Russland



Alles zum Ort "Russland"


  • Einigung für Nordsyrien

    Mi., 23.10.2019

    Die Gewinner heißen Putin, Erdogan und Assad

    Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan schaffen in Syrien Fakten.

    Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan schaffen in Syrien Fakten, mit denen sie ihren eigenen Einfluss ausbauen. Der Vorschlag Kramp-Karrenbauers kommt in ihren Plänen nicht vor.

  • 44 Regierungschefs erwartet

    Mi., 23.10.2019

    Kremlchef Putin eröffnet ersten Russland-Afrika-Gipfel

    Wladimir Putin lädt 44 Staats- und Regierungschefs zum ersten Russland-Afrika-Gipfel nach Sotschi.

    Nach jahrzehntelanger Abwesenheit taucht Russland in Afrika wieder als Machtfaktor auf. Das Riesenreich ist zwar spät dran, knüpft aber an alte Kontakte und nutzt Lücken, die die USA und die Europäer lassen. Nun lädt Kremlchef Putin zum großen Afrika-Gipfel in Sotschi.

  • Sechsstündige Verhandlungen

    Di., 22.10.2019

    Erdogan und Putin verkünden längere Waffenruhe in Nordsyrien

    Wladimir Putin (M) und Recep Tayyip Erdogan (l.) handelten über sechs Stunden eine weitere Waffenruhe für Nordsyrien aus.

    Knapp zwei Wochen nach dem Einmarsch türkischer Truppen im Norden Syriens trifft Kremlchef Putin seinen türkischen Amtskollegen Erdogan zu Krisengesprächen. Nach stundenlangen Unterredungen scheint festzustehen: Erdogan bekommt weitgehend, was er will.

  • Konflikte

    Di., 22.10.2019

    Russland: Patrouillen mit Türkei in Pufferzone in Nordsyrien

    Sotschi (dpa) - Russland organisiert gemeinsam mit der Türkei in der so bezeichneten Sicherheitszone im syrischen Grenzgebiet zur Türkei Patrouillen. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag nach einem Treffen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit Kremlchef Wladimir Putin in Sotschi mit.

  • Konflikte

    Di., 22.10.2019

    Russland: Längere Waffenruhe für Nordsyrien

    Sotschi (dpa) - Die Türkei verlängert die zunächst bis Dienstagabend angesetzte Waffenruhe für Nordsyrien um weitere 150 Stunden oder mehr als sechs Tage. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow nach einem Treffen von Kremlchef Wladimir Putin mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan in Sotschi mit.

  • Umstrittene Exporte aus Gronau

    Di., 22.10.2019

    Neue Uran-Transporte nach Russland

    Ein Transportzug mit abgereichertem Uran steht auf dem Gelände der Gronauer Urananreicherungsanlage. Das kleine Bild zeigt gelagerte Tails-Behälter in Russland.

    Nach zehn Jahren führt die Firma Urenco Deutschland, Betreiber der einzigen deutschen Urananreicherungsanlage, seit Mai wieder Transporte von Uran-Hexafluorid nach Russland durch. 6000 Tonnen sollen bis Ende 2019 an eine Tochterfirma des Staatsunternehmens Tenex geliefert werden. MdB Hubertus Zdebel (Die Linke) kritisiert das als „unverantwortliche Atommüll-Geschäfte“.

  • Fragen und Antworten

    Di., 22.10.2019

    Kramp-Karrenbauers riskantes Syrien-Manöver

    Annegret Kramp-Karrenbauer versucht einen internationalen Militäreinsatz in einem der gefährlichsten Konfliktgebiete der Welt zu initiieren.

    Eine deutsche Verteidigungsministerin versucht einen internationalen Militäreinsatz in einem der gefährlichsten Konfliktgebiete der Welt zu initiieren. Das passt so gar nicht zu dem, was man bisher von Deutschland so gewohnt war. Ein Paradigmenwechsel?

  • Waffenruhe bis heute Abend

    Di., 22.10.2019

    Putin und Erdogan beginnen Syrien-Verhandlungen in Sotschi

    Kremlchef Wladimir Putin empfängt den türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in Sotschi.

    Knapp zwei Wochen nach dem Einmarsch türkischer Truppen im Norden Syriens trifft Kremlchef Putin seinen türkischen Amtskollegen Erdogan zu Krisengesprächen. Reagieren die beiden auch auf einen Vorschlag aus Deutschland für eine international kontrollierte Sicherheitszone?

  • Konflikte

    Di., 22.10.2019

    Russland will Kramp-Karrenbauers Syrien-Initiative prüfen

    Moskau (dpa) - Der Kreml will den Vorschlag von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine international kontrollierte Sicherheitszone im syrischen Grenzgebiet zur Türkei prüfen. Es handele sich um eine neue Initiative, eine Position dazu gebe es noch nicht, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. «Wir prüfen das», sagte er. Kramp-Karrenbauer hatte vorgeschlagen, Russland und die Türkei bei der möglichen Einrichtung einer solchen Zone einzubeziehen.

  • Gegen Propaganda

    Di., 22.10.2019

    Facebook mit weiteren Maßnahmen gegen gefälschte News

    Das Facebook-Logo erschient auf Bildschirmen am Times Square.

    Facebook ergreift weitere Maßnahmen, um die Verbreitung von Propaganda und gefälschter Nachrichten bei dem Online-Netzwerk einzudämmen.