Freiheitsstrafe



Alles zum Schlagwort "Freiheitsstrafe"


  • Amtsgericht

    Mi., 14.11.2018

    Freiheitsstrafe zur Bewährung

    Ein letztes Mal setzte der Vorsitzende Richter die Freiheitsstrafe gegen die Angeklagte zur Bewährung aus.

    Nicht die letzte oder allerletzte, sondern die allerallerletzte Chance räumte der Richter einer Angeklagten aus Ochtrup ein, die sich am Dienstag wegen eines Diebstahls vor dem Amtsgericht Steinfurt verantworten musste.

  • Hohe Freiheitsstrafen gefordert

    Di., 09.10.2018

    Zigaretten-Bande zeigt Reue

     

    Der Warenwert war mit 190.000 Euro beträchtlich, die Ware selbst bei dieser Summe ungewöhnlich – Zigaretten. Sechs Männer stehen derzeit wegen einer Einbruchserie vor dem Landgericht. Die Staatsanwaltschaft fordert für jedes Bandenmitglied Freiheitsstrafen von über vier Jahren.

  • 13 und 11 Jahre Haft

    Fr., 05.10.2018

    Lange Freiheitsstrafen im Mordprozess um «Horrorhaus» Höxter

    Angelika W. und Wilfried W. sind im Mordprozess von Höxter zu 13 und 11 Jahren Haft verurteilt worden.

    Jahrelang hat ein Paar mehrere Opfer in ein Haus nach Höxter gelockt und schwer misshandelt. Zwei Frauen starben. Der Prozess war für die Opfer und ihre Hinterbliebenen quälend lang - doch nun gibt es das Urteil.

  • Ungünstige Prognose

    Fr., 05.10.2018

    «Kannibale von Rotenburg» bleibt auch nach 15 Jahren in Haft

    Tatort: In diesem Haus lebte der «Kannibale von Rotenburg».

    Die Tat hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Armin Meiwes entmannte einen 43-Jährigen, tötete ihn und verspeiste Körperteile seines Opfers. Nun gibt es eine weitere Gerichtsentscheidung in dem Fall.

  • Kriminalität

    Fr., 05.10.2018

    Lange Freiheitsstrafen im Mordprozess um «Horrorhaus» Höxter

    Kriminalität: Lange Freiheitsstrafen im Mordprozess um «Horrorhaus» Höxter

    Jahrelang hat ein Paar mehrere Opfer in ein Haus nach Höxter gelockt und schwer misshandelt. Zwei Frauen starben. Der Prozess war für die Opfer und ihre Hinterbliebenen quälend lang - doch nun gibt es das Urteil.

  • Kriminalität

    Fr., 05.10.2018

    Freiheitsstrafen im Höxter-Mordprozess

    Paderborn (dpa) - Im Mordprozess um den Tod zweier Frauen im sogenannten Horrorhaus von Höxter sind die beiden Angeklagten zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Paderborn verurteilte Angelika W. zu 13 Jahren und ihren Ex-Mann Wilfried W. zu 11 Jahren. Der 48-Jährige soll in einer Psychiatrie untergebracht werden. Damit folgte das Gericht den Forderungen von Staatsanwaltschaft und Nebenklägern nicht. In ihrem letzten Wort unmittelbar vor dem Urteil hatte Angelika W. erstmals deutliche Worte der Entschuldigung an die Opfer gerichtet.

  • Kriminalität

    Fr., 05.10.2018

    Freiheitsstrafen im Mordprozess um das «Horrorhaus» Höxter

    Paderborn (dpa) - Im Mordprozess um den Tod zweier Frauen im sogenannten Horrorhaus von Höxter sind die beiden Angeklagten zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Paderborn verurteilte Angelika W. zu 13 Jahren und ihren Ex-Mann Wilfried W. zu 11 Jahren.

  • Kriminalität

    Fr., 05.10.2018

    Lange Freiheitsstrafen im Mordprozess um das «Horrorhaus» Höxter

    Paderborn (dpa) - Im Mordprozess um den Tod zweier Frauen im sogenannten Horrorhaus von Höxter sind die beiden Angeklagten zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Paderborn verurteilte Angelika W. am Freitag zu 13 Jahren und ihren Ex-Mann Wilfried W. zu 11 Jahren.

  • 12.000 Euro Schmerzensgeld für das Opfer

    Mi., 19.09.2018

    Landgericht verurteilt 20-jährigen Gescheraner

    Das Gericht hat einen jungen Mann aus Gescher wegen versuchten Totschlags und Bedrohung zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

    Emotionslos hat am Mittwochnachmittag der angeklagte 20-jährige Gescheraner das Urteil der 3. Großen Strafkammer des Landgerichts Münster entgegengenommen. Das Gericht hat den jungen Mann wegen versuchten Totschlags und Bedrohung zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Er wurde für schuldig befunden, einem Polizisten (55) am 7. März 2018 einen lebensbedrohlichen Messerstich zugefügt zu haben. Der Beamte leidet noch heute körperlich und psychisch unter den Folgen.

  • Gerichtsprozess

    Mi., 12.09.2018

    45-Jähriger fährt schwarz – wieder einmal

    Keine Fahrkarte konnte ein Ochtruper vorweisen, als er im März mit dem Zug nach Burgsteinfurt fuhr.

    Mit einer Freiheitsstrafe im untersten Bereich ahndete das Amtsgericht Steinfurt jetzt das wiederholte Erschleichen einer Leistung. Ein 45-jähriger Ochtruper war im März mit dem Zug von Ochtrup nach Burgsteinfurt gefahren, ohne einen gültigen Fahrschein zu besitzen. Dabei betrug der entstandene Schaden etwas mehr als sieben Euro.