Sicherheitskonzept



Alles zum Schlagwort "Sicherheitskonzept"


  • Silvester

    Di., 13.12.2016

    Stadt Münster feilt noch am Sicherheitskonzept

    Feuerwerk, Scherben und Alkohol: Münsters Altstadt ist zum Jahreswechsel ein heißes Pflaster.

    Der Domplatz war zum Jahreswechsel immer schon ein heißes Pflaster. Im Jahr 1 nach Köln bereiten sich Stadt und Polizei auf alle Eventualitäten zum Jahreswechsel vor. Und zwar gründlich: Das Sicherheitskonzept steht erst nach Weihnachten fest.

  • Kriminalität

    Mo., 12.12.2016

    Köln stellt Sicherheitskonzept für Silvester vor

    Köln (dpa) - Nach den Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht stellen Stadt und Polizei heute ihr Sicherheitskonzept für den bevorstehenden Jahreswechsel vor. Bekannt ist bereits, dass rund 1500 Beamte im Einsatz sein sollen - im vergangenen Jahr waren es rund 140. Zudem wird es eine Schutzzone rund um den Dom geben, in der kein Feuerwerk erlaubt ist. Auf der Domplatte inszeniert der Berliner Lichtkünstler Philipp Geist eine Multimedia-Show. In der vergangenen Silvesternacht waren Frauen massenhaft bedrängt und bestohlen worden. Der damalige Polizeieinsatz gilt als missraten.

  • Sicherheitskonzept verschärft

    Di., 22.11.2016

    Jugendliche haben Rosensonntag Zeltverbot

    Sicherheitskonzept verschärft : Jugendliche haben Rosensonntag Zeltverbot

    Sie müssen am Rosensonntag draußen bleiben: Jugendliche unter 18 Jahren haben während und nach dem Karnevalsumzug in Borghorst keinen Zutritt zu den Zelten der Vereinigten auf dem Neuen Markt und der Patrioten am Rathaus. Und auch in der Gaststätte Haus Tümler sind die Noch-Nicht-Volljährigen unerwünscht. Diese Verschärfung des Sicherheitskonzeptes ist das Ergebnis einer internen Besprechung von Polizei, Ordnungsamt und Security nach dem Umzug in diesem Jahr.

  • Unwetter bei Festival

    Di., 27.09.2016

    «Rock am Ring» ist kein Fall für den Staatsanwalt

    Verwüstungen auf dem Festivalgelände nach den Unwettern.

    Bei Blitzeinschlägen auf dem Gelände von «Rock am Ring» wurden Anfang Juni 71 Menschen verletzt. Das Sicherheitskonzept und der «Alarmplan Unwetter» waren aber in Ordnung, befindet die Staatsanwaltschaft Koblenz. Auch 2017 wird es das Festival geben.

  • Fußball: Wegen Sicherheitsbedenken

    Mo., 25.07.2016

    RW Ahlens Heimspiele gegen Bonn und Köln müssen verlegt werden

    Platt gewalzt sind zwei Heimspieltermine von RW Ahlen wegen der Baustelle auf der August-Kirchner-Straße. Nur die Heimpremiere gegen Sprockhövel findet wie geplant statt.

    Nun wird die Baustelle auf der August-Kirchner-Straße auch zur Baustelle für Rot-Weiß Ahlen. Weil das Sicherheitskonzept nicht wie vorgeschrieben greifen kann, muss der Regionalligist zwei Heimspiele verlegen.

  • Musik

    Mo., 30.05.2016

    Bayreuther Festspiele erwarten Einschnitte

    Die Sicherheitsvorkehrungen für die Festspiele in Bayreuth sollen in diesem Jahr verstärkt werden.

    Bayreuth (dpa) - Durch ein neues Sicherheitskonzept rechnen die Bayreuther Festspiele in diesem Jahr mit Einschnitten. «Diese werden sich bald zeigen und sowohl die Mitwirkenden betreffen als auch Besucher», sagte der Sprecher der Richard-Wagner-Festspiele, Peter Emmerich, am Montag.

  • Fußball

    Mi., 25.05.2016

    Frankreich verspricht «maximale Vorkehrungen»

    Während der EURO sollen rund 70 000 Polizisten im Einsatz sein.

    Spezialeinheiten, Metalldetektoren, Grenzkontrollen: Gut zwei Wochen vor der Fußball-EM stellen die Gastgeber ihr Sicherheitskonzept vor. Es soll trotz Terrorgefahr ein sicheres Fest werden - auch wenn die Behörden klarmachen: Null Risiko gibt es nicht.

  • Musik

    Mi., 06.04.2016

    Schärferes Sicherheitskonzept bei Festspielen

    Nach den Anschlägen von Paris und Brüssel verschärfen die Bayreuther Festspiele nun ihre Sicherheitsvorkehrungen (Foto von 2015).

    Nach den Anschlägen von Paris und Brüssel verschärfen die Bayreuther Festspiele ihre Sicherheitsvorkehrungen. In den Fokus gerät dabei die Eröffnungsinszenierung des «Parsifal» von Regisseur Laufenberg.

  • Sicherheitskonzept

    Di., 29.03.2016

    NRW verstärkt Polizeipräsenz vor allem in Großstädten

    Sicherheitskonzept : NRW verstärkt Polizeipräsenz vor allem in Großstädten

    Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt ein Jahr vor der Landtagswahl auf eine verstärkte Präsenz der Polizei vor allem in Großstädten mit hoher Kriminalitätsrate – Verlierer der aufwendigen Personalaufstockung könnte dabei ausgerechnet der ländliche Raum sein, in denen kaum mehr Polizisten eingesetzt werden sollen.

  • Verbessertes Sicherheitskonzept soll vor Ostern stehen

    Fr., 18.03.2016

    Skatenight: „Wir sind kurz vor dem Ziel“

    Münsters Skater können aufatmen. Die Aussichten, dass die beliebte Skatenight weiterrollt, stehen gut.

    Sie stand auf der Kippe, doch die Signale sind positiv: Stadt, Polizei und Organisatoren der Skatenight trafen sich am Freitag, um über die Zukunft des rollenden Events zu sprechen.