Verhandlungsrunde



Alles zum Schlagwort "Verhandlungsrunde"


  • Schnelle Einigung möglich

    Mo., 26.02.2018

    Vierte Post-Tarifrunde begonnen

    Die Gewerkschaft Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten der Post in Deutschland.

    Bonn (dpa) - Im Tarifstreit bei der Post hat die möglicherweise entscheidende Verhandlungsrunde begonnen. Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter kamen in Bonn zusammen, um im vierten Anlauf eine Einigung zu erzielen.

  • Tarifstreit

    Do., 22.02.2018

    Poststreik trifft Münster nicht hart

    Ein Briefträger der Deutschen Post.

    (Aktualisiert) Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post hat Verdi zum Warnstreik aufgerufen. Die Post nennt die Aktionen „unnötig“ und hält die Folgen in Münster für überschaubar.

  • Tarife

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post zu viel ist.

  • Verdi droht mit Warnstreiks

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis

    Logo der Post. Verdi fordert sechs Prozent mehr Geld für die rund 130 000 Tarifbeschäftigten in Deutschland, was der Post-Chefetage zu viel ist.

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Abend.

  • Tarife

    Di., 20.02.2018

    Post-Tarifverhandlungen: Verdi droht mit Warnstreiks

    Andrea Kocsis.

    Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich ein Ergebnis her - «das werden unsere Mitglieder in den nächsten Tagen deutlich machen», sagte die Verdi-Vizechefin Andrea Kocsis am Dienstagabend nach der dritten Gesprächsrunde in Wiesbaden. Das Treffen war ohne konkretes Ergebnis zuende gegangen. Wann und wo es die zeitlich befristeten Arbeitsausstände in dieser Woche geben könnte, sagte Kocsis nicht.

  • Bewegung im Tarifkonflikt

    Mo., 05.02.2018

    IG-Metall: Neue Verhandlungsrunde soll Abschluss bringen

    Ganztägige Warnstreiks der Metall- und Elektroindustrie fanden in ganz Baden-Württemberg statt.

    Hinter verschlossenen Türen konstruktive Stimmung: Erneut versuchen die Tarifparteien im Südwesten, einen Abschluss für die Metall- und Elektrobranche auszuhandeln. Diesmal möglicherweise mit Erfolg.

  • Tarife

    Mo., 05.02.2018

    Metall-Tarifparteien hoffen auf Einigung

    Stuttgart (dpa) - Zum Auftakt der sechsten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie sind die Tarifparteien vorsichtig optimistisch. «Wir gehen als IG Metall mit viel Rückenwind in diese Verhandlungen», sagte Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg, mit Blick auf die dreitägige Warnstreikwelle der Gewerkschaft in der vergangenen Woche. Sollte beiden Seiten eine Einigung gelingen, wäre es ein Pilotabschluss für alle 3,9 Millionen Beschäftigten der Schlüsselbranche bundesweit.

  • Tarife

    Mo., 05.02.2018

    Nach Warnstreiks: Metaller setzen Verhandlungen fort

    Stuttgart (dpa) - In den festgefahrenen Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie kommt Bewegung. Heute steht eine neue Verhandlungsrunde im Südwesten an, wie die IG Metall am späten Abend mitteilte. Vertreter von Gewerkschaft und Arbeitgeber wollen sich um 11 Uhr in der Stuttgarter Liederhalle als Verhandlungslokal treffen. Die Metaller in Baden-Württemberg haben schon oft eine Tarifeinigung geschafft, die dann als «Pilotabschluss» von allen anderen Bezirken übernommen wurde.

  • Tarife

    So., 04.02.2018

    Metall-Tarifkonflikt: Neue Verhandlungen am Montag erwartet

    Stuttgart (dpa) - Der Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie steuert morgen auf eine neue und womöglich entscheidende Verhandlungsrunde zu. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Arbeitgeberkreisen. Eine offizielle Bestätigung, dass es morgen zur sechsten Verhandlungsrunde kommt, gab es zunächst nicht. Seit Mittwoch beteiligten sich laut IG Metall bundesweit rund 500 000 Beschäftigte an ganztägigen Warnstreiks. Die Gewerkschaft verlangt sechs Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von 12 Monaten und Möglichkeiten zur Reduzierung der Arbeitszeit auf 28 Wochenstunden.

  • Metallindustrie

    Mi., 24.01.2018

    Verhärtete Fronten im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie

    Böblingen (dpa) - Die vierte Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie ist am späten Abend in Böblingen ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Für das Scheitern machten sich die Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter im Anschluss gegenseitig verantwortlich. Die Option, dass der Tarifkonflikt womöglich am Wochenende gelöst werden könnte, ist damit zunächst in weite Ferne gerückt. Finden die beiden Tarifparteien nicht zueinander, drohen der Branche von der kommenden Woche an eintägige Warnstreiks.