Unwetter



Alles zum Schlagwort "Unwetter"


  • Unwetter

    Mo., 18.11.2019

    Unwetter in Österreich - Mann stirbt nach Erdrutsch

    Lienz (dpa) - Nach tagelangen heftigen Regen- und Schneefällen ist in Österreich ein 80-Jähriger tödlich verunglückt. Der Mann wurde von einem Erdrutsch verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden. Sein Haus in Bad Kleinkirchheim in Kärnten war von dem schweren Geröll zu großen Teilen zerstört worden. Die Sorge vor weiteren folgenschweren Erdrutschen und auch vor Hochwasser bestimmt heute in allen von den Unwettern betroffenen Regionen Österreichs die Situation.

  • Unwetter

    Mo., 18.11.2019

    Venedig wieder überflutet - Schneechaos in Südtirol

    Männer waten mit Kartons und Lebensmitteln, die sie auf einer Trage transportieren, durch das Hochwasser auf einem überfluteten Platz.

    Die Menschen sind es leid. Seit Tagen fluten Wassermassen Venedig. Nun geht es weiter. Der Bürgermeister richtet einen Appell an Klimaforscher. In Südtirol tobt dagegen der Schnee. Vor allem in einem Dorf bekommen es die Menschen mit der Angst zu tun.

  • Unwetter

    So., 17.11.2019

    Venedig wieder überflutet - Schneechaos in Südtirol

    Venedig (dpa) - Venedig ist zum dritten Mal innerhalb einer Woche überflutet worden. Rund 70 Prozent der Unesco-Welterbestadt standen heuter unter Wasser. Der Markusplatz als tiefster Punkt der Stadt wurde erneut geflutet und aus Sicherheitsgründen gesperrt. Unterdessen tobten in fast ganz Italien Unwetter mit Sturm und heftigen Niederschlägen. In Südtirol herrschte Schneechaos, eine Lawine traf ein Dorf. Es gebe aber keine Verschütteten, sagte der Bürgermeister von Martell, Georg Altstätter.

  • Wetter

    So., 17.11.2019

    Schneechaos in Südtirol - Unwetter in ganz Italien

    Rom (dpa) - Sturm, Schnee und Dauerregen: Unwetter sind über große Teile Italiens hinweggezogen. In Südtirol herrschte Schneechaos. Die Brennerautobahn wurde zwischen Brixen und Sterzing wegen heftiger Schneefälle gesperrt, teilte die Verkehrsleitzentrale mit. Im Ort Martell sei eine Lawine abgegangen, einige Häuser seien beschädigt worden, Verletzte gebe es aber vermutlich nicht, berichtete der Fernsehsender Rai Südtirol. In Rom kippten zahlreiche Bäume um. Auch in der Toskana herrschte Alarm. In der Gegend um Grosseto wurden Dächer abgedeckt, teilte die Feuerwehr mit.

  • Unwetter

    So., 17.11.2019

    Neues Hochwasser droht Venedig - Unwetter in ganz Italien

    Venedig (dpa) - Venedig droht die dritte Flutwelle innerhalb von einer Woche. Für heute rief die Kommune die höchste Warnstufe aus. Das Wasser soll demnach bis zu Mittag auf einen Stand von 160 Zentimetern steigen. Das würde bedeuten, dass Venedig zu großen Teilen unter Wasser steht. Städtische Museen sollen heute geschlossen bleiben. Auch für den Beginn der kommenden Woche ist noch kein Ende des Hochwassers in Sicht. Unterdessen warnt der Zivilschutz für fast ganz Italien vor Sturm und neuen Niederschlägen. Seit Freitag war die Feuerwehr bereits mehr als 2200 Mal im Einsatz.

  • Unwetter

    Sa., 16.11.2019

    Neue Unwetter in Venedig angekündigt - Schaden geht in Milliarden

    Venedig (dpa) - Venedig rüstet sich für die dritte schwere Überschwemmung binnen einer Woche. Heute wurde zwar der Markusplatz wieder überflutet, das Ausmaß hielt sich aber in Grenzen. Für morgen rief das Gezeitenbüro der Kommune die höchste Warnstufe aus. Das Wasser soll demnach bis Mittags auf einen Stand von 160 Zentimetern steigen. Das bedeutet, dass die historische Lagunenstadt zu großen Teilen unter Wasser steht. Auch die kommende Woche soll es mit Schlechtwetter weiter gehen. Bürgermeister Luigi Brugnaro erklärte, der Schaden liege bei mindestens einer Milliarden Euro.

  • Unwetter

    Sa., 16.11.2019

    Venedig rüstet sich für neuen Hochwasser-Alarm

    Venedig (dpa) - Venedig rüstet sich für das gesamte Wochenende vor neuem Hochwasser. Heute wurde zwar der Markusplatz wieder überschwemmt, das Ausmaß hielt sich aber zunächst in Grenzen. Für norgen rief das Gezeitenbüro der Kommune die höchste Warnstufe aus. Das Wasser soll demnach bis Mittags auf einen Stand von 160 Zentimetern steigen. Das bedeutet, dass die historische Lagunenstadt dann zu großen Teilen wieder unter Wasser steht. Auch die kommende Woche soll es mit Schlechtwetter weiter gehen. Die Schulen blieben weiter geschlossen.

  • Unwetter

    Sa., 16.11.2019

    Neue Unwetter in Venedig angekündigt

    Venedig (dpa) - Die Lage in Venedig bleibt nach tagelangem Hochwasser angespannt. Meteorologen kündigten für heute neue Unwetter an. Die Schulen, die in Italien eigentlich auch samstags geöffnet sind, sollten weiter geschlossen bleiben. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten sollten aber wieder öffnen. Für den Vormittag sagte die Kommune einen Wasser-Höchststand von etwa 120 Zentimetern über dem normalen Meeresspiegel vorher. Bei dieser Höhe wird auch wieder der Markusplatz überschwemmt.

  • Unwetter

    Fr., 15.11.2019

    Venedig kämpft gegen neue Fluten - Schäden am Markusdom

    Venedig (dpa) - Nur drei Tage nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist die Lagunenstadt erneut überflutet worden. Der überschwemmte Markusplatz wurde gesperrt, um die Sicherheit der Menschen nicht zu gefährden, erklärte Bürgermeister Luigi Brugnaro. Er rief Einwohner und Touristen zur Vorsicht auf. Vor allem starker Wind trug das Wasser wieder in die Stadt. Schulen waren genauso wie der Dogenpalast und Behörden geschlossen. Der öffentliche Verkehr in der Unesco-Welterbestadt wurde eingestellt, keine Wasserbusse fuhren mehr. Auch der Markusdom bekam Schäden ab. Ein Hochstand wie zu Beginn der Woche wurde aber nicht erreicht.

  • Unwetter

    Fr., 15.11.2019

    Venedig wieder überflutet - Markusplatz gesperrt

    Venedig (dpa) - Nach dem schweren Hochwasser in Venedig ist die Lagunenstadt erneut überflutet worden. Der überschwemmte Markusplatz wurde gesperrt, um die Sicherheit der Menschen nicht zu gefährden, erklärte Bürgermeister Luigi Brugnaro und rief Einwohner und Touristen zur Vorsicht auf. «Ein weiterer Tag des Alarms.» Vor allem starker Wind trug das Wasser wieder in die Stadt. Schulen waren genauso wie der Dogenpalast geschlossen. Der öffentliche Verkehr in der Unesco-Welterbestadt wurde eingestellt.