Europa



Alles zum Ort "Europa"


  • Bundespräsident

    Fr., 22.11.2019

    Steinmeier zu NRW-Talentförderzentrum: «Symbol für Wandel»

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier spricht auf dem Gelände des Duisburger Hafens mit Journalisten.

    Fast zwei Stunden informierte sich der Bundespräsident am Freitag über Talentförderung in Nordrhein-Westfalen. Steinmeier hat auch einen persönlichen Bezug zu dem Thema: «Ich habe wahrscheinlich auch Abitur gemacht, weil es Schüler-Bafög gab», sagte er.

  • 3. Münsterländischer Vermögenstag

    Fr., 22.11.2019

    Wertvolle Ratschläge für lukrative Geldanlagen

    Der Chefredakteur der Westfälischen Nachrichten, Dr. Norbert Tiemann, begrüßte auch zum 3. Münsterländischen Vermögenstag im Hotel Mövenpick in Münster wieder Hunderte interessierte Zuschauer.

    Das Interesse war wieder überwältigend: Fast 400 Leserinnen und Leser der Westfälischen Nachrichten kamen zum 3. Münsterländischen Vermögenstag ins Hotel Mövenpick nach Münster. Referenten gaben wertvolle Ratschläge zu rentablen Geldanlage-Chancen.

  • Geldpolitik bleibt locker

    Fr., 22.11.2019

    EZB-Präsidentin Lagarde: Europa braucht gemeinsame Antworten

    EZB-Chefin Lagarde mahnte eine stärkere Unterstützung durch die Politik an, um das Wachstum im gemeinsamen Währungsraum anzukurbeln.

    Digitalisierung, Handelsstreitigkeiten und Konjunkturflaute. Die Antwort auf die Herausforderungen für Europa ist aus Sicht der neuen EZB-Präsidentin klar.

  • Privatkonsum stützt

    Do., 21.11.2019

    Trübe Aussichten für deutsche Wirtschaft

    Der private Konsum bleibt eine Stütze der deutschen Wirtschaft.

    Europas größte Volkswirtschaft schwächelt. Vor allem die exportorientierte Industrie leidet unter den Spannungen im Welthandel. Auch fürs kommende Jahr gibt es derzeit wenig Lichtblicke.

  • Afghanistan am gefährlichsten

    Mi., 20.11.2019

    Globaler Terrorismus-Index: Zahl der Todesopfer sinkt weiter

    Frankreichs Präsident Macron gedenkt der Opfer des islamistisch motivierten Anschlags in Straßburg im Dezember 2018.

    Im Vergleich zu 2014 ist die Zahl der Menschen, die weltweit durch die Hand von Terroristen gestorben sind, um mehr als die Hälfte gesunken. Erheblich schlimmer geworden ist die Lage in Afghanistan.

  • EZB sieht Schattenseiten

    Mi., 20.11.2019

    Kein Tabu mehr: Minuszinsen ab dem ersten Euro

    Dass die Commerzbank die Negativzinsen an einen größeren Kundenkreis als bisher weitergeben wird, hatte Finanzvorstand Stephan Engels vor zwei Wochen angekündigt.

    Das viele billige Geld der Europäischen Zentralbank hat nicht nur positive Auswirkungen - das bekommen immer mehr Bankkunden zu spüren. Europas Währungshüter zeigen sich sensibilisiert.

  • Rückkehr des Klapphandys

    Mi., 20.11.2019

    Ein Blick auf das Motorola Razr

    Statt wie früher unten Tasten und oben Display gibt es nun beim neuen Motorola Razr nur noch ein großes Display mit Touchbedienung.

    Faltbare Smartphones sind der neueste Trend der Branche. Während Samsung, Huawei und Royole auf kleine Aufklapp-Tablets setzen, geht Lenovos Motorola Razr einen anderen Weg. Ein Erfahrungsbericht.

  • «Compact with Africa»

    Di., 19.11.2019

    Der schwierige «Pakt mit Afrika» - Gipfel in Berlin

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterhält sich mit Nana Akufo-Addo (r), Präsident von Ghana bei der Investorenkonferenz im Rahmen der G20-Initiative «Compact with Africa» in Berlin.

    Als potenzielle Partner für die Industrieländer des Westens kommen zahlreiche afrikanische Staats- und Regierungschefs nach Berlin. Die Chancen für Geschäfte auf dem Nachbarkontinent Europas sind groß - aber auch die Probleme.

  • Hochinfektiöser Virus

    Di., 19.11.2019

    Afrikanische Schweinepest kommt Deutschland immer näher

    Die Afrikanische Schweinepest war zunächst bei einem Wildschwein in Polen festgestellt worden.

    Lange schien die Gefahr für Deutschland nicht mehr ganz so groß. Nun rücken Fälle an der polnischen Grenze zu Deutschland die Afrikanische Schweinepest wieder in den Fokus. Wie lange wird es bis zu einem Fund hierzulande noch dauern?

  • Auto

    Di., 19.11.2019

    Deutlich mehr Autos in Europa im Oktober verkauft

    Brüssel (dpa) - Der Autoabsatz in Europa ist im Oktober deutlich gestiegen. Die Zahl neu zugelassener Fahrzeuge habe sich um fast 9 Prozent auf 1,2 Millionen Stück erhöht, teilte der zuständige Branchenverband in Brüssel mit. 2018 waren die Verkäufe vor dem Hintergrund neuer Abgasvorschriften um mehr als 7 Prozent eingebrochen. Unter den deutschen Produzenten glänzte der Volkswagen-Konzern mit einem Anstieg der neu zugelassenen Fahrzeuge um fast ein Drittel auf mehr als 300 000.