Heimatmuseum



Alles zur Organisation "Heimatmuseum"


  • Themenwoche Hexenverfolgung

    So., 28.10.2018

    Veranstaltungen räumen mit Halbwahrheiten auf

    Beim Ausstellungsaufbau: Peter Schampera, Gabriele Moser-Olthoff, Martina Grebe, Heinz Aden und Hartmut Hegler.

    Zwei Ausstellungen, Vorträge und ein Filmabend erwarten die Besucher der Themenwoche zur Hexenverfolgung. Eine Ausstellung im Heimatmuseum wird am Montag, 5. November, eröffnet.

  • Musical mit Bardame Lola und Ede von Britz

    Fr., 19.10.2018

    Gassenhauer mit Ede und Bardame Lola

    Annemete Hein als Bardame Lola und Norbert Kauschitz als Ede von Britz beim Musicalabend „Ede kann‘s nicht lassen: Echte deutsche Gründlichkeit“ im Heimatmuseum Kinderhaus.

    Annemete Hein und Norbert Kauschitz gastierten im Heimatmuseum

  • „Ede kann‘s nicht lassen“

    Di., 16.10.2018

    „Echte deutsche Gründlichkeit“

    Norbert Kauschitz tritt heute als „Ede von Britz“ auf.

    „Ede kann`s nicht lassen: Echte deutsche Gründlichkeit“: Unter diesem Titel wird am Mittwoch (17. Oktober) um 19 Uhr im Heimatmuseum, Kinderhaus 15, ein Musical aufgeführt.

  • Ausstellung im Heimatmuseum

    Do., 11.10.2018

    Aufarbeitung der Hexenverfolgung

    Haben sich mit dem Thema Hexenverfolgung beschäftigt und laden nun zur Ausstellung ein: Pfarrer i.R. Heinz Aden, Pfarrerin Martina Grebe, Christoph Wessels, Pfarrer Matthias Grevel, Pfarrer Dr. Ludger Kaulig und Gabriele Moser-Olthoff.

    Auch in Ahlen wurden einst vermeintliche Hexen und Zauberer verfolgt und getötet. Eine Ausstellung im Heimatmuseum beschäftigt sich mit diesem dunklen Kapitel.

  • Mittelaltertage

    So., 07.10.2018

    Kurzweil für Weiber und Mannen

    Reif Edgarson (Manuel Schröder), Kutur Edgarson (Christoph Schröder) und Snorre Jörgenson (Benedikt Urner) zeigten mittelalterliches Handwerk.

    Uraltes Handwerk, Sackpfeifenspiel und ein Besuch in der Taverne „Zum lustigen Normannen“ – all das ließ die Herzen von Mittelalterfreunden bei den Mittelaltertagen am Heimatmuseum höher schlagen.

  • Es fehlen ehrenamtliche Helfer

    So., 23.09.2018

    Heimatverein will Heimatmuseum zurückgeben

    Eine Schulklasse lässt sich von Gemeindemitarbeiter Fred Wieneke erklären, wo früher die Kleidung herkam.

    Der Heimatverein meldet das Erreichen der Grenzen der Ehrenamtlichkeit und möchte die Trägerschaft des Heimatmuseums an die Gemeinde zurückgeben. Die Mitglieder des Hauptausschusses empfahlen in ihrer Sitzung am Donnerstag dem Gemeinderat, diesem Wunsch zu entsprechen.

  • Zehn Jahre KiKu

    Mo., 10.09.2018

    Die Farbe der Krokodildrachen

    Die Kinder wünschen sich: Elefanten können fliegen. Zum Glück ist in der „Wunderbaren Welt des Dr. Dolittle“ alles möglich.

    Zum zehnjährigen Bestehen der Kinderkultur (Kiku) fand ein Familienfest im Park am Heimatmuseum statt. In der „Wunderbaren Welt des Dr. Dolittle“ war vieles möglich.

  • Landfrauen Westerkappeln-Wersen binden Erntekrone

    Mi., 29.08.2018

    Ein Hauch von Heimatmuseum

    Nach vier Jahren war die alte Erntekrone so zerfleddert, dass Birgit Leyschulte, Ulrike Grothaus, Claudia Sievert, Christel Mennewisch und Annegret Munsberg (von links) beschlossen haben: Nicht nur die Zeit, auch das Getreide ist reif für eine neue!Altehrwürdiges „Skelett“ aus Metall: Unter der Erntekrone verbirgt sich die Jubiläumskrone des Schützenvereins Seeste von 1987.

    Über die Kulisse weht ein Hauch von Heimatmuseum. Doch schon greifen Annegret Munsberg, Ulrike Grothaus, Claudia Sievert und Elke Hackmann zu Rosenschere und Blumendraht und sorgen dafür, dass das idyllische Bild nicht in Schönheit erstarrt. Zum Erntedankfest am 7. Oktober binden die Landfrauen aus Westerkappeln und Wersen eine Erntekrone. Ich helfe ihnen.

  • Schachfreunde Telgte

    Di., 28.08.2018

    184 Kilometer auf dem Tacho

    Die Schachfreunde besichtigten in Haltern am See das Römermuseum.

    184 Kilometer legten die Telgter Schachfreunde bei ihrer Drei-Tages-Radtour zurück.

  • Skelett im Heimatmuseum abgebaut

    Mo., 13.08.2018

    Wehmütiger Abschied vom Mammut

    Präparator Oliver Kunze zerlegte das Mammut-Skelett am Sonntag wieder in seine Einzelteile.

    Das Mammut hat Ahlen wieder verlassen. In seine rund hundert Einzelteile zerlegt und in Kisten verpackt, brachte Präparator Oliver Kunze das Skelett am Sonntag zurück nach Stuttgart in seine Werkstatt. Dort wartet es nun weiter auf die Fertigstellung des Geomuseums in Münster.