Jugendschöffengericht



Alles zum Schlagwort "Jugendschöffengericht"


  • Überfall auf Altstadt Goldschmiede

    Do., 27.10.2016

    Räuber muss ins Gefängnis

    Goldschmuck im Wert von 15 000 Euro erbeutete ein 18-Jähriger in der Altstadt Goldschmiede.

    Am 30. März 2016 ist das Juweliergeschäft Altstadt Goldschmiede in Lengerich überfallen worden. Der Täter, ein 18-Jähriger, erbeutete Schmuck im Wert von rund 15 000 Euro. Dafür musste er sich am Mittwoch vor dem Jugendschöffengericht in Ibbenbüren verantworten. Das verurteilte ihn wegen schweren Raubes zu einer Jugendfreiheitsstrafe von vier Jahren und einem Monat.

  • Gerichtsverhandlung

    Mo., 24.10.2016

    Schwarzfahrer muss in den Knast

    Fahrkartenkontrolle: Gleich zweimal wurde der junge Mann aus Greven ohne gültigen Fahrschein in der Westfalenbahn erwischt.

    Wegen zwei Schwarzfahrten mit der Westfalenbahn verurteilte das Jugendschöffengericht in Rheine einen inzwischen 21-jährigen Mann aus Greven zu zehn Monaten ohne Bewährung.

  • Laer

    Mo., 05.09.2016

    Familienstreit eskaliert

    Ein Ehepaar aus Laer – sie 19, er 22 Jahre alt, Eltern von drei Kindern im Alter von drei Monaten, einem Jahr und zwei Jahren – drückte am Montag die Anklagebank beim Jugendschöffengericht in Rheine. Die Staatsanwaltschaft warf der Frau und dem Mann eine gemeinsam begangene, gefährliche Körperverletzung mit Schlägen, Haare ziehen und einem Faustschlag ins Gesicht des Opfers vor. Das alles geschah am 1. Januar 2015 an einer Tankstelle in Laer.

  • Vorbestrafter Ochtruper zu Freiheitsstrafe verurteilt

    Do., 25.08.2016

    Autos am Gefängnis aufgebrochen

    Justitia: Vor dem Jugendschöffengericht mussten sich zwei Ochtruper verantworten.

    Aus Spaß wurde bitterer Ernst, wie zwei Angeklagte aus Och­trup am Mittwoch beim Jugendschöffengericht in Rheine erfuhren. Ein 27-jähriger Mann wurde wegen besonders schweren Diebstahls in vier Fällen zu einem Jahr ohne Bewährung verurteilt.

  • Jugendschöffengericht verurteilt 20-Jährigen aus Guinea

    Do., 21.07.2016

    Im Asylheim mit Marihuana gedealt

     

    Das Jugendschöffengericht Ibbenbüren hat einen 21-jährigen Mann aus Guinea, der seit drei Jahren in einer Asylbewerberunterkunft in Westerkappeln lebt, wegen Drogengeschäften zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt

  • Verhandlung vor dem Schöffengericht

    Di., 19.07.2016

    Richter lässt noch einmal Gnade ergehen

    Ohne das genaue Strafmaß festgelegt zu haben, hat das Jugendschöffengericht Rheine einen mittlerweile 18-jähriger Mann wegen drei Diebstählen und Unfallflucht schuldig gesprochen. Diese Maßnahme gibt es nur im Jugendstrafrecht.

  • Erpressungen in Reckenfeld und Emsdetten

    Di., 05.07.2016

    Überfälle „in alter Westernmanier“

    Erpressungen in Reckenfeld und Emsdetten : Überfälle „in alter Westernmanier“

    Wegen drei gemeinschaftlichen schweren räuberischen Erpressungen in Reckenfeld und Emsdetten sowie gefährlicher Körperverletzung, Erwerbs von Drogen in zehn Fällen und zweifacher Abgabe von Marihuana an Minderjährige im Jahr 2014 verurteilte das Jugendschöffengericht am Montag einen 22-jährigen Angeklagten aus Saerbeck zu zwei Jahren mit Bewährung.

  • Prozesse

    Fr., 10.06.2016

    Flüchtling bewusstlos geprügelt: Haftstrafen für junge Männer

    Das Jugendschöffengericht Heinsberg hat vier junge Männer zu Haftstrafen verurteilt. Sie waren mit Quarzsandhandschuhen und Teleskopschlagstock auf Flüchtlinge losgegangen.

    Heinsberg (dpa) - Für einen Überfall auf Flüchtlinge sind vier junge Männer in Nordrhein-Westfalen zu Haftstrafen verurteilt worden.

  • Prozesse

    Fr., 10.06.2016

    Flüchtling bewusstlos geprügelt - Haftstrafen für junge Männer

    Heinsberg (dpa) - Für einen Überfall auf Flüchtlinge sind vier junge Männer in Nordrhein-Westfalen zu Haftstrafen verurteilt worden. Das Jugendschöffengericht Heinsberg bei Aachen verhängte Strafen von bis zu einem Jahr und neun Monaten, die aber nicht angetretenen werden müssen, wenn sie sich in den nächsten sechs Monaten nichts zu Schulden kommen lassen. Die 18 bis 20 Jahre alten Männer waren an einer Bushaltestelle mit Quarzsandhandschuhen, Teleskopschlagstock und Stahlkappenschuhen auf drei Flüchtlinge losgegangen. Eines ihrer Opfer prügelten sie bewusstlos.

  • Prozesse

    Fr., 10.06.2016

    Flüchtling bewusstlos geprügelt: Haftstrafen

    Ein Angeklagter.

    Mit Hitlergruß und Schlagstock sollen die jungen Männer auf drei Flüchtlinge losgegangen sein. Ein Opfer sollen sie bewusstlos geprügelt haben. Jetzt wird das Urteil erwartet.