Missbrauchsfall



Alles zum Schlagwort "Missbrauchsfall"


  • Kriminalität

    Mi., 10.04.2019

    Missbrauchsfall Lügde: Campingplatz-Parzelle wird Grünfläche

    An einem Zaun auf dem Campingplatz Eichwald hängt ein Flatterband mit der Aufschrift: «Polizeiabsperrung».

    Der mutmaßliche Tatort des Kindesmissbrauchs von Lügde war eine verwinkelte Bretterbude. Der Besitzer des Campingplatzes reißt die Behausung nun ab. Die Parzelle soll nicht mehr vermietet werden.

  • Kriminalität

    Fr., 05.04.2019

    Missbrauchsfall: Polizei sucht weitere mögliche Opfer

    Der Schriftzug "Polizei" steht auf einer Uniform.

    Der NRW-Innenminister wollte nicht ausschließen, dass es im Missbrauchsfall von Bad Oeynhausen noch «viele weitere Opfer» gibt. Mit einiger Verspätung unternimmt die Polizei jetzt alles Mögliche, um weitere potenzielle Opfer ausfindig zu machen.

  • Analyse zum Missbrauchsfall

    Di., 02.04.2019

    Lügde und die Verantwortung

    Analyse zum Missbrauchsfall: Lügde und die Verantwortung

    Düsseldorf - Der Fall des mutmaßlich tausendfachen Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde sprengt in vielen Bezügen Grenzen. Doch je länger die Ermittlungen laufen, um so stärker wird die Frage, ob der sexuelle Missbrauch an mindestens 36 Kindern – bei 15 möglichen Opfern ist dies noch unbestätigt – wirklich unvorhersehbar war.

  • Kriminalität

    Fr., 29.03.2019

    Polizei ermittelt zu Missbrauchsfällen an Schule

    Bielefeld (dpa/lnw) - Erneut ermitteln die Behörden in Ostwestfalen wegen mutmaßlicher Missbrauchsfälle mit Minderjährigen, diesmal an einer Paderborner Schule. Das teilten am Freitag Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Ein jugendlicher Tatverdächtiger befinde sich in Untersuchungshaft.

  • Gesundheit

    Fr., 22.03.2019

    Kinderärzte befassen sich mit Umgang bei Missbrauchsverdacht

    In einer Praxis wird ein junger Patient untersucht.

    Kinderärzten kommt bei der Erkennung von Missbrauchsfällen eine besondere Rolle zu. Oft sind sie die ersten, die die betroffenen Kinder sehen. Dann müssen sie mutige Entscheidungen treffen.

  • Kriminalität

    Di., 19.03.2019

    Jugendamt erhielt Hinweise auf Pädophilie im Missbrauchsfall

    Tjark Bartels (SPD), Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, spricht bei einer Pressekonferenz im Kreishaus.

    Bei der Polizei verschwundene Kinderporno-Dateien, im Jugendamt gelöschte Akten: Erleichterten Behörden den tausendfachen Kindesmissbrauch von Lügde, indem sie untätig blieben? Der Landkreis Hameln entschuldigt sich erstmals bei den Opfern.

  • Kriminalität

    Fr., 15.03.2019

    Verschwundenes Lügde-Beweismaterial: Kein konkreter Hinweis

    Bielefeld (dpa) - Bei den Diebstahl-Ermittlungen zu dem verschwundenen Beweismaterial im Missbrauchsfall von Lügde gibt es bisher keinen konkreten Tatverdacht. Das teilten die Staatsanwaltschaft Detmold und die Polizei Bielefeld der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Staatsanwaltschaft Detmold hatte am 6. März ein Strafverfahren gegen unbekannt wegen des Verdachts des Diebstahls der 155 CDs und DVDs eingeleitet. Diese waren im Dezember aus einem nicht gesicherten Raum der Kreispolizei Lippe verschwunden.

  • Missbrauchsfall in Lügde

    Fr., 15.03.2019

    Verschwundenes Beweismaterial: Noch kein konkreter Verdacht

    Im Missbrauchsfall von Lügde ist die Zahl der Opfer auf mindestens 34 gestiegen.

    Der Missbrauchsfall von Lügde bringt ein beispielloses Behördenversagen ans Licht. Immer noch ist Beweismaterial verschwunden. Die Polizei hat offenbar keine Spur.

  • Ermittler suspendiert

    Do., 14.03.2019

    Weitere Opfer im Missbrauchsfall Lügde

    Ein Polizeiauto steht vor dem versiegelten Campingwagen des mutmaßlichen Täters. Ein zeitweiliger Leiter der Ermittlungskommission im Missbrauchsfall von Lügde ist vorläufig vom Dienst suspendiert worden.

    Die Arbeit der Ermittler rückt in dem spektakulären Missbrauchsfall weiter in den Fokus. Millionen Bilder und Zehntausende Videos werden ausgewertet. Und die Zahl der Opfer steigt immer noch.

  • Kriminalität

    Do., 14.03.2019

    Missbrauchsfall: Ermittelnder Beamter nicht mehr im Dienst

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein zeitweiliger Leiter der Ermittlungskommission im Missbrauchsfall von Lügde ist vorläufig vom Dienst suspendiert worden. Der Beamte habe die Kommission von Mitte Dezember bis Anfang Januar bei der Polizei Lippe geführt, teilte Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstag im Innenausschuss des Landtags mit. Gegen den Beamten des Kriminalkommissariats Bad Salzuflen bestehe in einem anderen Sexualstraffall der Verdacht der Strafvereitelung im Amt. Wie auch im Fall des massenhaften Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen auf einem Campingplatz in Lügde seien Beweismittel in jenem Fall nicht mehr auffindbar gewesen.