Sprengstoffanschlag



Alles zum Schlagwort "Sprengstoffanschlag"


  • Hummels-Nachfolger

    Mi., 12.04.2017

    Rauball: Bartra hat Operation «gut überstanden»

    Marc Bartra hat sich bei der Attacke unter anderem einen Bruch einer Speiche in der Hand zugezogen.

    Der beim Sprengstoffanschlag verletzte Marc Bartra hatte die wohl größte Lücke beim BVB zu füllen, als er aus Barcelona als Hummels-Nachfolger kam. Der zweimalige Champions-League-Sieger fand sich zuletzt nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zurecht.

  • Fußball

    Mi., 12.04.2017

    BVB-Präsident Rauball: Bartra hat Operation «gut überstanden»

    Dortmund (dpa) - Der beim Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund verletzte Marc Bartra ist auf dem Wege der Besserung. «Er hat die Operation gut überstanden», sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball. Der Dortmunder Abwehrspieler hatte sich gestern Abend einen Bruch der Speiche sowie Fremdkörper-Einsprengungen am rechten Handgelenk zugezogen. Der Spanier wurde unmittelbar nach dem Vorfall operiert. In Saison dürfte für den 26-Jährigen aber voraussichtlich gelaufen sein.

  • Kriminalität

    Mi., 01.03.2017

    Stalker mit Sprengsatz muss in Untersuchungshaft

    Eine Frau geht an der Staatsanwaltschaft in Essen vorbei.

    Essen (dpa/lnw) - Ein 31 Jahre alter Mann aus Oberhausen soll einen Sprengstoffanschlag auf einen Widersacher versucht haben. Ein Richter schickte den Mann, der bereits Dienstag am festgenommen worden war, am Mittwoch in Untersuchungshaft. Das teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Essen mit. Dem polizeibekannten Mann werde eine versuchte Sprengstoffexplosion vorgeworfen.

  • Kriminalität

    Fr., 09.12.2016

    Sprengstoffanschläge in Dresden - Mutmaßlicher Täter in Haft

    Dresden (dpa) - Gut zwei Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Ermittler nahmen den 30 Jahre alten Mann gestern auf einer Baustelle in Hessen fest, wie das Operative Abwehrzentrum und die Generalstaatsanwaltschaft am Freitag in Dresden mitteilten. Der Mann gilt als Pegida-Anhänger und war auch als Redner bei Kundgebungen des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses in Dresden aufgetreten. Ein Haftrichter erließ inzwischen Haftbefehl.

  • Mann gilt als Pegida-Anhänger

    Fr., 09.12.2016

    Sprengstoffanschläge in Dresden: Mutmaßlicher Täter in Haft

    Der von Rauch geschwärzte Eingang zur Fatih Camii Moschee in Dresden.

    Erleichterung nach zehn Wochen Ermittlungen: Die sächsische Polizei hat den mutmaßlichen Urheber der Sprengstoffanschläge von Dresden gefasst. Er soll auch bei Pegida-Kundgebungen aufgetreten sein.

  • Kriminalität

    Fr., 09.12.2016

    Mutmaßlicher Täter nach Sprengstoffanschlägen in Dresden in Haft

    Dresden (dpa) - Nach den Sprengstoffanschlägen gegen eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Die Ermittler nahmen einen 30 Jahre alten Mann aus Dresden fest, wie die Generalstaatsanwaltschaft mitteilte. Bei Durchsuchungen seien diverse Gegenstände gesichert worden, die mutmaßlich zur Herstellung von Spreng- und Brandvorrichtungen genutzt werden könnten. Der Mann kam in die Justizvollzugsanstalt Dresden. Wie das das Operative Abwehrzentrum bestätigte, trat er als Redner beim fremden- und islamfeindlichen Pegida-Bündnis in Dresden auf.

  • Extremismus

    Fr., 09.12.2016

    Mutmaßlicher Bombenleger von Dresden trat bei Pegida auf

    Dresden (dpa) - Der wegen der Sprengstoffanschläge von Dresden verhaftete 30-Jährige ist als Redner beim fremden- und islamfeindlichen Pegida-Bündnis in Erscheinung getreten. Das bestätigte das für Extremismus zuständige Operative Abwehrzentrum der Polizei. Im Internet ist ein Video zu finden, das den 30-Jährigen zeigen soll. Der Verdächtige war gestern auf einer Baustelle in Hessen festgenommen worden. Laut den Ermittlungsbehörden ist er für die Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum am 26. September verantwortlich.

  • Kriminalität

    Fr., 09.12.2016

    Verdächtiger nach Anschlägen von Dresden in U-Haft

    Dresden (dpa) - Der wegen der Sprengstoffanschläge von Dresden festgenommene Mann sitzt in Untersuchungshaft. Er sei am Vormittag dem Haftrichter vorgeführt worden, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden. Der Haftrichter habe den Haftbefehl verkündet und den Vollzug angeordnet. Entgegen ersten Angaben ist der beschuldigte Dresdner 30 Jahre alt. Zunächst war von 29 Jahren die Rede. Nach Angaben der Extremismusexpertin der Linken im Landtag, Kerstin Köditz, trat der Mann im Sommer vergangenen Jahres beim fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis als Redner auf.

  • Kriminalität

    Fr., 09.12.2016

    Verdächtiger nach Sprengstoffanschlägen in Dresden gefasst

    Dresden (dpa) - Zweieinhalb Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Die an den Tatorten gesicherten DNA-Spuren würden mit der DNA des Beschuldigten übereinstimmen, hieß es. Nach Angaben der Ermittlungsbehörden muss sich der 29 Jahre alte Dresdner wegen der Anschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum am 26. September verantworten. Laut «Bild»-Zeitung soll der Mann 2015 als Redner beim fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis aufgetreten sein.

  • Kriminalität

    Fr., 09.12.2016

    Nach Sprengstoffanschlägen in Dresden 29-Jähriger festgenommen

    Leipzig (dpa) - Zweieinhalb Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen 29 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Bei Durchsuchungen seien diverse Gegenstände gesichert worden, die mutmaßlich zur Herstellung von Sprengsätzen genutzt werden können, teilten die Behörden mit. Die Anschläge vom 26. September hatten bundesweit für Aufsehen gesorgt, weil sie eine Woche vor den zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit verübt worden waren.