Wahlrecht



Alles zum Schlagwort "Wahlrecht"


  • Regierung

    Do., 13.11.2014

    Renzi und Berlusconi treiben Wahlrechtsreform in Italien voran

    Italiens Regierungschef Renzi hat mit Ex-Ministerpräsident Berlusconi (r.) weitere Schritte für die Wahlrechtsreform auf den Weg gebracht. Foto: Angelo Carconi

    Rom (dpa) - Italiens Regierungschef Matteo Renzi hat gemeinsam mit Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi weitere Schritte für die dringend notwendige Wahlrechtsreform auf den Weg gebracht.

  • Verbraucher

    Do., 13.11.2014

    Bedachtem kann in Vermächtnis Wahlrecht eingeräumt werden

    Im Testament kann ein Wahlrecht eingeräumt werden. Foto: Jens Büttner

    Berlin (dpa/tmn) - Ein Testamentsvollstrecker darf eigentlich nichts verschenken. Doch der Erblasser kann einer Person ein Wahlrecht einräumen. Dieses gilt auch, wenn die gesetzlichen Erben damit nicht einverstanden sind.

  • Polizeihauptkommissar Frank Beuing und das Wahlrecht

    Sa., 24.05.2014

    "Ein wichtiger Beitrag, um die Stadt mitzugestalten"

    Frank Beuing geht am 25. Mai wählen.

    Die Menschen im Münsterland werden morgen gleich mehrfach ihre Stimme abgeben dürfen. Unsere Zeitung hat mit Prominenten und weniger Prominenten in der Region gesprochen, warum sie wählen gehen und warum es wichtig ist, von seiner Stimme Gebrauch zu machen.

  • Wahl-Aufruf unserer Zeitung

    Fr., 09.05.2014

    Das Wahlrecht ist auch eine Pflicht

    Dr. Norbert Tiemann geht am 25. Mai wählen.

    Die Menschen im Münsterland werden am 25. Mai (Sonntag) ihre Stimme abgeben dürfen. Unsere Zeitung hat mit Prominenten und weniger Prominenten in der Region gesprochen, warum sie wählen gehen und warum es wichtig ist, von seiner Stimme Gebrauch zu machen. Heute mit dem Chefredakteur unserer Zeitung, Dr. Norbert Tiemann.

  • Gemeinde informiert zur Europawahl

    Fr., 11.04.2014

    Wahlrecht für Unionsbürger

    Am 25. Mai findet in Deutschland die Europawahl statt. Für Unionsbürger – sprich Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, die nicht Deutsche sind – gelten besondere Bestimmungen. „Unionsbürger, die in Deutschland wohnen, können entscheiden, ob sie in ihrem Herkunftsland oder in Deutschland an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen wollen“, teilt die Gemeinde in einer Presseinformation mit.

  • Wahlen

    Mo., 07.04.2014

    Orban regiert in Ungarn weiter

    Nach der Parlamentswahl in Ungarn kann Regierungschef Orban weitere vier Jahre mit komfortabler Mehrheit regieren. Foto: Laszlo Beliczay

    Budapest (dpa) - Ungarns Regierungschef Orban kann weitere vier Jahre regieren. Auch das neue Wahlrecht hat geholfen, dass er die Zwei-Drittel-Mehrheit fast erreicht hat. Und noch ist die Auszählung nicht beendet.

  • Urteile

    Mi., 26.02.2014

    Hintergrund: Sperrklauseln in den einzelnen EU-Ländern

    Bei Europawahlen kann jeder Mitgliedstaat die Details des Wahlrechts selbst regeln. Foto: Uwe Anspach

    Karlsruhe (dpa) - In mehreren Mitgliedsländern der Europäischen Union sieht das nationale Wahlrecht Sperrklauseln bei der Wahl zum Europäischen Parlament vor. Andere Staaten kennen solche Beschränkungen dagegen nicht:

  • Wahlen

    Sa., 21.09.2013

    Westerwelle fordert Bürger zum Wählen auf

    Düsseldorf (dpa) - Einen Tag vor der Bundestagswahl hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle an die Bürger appelliert, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Millionen Menschen in der Welt dürften unter Unrechtsregimen nicht wählen, sagte Westerwelle bei der bundesweiten Abschlusskundgebung der FDP in Düsseldorf. Nicht zu wählen sei ein Schlag ins Gesicht all derer, die wählen wollten und nicht dürften. Demokratie brauche auch Demokraten, mahnte Westerwelle. Er warb um die Zweitstimme für die FDP. Die Freidemokraten müssen um den Wiedereinzug in den Bundestag bangen.

  • Wahlen

    Fr., 20.09.2013

    Fragen & Antworten: Die Zweitstimme und das neue Wahlrecht

    Bündnis 90/Die Grünen werben auf ihren Wahlplakaten mit einem Aufkleber um die Zweitstimmen. Foto: Arno Burgi

    Berlin (dpa) - Zweitstimmenkampagne und Stimmensplitting? Überhangmandate und Ausgleichsmandate? Das deutsche Wahlrecht ist nach den vom Bundesverfassungsgericht erzwungenen Änderungen komplizierter geworden.

  • Leute

    Fr., 20.09.2013

    Jürgen Domian kritisiert prominente Nichtwähler

    Jürgen Domian findet es wichtig, zur Wahl zu gehen. Foto: Uwe Zucchi

    Berlin (dpa) - Der Radio- und TV-Talker Jürgen Domian (54) hat auf seiner Facebook-Seite dazu aufgerufen, am Sonntag zur Bundestagswahl zu gehen. Er könne nicht verstehen, warum einige von ihrem Wahlrecht nicht Gebrauch machen.