Dinslaken



Alles zum Ort "Dinslaken"


  • Brände

    Sa., 06.01.2018

    Jugendlicher fackelt Sauna aus Versehen ab

    Ein Warnschild mit der Aufschrift «Feuerwehr» .

    Dinslaken (dpa/lnw) - Ein Jugendlicher hat am Freitagabend eine Sauna in einem Einfamilienhaus in Dinslaken (Kreis Wesel) unbeabsichtigt abgefackelt. Beim Versuch, das Feuer zu löschen, atmete er giftigen Rauch ein und kam ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Nachdem der 17-Jährige die Sauna im Dachgeschoss des Hauses eingeschaltet hatte, geriet eine Matratze auf dem Saunaofen in Brand - wenig später loderten die Flammen schon lichterloh. Der Sachschaden beträgt ungefähr 30 000 Euro.

  • Kriminalität

    Mo., 11.12.2017

    56-Jähriger schwer verletzt

    Ein Notarzteinsatzfahrzeug.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Ein 56-Jähriger ist bei einem Angriff im Kreis Wesel schwer verletzt worden. «Es steht im Raum, dass der Mann mit der Bierflasche geschlagen wurde», sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen der Deutschen Presse-Agentur. Bei dem Angriff am Sonntag in Dinslaken sei der Mann schwer am Auge verletzt worden. Ein Notarzt behandelte den 56-Jährigen. Danach wurde er in eine Spezialklinik gebracht. Weitere Informationen lagen der Polizei zunächst nicht vor.

  • Unfälle

    Sa., 02.12.2017

    30-jähriger Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

    Der Schriftzug «Polizei» ist auf dem Dach eines Polizeiwagens zu sehen.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Ein 30-Jähriger ist in Dinslaken mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei ums Leben gekommen. Er sei in der Nacht zu Samstag von der Fahrbahn abgekommen, wie die Polizei Wesel mitteilte. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten Mann aus seinem Wagen. Der 30-Jährige starb noch am Unfallort. Warum er gegen 1.30 Uhr in einer leichten Rechtskurve nach links von der Straße abkam, war zunächst unklar.

  • Unfälle

    Fr., 10.11.2017

    Vier Menschen bei Frontalzusammenstoß in Dinslaken verletzt

    Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Vier Menschen sind bei dem Zusammenstoß von zwei Autos in Dinslaken schwer verletzt worden. Ein 21-jähriger Autofahrer geriet am Donnerstagabend aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Auto einer 25-Jährigen zusammen, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Die Frau und der Mann sowie ihre jeweiligen Beifahrer wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Drei der vier Verletzten waren zunächst in den Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht.

  • Notfälle

    Do., 19.10.2017

    Stechender Geruch in Mehrfamilienhaus

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Durch eine bislang unbekannte Substanz sind mehrere Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Dinslaken verletzt worden. Nach Angaben der Polizei mussten am Mittwochabend zwei Mädchen, 12 und 14 Jahre alt, mit Halsschmerzen vorübergehend in eine Klinik gebracht werden. Auch wurden eine 23 Jahre alte Bewohnerin und ein neunjähriges Kind wegen leichter Atembeschwerden am Einsatzort medizinisch behandelt.

  • Schach: Oberliga

    Mi., 13.09.2017

    SK-32-Chef Schlagheck im Interview: „Haben nirgendwo eine richtige Heimat“

    Thomas Schlagheck   

    Die Rückkehr des SK Münster 32 in die Oberliga ist geglückt, der erste Spieltag gegen den SV Dinslaken steht unmittelbar bevor. Thomas Schlagheck als Clubpräsident stand im Interview Rede und Antwort und sprach über ausländische Spieler wie die Suche nach einem eigenen Clubhaus.

  • Prozesse

    Mi., 30.08.2017

    Gefährlicher Angeklagter im Prozess an Holzbank gefesselt

    Duisburg (dpa/lnw) - Unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen hat in Duisburg am Mittwoch der Mordprozess gegen einen psychisch kranken Mann aus Dinslaken begonnen. Der 27-Jährige gilt als so gefährlich, dass er während der Verhandlung an die Holzbank gekettet wurde, auf der er Platz nehmen musste. Außerdem musste er Fußfesseln tragen. Der 27-Jährige soll im Februar zunächst einen Nachbarn erstochen und dann zwei weitere Männer mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben. Zum Prozessauftakt äußerte sich der Mann nicht zu den Vorwürfen. Er gilt als schuldunfähig. Im Prozess geht es um seine Einweisung in die Psychiatrie auf unbestimmte Zeit.

  • Notfälle

    Fr., 11.08.2017

    Schuss aus Gaspistole am Niederrhein: Täter weiter flüchtig

    Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

    Dinslaken (dpa/lnw) - Nachdem ein Unbekannter in Dinslaken (Kreis Wesel) mit einer Gaspistole auf einen 27-Jährigen geschossen hat, sucht die Polizei weiter nach dem Täter. Wie ein Polizeisprecher am frühen Freitagmorgen sagte, konnte das Opfer noch nicht zur Tat befragt werden, deshalb läge noch keine Täterbeschreibung vor. Der 27-Jährige war nach dem Angriff am Donnerstagabend in ein Krankenhaus gekommen. Laut Polizei war der Dinslakener gegen 18.15 Uhr an einen am Straßenrand haltenden Van herangetreten und direkt von dem Schuss im Gesicht verletzt worden. Daraufhin sei er zu Boden gestürzt. Lebensgefahr bestand nicht. Die Hintergründe der Tat waren auch am Freitag noch völlig unklar. Die Ermittlungen dauern an.

  • Unfälle

    Di., 18.07.2017

    Gebremst und aufgefahren: Vier Verletzte in Dinslaken

    Dinslaken (dpa/lnw) - Bei einem Auffahrunfall in Dinslaken im Kreis Wesel sind vier Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, bremste eine 68-jährige Autofahrerin am Montagnachmittag auf einer Kreuzung, was ein hinter ihr fahrender Mann zu spät bemerkte. Der Zusammenstoß der Autos war so heftig, dass alle vier Insassen verletzt wurden - drei von ihnen kamen in eine Klinik.

  • Unfälle

    Sa., 24.06.2017

    Fahranfänger verursacht Zusammenstoß: sieben Verletzte

    Dinslaken (dpa/lnw) - Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos in Dinslaken (Kreis Wesel) sind sieben Menschen sind leicht verletzt worden. Ein 18 Jahre alter Fahranfänger haben am Freitagabend beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines entgegenkommenden Wagens missachtet, berichtete die Polizei am Samstag. Dessen 77 Jahre alte Fahrerin und vier weitere Insassen erlitten Verletzungen, ebenso der 18-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin. Der Sachschaden beträgt nach Schätzungen 12 000 Euro. Die Bundesstraße 8 blieb bis in den frühen Samstagmorgen gesperrt, weil Treibstoff ausgelaufen war. Die Feuerwehr war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.