gelände der ehemaligen Schuhfabrik, sondern in den Osten der Stadt. Im Schatten der Fördertürme von Schacht 1/2 luden Picknick und Freiluftkino zum Verweilen ein.

  • Freiwilligendienst in Schule für geistig behinderte Kinder

    Di., 13.08.2013

    Einsatz in Ghana mit „Herz und Seele“

    Fernweh und soziales Engagement verbindet Hannes Arnschink in seinem Freiwilligendienst in Afrika. Ein Jahr lang arbeitet er ehrenamtlich in Ghana in einer Schule für geistig behinderte Kinder.

  • „Fernweh“ im Bürgerzentrum Schuhfabrik

    Mi., 31.07.2013

    Nach der Pause darf getanzt werden

    Leidenschaftlich, rassig, wehmütig: Tango ist eine heiße Gefühlsmischung. Im Rahmen des Sommerprogramms „Fernweh“ lädt das Bürgerzentrum Schuhfabrik am Samstag, 3. August, ab 20 Uhr zum Tangokonzert mit dem „Trio Centrál“ ein.

  • Volleyball BSV Ostbevern

    Sa., 27.07.2013

    Vom Fernweh gepackt

    BSV-Trainer Dominik Münch freut sich auf die Zusammenarbeit mit Maike Rüdingloh (unten rechts), Ira Hünker sowie Susanne Vennewald (oben v.l.). Mit Luisa Heidorn und Maike Schmidt verstärken in der kommenden Saison zwei weitere Spielerinnen den Oberliga-Aufsteiger.

    Den Volleyballerinnen des BSV Ostbevern steht ein beträchtlicher Umbruch bevor. Gleich sechs Spielerinnen werden den Oberliga-Aufsteiger verlassen. Im Gegenzug konnte Trainer Dominik Münch fünf zum Teil sehr erfahrene Akteurinnen für sein Team gewinnen. Nach der perfekten Meistersaison in der Verbandsliga gilt es nun, eine Klasse höher Farbe zu bekennen.