Handelsblatt



Alles zur Organisation "Handelsblatt"


  • Ärger über Maßanzug-Affäre

    Fr., 12.07.2019

    Sewing: Spürbarer Jobabbau bei Deutscher Bank auch im Inland

    Dunkle Wolken sind über der Zentrale der Deutschen Bank aufgezogen.

    «Respektlos», «kein Verständnis» - Deutsche Bank-Chef Sewing findet klare Worte für das Verhalten von zwei Mitarbeitern in London. Zugleich macht er klar: Beim Konzernumbau werden auch in Deutschland im größeren Umfang Stellen gestrichen.

  • Banken

    Do., 11.07.2019

    Deutsche-Bank-Chef: Stellenabbau auch in Deutschland

    Düsseldorf (dpa) - Beim geplanten Konzernumbau der Deutschen Bank sollen auch in Deutschland in nennenswertem Umfang Arbeitsplätze gestrichen werden. Deutsche-Bank-Vorstandschef Christian Sewing spricht im «Handelsblatt» von einer substanziellen Zahl an Stellen, die wegfallen. Die Bank hatte am Sonntag mitgeteilt, bis Ende 2022 weltweit rund 18 000 abzubauen. Eine Zahl für Deutschland nannte das Kreditinstitut nicht.

  • «Substanzielle Zahl»

    Do., 11.07.2019

    Deutsche-Bank-Chef: Stellenabbau auch in Deutschland

    Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing kündigt an, dass auch in Deutschland eine «substanzielle Zahl an Stellen» wegfällt.

    Die Deutsche Bank will weltweit tausende Stellen streichen - darunter auch viele in Deutschland, wie Vorstandschef Sewing in einem Interview erklärt. Es gibt aber eine Besonderheit beim Umbau auf dem Heimatmarkt.

  • Ausbau der Zusammenarbeit

    Do., 11.07.2019

    VW-Aufsichtsrat berät über größere Allianz mit Ford

    Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

    Arbeiten Volkswagen und Ford bald enger zusammen? Bisher kooperieren die Autoriesen nur bei kleinen Nutzfahrzeugen und Pick-ups. Künftig könnte die Allianz zwischen Wolfsburg und Detroit auch E-Mobilität und autonomes Fahren umfassen - wenn der Aufsichtsrat mitmacht.

  • Rüstungsindustrie

    Mi., 10.07.2019

    Drastischer Anstieg der Rüstungsexporte im ersten Halbjahr

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr 2019 Rüstungsexporte im Wert von 5,3 Milliarden Euro genehmigt - mehr als im gesamten Vorjahr. In der Rangliste der wichtigsten Empfängerländer stand Ungarn mit 1,76 Milliarden Euro an Nummer eins vor Ägypten und Südkorea. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor. Auch das «Handelsblatt» hatte darüber berichtet. Unter den wichtigsten Empfängern ist neben Ägypten ein weiterer Staat, der am Jemen-Krieg beteiligt ist: Die Vereinigten Arabischen Emirate.

  • Klima

    Sa., 06.07.2019

    Altkanzler Schröder findet Klima-Debatte übertrieben

    Berlin (dpa) - Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat gewarnt, dem Klimaschutz alles unterzuordnen. Das sei ein wichtiger Aspekt, «aber dass jetzt fast die gesamte politische Debatte von der Klimafrage dominiert wird, geht mir zu weit», sagte der 75-Jährige dem «Handelsblatt». «Die Volksparteien haben es immer geschafft, einen breiten Katalog gesellschaftlicher Fragen zu beantworten. Derzeit wird aber alles von der Klimadebatte überdeckt.» Das erkläre auch den Höhenflug der Grünen. «Meine Prognose ist jedoch: Auf Dauer wird das nicht reichen, um diese Republik aufrecht zu erhalten», sagte er.

  • Früheres Tabu

    Fr., 28.06.2019

    Triumph der Socken in Badeschlappen

    Voll im Trend: Sneaker und Badelatschen mit weißen Tennissocken.

    Weiße Socken in Badelatschen - was vor einigen Jahren noch als völlig geschmacklos galt, scheint nun bei jungen Männern im Trend zu liegen.

  • Wohnen

    Do., 27.06.2019

    Berliner Mieterhöhungsstopp könnte auch Staffelmieten betreffen

    Berlin (dpa) - Der geplante Mieterhöhungsstopp für fünf Jahre in Berlin könnte auch Staffelmieten betreffen. Bausenatorin Katrin Lompscher sagte dem Handelsblatt: «Bei Staffelmietvereinbarungen ist die zum Wirkungszeitpunkt des Berliner Mietengesetzes geltende Mietstaffel relevant, diese darf während der Laufzeit des Mietengesetzes nicht weiter erhöht werden.» Der rot-rot-grüne Senat hatte sich jüngst auf Eckpunkte für einen Mietendeckel geeinigt. Ziel ist es, dass die Mieten fünf Jahre lang eingefroren werden, um die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt zu beruhigen.

  • Nicht marktbeherrschend

    Mo., 24.06.2019

    Apple wehrt sich vor EU-Kommission gegen Spotify-Vorwürfe

    Apple setzt sich gegen den Vorwurf von Spotify zur Wehr, man verlange von den Kunden des Streamingdienstes überhöhte Provisionen.

    In der Musik-Streaming-Branche wird mit harten Bandagen gekämpft. Marktführer Spotify wirft Apple vor, sich mit einem eigenen Dienst Apple Music einen «unfairen Vorteil» verschafft zu haben. Der iPhone-Konzern kontert mit dem Vorwurf der Zahlentrickserei.

  • Auto

    Mo., 24.06.2019

    IG-Metall-Chef Hofmann sieht CO2-Steuer skeptisch

    Berlin (dpa) - Vor dem Auto-Spitzentreffen im Kanzleramt heute Abend hat der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann Vorbehalte zu einer CO2-Steuer geäußert. Beim Strom könnte sie sinnvoll sein, beim Verkehr sehe er keine Vorteile, sagte Hofmann dem «Handelsblatt». Im Zweifel zahle der Pendler die CO2-Steuer, der darauf angewiesen ist, mit dem Auto zur Arbeit zu kommen, weil es kaum öffentlichen Nahverkehr im ländlichen Raum gebe. «Die Lenkungswirkung dürfte eher gering sein, die dadurch ausgelöste soziale Schieflage groß», sagte Hofmann.