Geiping



Alles zum Schlagwort "Geiping"


  • Autofahrer fühlen sich „abgezockt“

    Di., 20.03.2012

    Knöllchenfrust statt Brötchenlust

    Autofahrer fühlen sich „abgezockt“ : Knöllchenfrust statt Brötchenlust

    Für dem Bäcker zu parken, das war lange erlaubt. Das neue Verkehrs- und Parkkonzept hat diese Regelung verändert. Wer jetzt das Auto vor Geiping abstellt, kassiert schnell ein Knöllchen.

  • Auch kleine Unternehmen haben Chance beim Unternehmenspreis

    Fr., 03.02.2012

    Jury hatte schwere Aufgabe

    Auch kleine Unternehmen haben Chance beim Unternehmenspreis : Jury hatte schwere Aufgabe

    Die Bäckerei Geiping hatte beim Unternehmenspreis der Stadt Lüdinghausen die Nase vorn, gefolgt vom St.-Marien-Hospital und dem Steuerberater- und Wirtschaftsprüfer-Büro Böcker & Collegen. In feierlichem Rahmen erfolgte die Siegerehrung

  • Engagement für Lüdinghausen wird gewürdigt:

    Do., 02.02.2012

    Unternehmenspreis für Bäckerei Geiping

    Engagement für Lüdinghausen wird gewürdigt: : Unternehmenspreis für Bäckerei Geiping

    Die Stadt Lüdinghausen zeichnete die Firma Geiping am Mittwochabend mit dem Unternehmenspreis aus. Zum zweiten Mal wurde dieser Preis vergeben.

  • Neues Gemeinschaftsprojekt

    Sa., 07.01.2012

    CDU lädt zur Informationsveranstaltung über Bürgerwindpark ein

    Über die Chancen und Möglichkeiten der Windenergie im Münsterland informierte sich die CDU bei Peter Lohoff und Edmund Geiping. Beide sind (Mit)eigentümer der Windräder, die an der Grenze zum Lüdinghauser Stadtgebiet in Selm betrieben werden. In der von Anja Schulze Meinhövel, Vorsitzende der Lüdinghauser Frauenunion, organisierten Besichtigung ließen Peter Lohoff und Edmund Geiping keinen Zweifel an der Wirtschaftlichkeit der Anlagen, räumten aber auch anfängliche Schwierigkeiten bei Akzeptanz der Anlagen bei den umliegenden Bewohnern ein, heißt es in einer Mitteilung der CDU. „Aus heutiger Sicht hätten wir uns für eine Bürgerwindkraftanlage entschieden“, bringt Peter Lohoff die einzige Schwachstelle auf den Punkt.

  • Berliner: Wenn nicht jetzt, wann dann?

    Sa., 31.12.2011

    Bäckerei Geiping liefert heute 25 000 Stück aus

    In einen Berliner Ballen gehört Mehl, Eier, Hefe, Zucker, Butter und Eis. Eis? Tatsächlich. Und nicht zu wenig. Es handelt sich bei diesem Berliner nicht um eine Spezialanfertigung für die Tiefkühlabteilung. Im Gegenteil. In der Bäckerei Geiping gehört Eis zu den Standard-Zutaten. Im Klartext: Es handelt sich nicht um Speiseeis. Die aus Wasser hergestellten Eisbrocken dienen nur einem Zweck: Sie kühlen die Teigmasse beim maschinellen Kneten, schließlich wird bei Geiping kein Handquirl eingesetzt. Wenn zum heutigen Silvestertag schon mal 25 000 Berliner gebacken werden, wird in etwas größeren Dimensionen gedacht. Und der Bottich, in dem der Knethaken den Berliner-Teig walkt, kann dann schon mal 270 Kilo fassen. Die Produktionskapazität läuft an einem solchen Tag und bei einem solchen Saisonprodukt am Limit. „Mehr geht nicht“, bringt Unternehmenschef Hubertus Geiping die Auslastung der Bäckerei auf den Punkt.

  • „Von vier Euro kann keiner leben“

    Do., 29.12.2011

    Mindestlohn-Debatte: Unternehmer und DGB-Vertreter sind sich einig

    „Sinnvoll, fair und gerecht“ nennt Hubertus Geiping die Einführung eines bundesweit geltenden Mindestlohns. Der Lüdinghauser Unternehmer beschäftigt in seinen Bäckerei-Filialen münsterlandweit rund 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – „alle werden über Tarif entlohnt“. Er könne die Diskussion um dieses Thema nicht nachvollziehen. „Es kann nicht angehen, dass bestehende Mindestlöhne unterschritten werden und wir als Gesellschaft in Form von Sozialleistungen dann dafür zahlen“, beklagt Hubertus Geiping.

  • Hexenhäuser und Marzipanfiguren

    Mo., 28.11.2011

    Bäckerei Geiping hatte wieder zum Familienbacken eingeladen

    Mit ihrem jährlich am ersten Advent stattfindenden Familienbacken lockte die Bäckerei Geiping auch in diesem Jahr viele Kinder mit ihren Eltern in die Filiale an der Julius-Maggi-Straße. Die Nachwuchsbäcker bekamen am Eingang eine nummerierte Schürze und konnten anschließend mit dem Backen beginnen.

  • Lüdinghausen

    Di., 02.08.2011

    Die ersten Tage im Traumberuf

  • Lüdinghausen

    Do., 03.02.2011

    Ideen für die Region