ISS



Alles zur Organisation "ISS"


  • Sechsstündiger Arbeitseinsatz

    Do., 30.05.2019

    Frühjahrsputz im Weltall: Kosmonauten reinigen ISS von außen

    Ein Videostandbild zeigt Kommandeur Oleg Kononenko aus Russland bei dem Außeneinsatz.

    Raumfahrer müssen nicht nur gute Wissenschaftler sein, sondern auch Reinigungskräfte und Heimwerker. Weil sie vorgesehene Wartungsarbeiten an der Raumstation lange nicht erledigen konnten, haben sie diesmal extra einen Außeneinsatz auch dafür angesetzt.

  • Raumfahrt

    Do., 30.05.2019

    Frühjahrsputz im Weltall: Kosmonauten reinigen ISS von außen

    Moskau (dpa) - Frühjahrsputz auf dem Außenposten der Menschheit: Zwei Kosmonauten haben einen etwa sechsstündigen Arbeitseinsatz an der Internationalen Raumstation ISS absolviert. Sie haben unter anderem Lichtluken gereinigt. Von Ablagerungen an anderen Stellen der äußeren ISS-Hülle sollten sie auch Proben entnehmen, damit diese später auf ihre Zusammensetzung untersucht werden können. Außerdem haben die beiden mehrere Ausrüstungsteile montiert und andere abgebaut.

  • Was geschah am ...

    Mo., 27.05.2019

    Kalenderblatt 2019: 28. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 28. Mai 2019:

  • «Luxusgut Erde»

    So., 19.05.2019

    «Astro-Alex» mit einer Botschaft auf Heimatbesuch

    Alexander Gerst bei der «Welcome-back-Party» in seiner Heimatstadt Künzelsau.

    Die Mission von Alexander Gerst scheint Monate nach der Rückkehr von der ISS noch nicht beendet: In seine Heimatstadt Künzelsau kam der Ehrenbürger mit einer Botschaft.

  • Raumfahrt

    Mo., 06.05.2019

    SpaceX-Rakete mit deutschem Algen-Experiment erreicht ISS

    Cape Canaveral (dpa) - Eine Versorgungskapsel des privaten Weltraumunternehmens SpaceX mit Ausrüstung für ein deutsches Experiment an Bord hat die Internationale Raumstation ISS erreicht. Die «Dragon»-Raumkapsel dockte am Nachmittag an. Sie bringt Vorräte und Ausrüstung zur ISS-Crew. An Bord ist auch ein Experiment der Universität Stuttgart und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, mit dem die Versorgung der Raumfahrer verbessert werden soll. Dabei sollen Algen das Kohlendioxid in verbrauchter Luft durch Photosynthese in Sauerstoff umwandeln.

  • Auf dem Weg zur ISS

    Sa., 04.05.2019

    SpaceX-Rakete mit deutschem Algen-Experiment gestartet

    In diesem von der NASA aufgenommenen Bild hebt eine SpaceX Falcon-Rakete mit Vorräten und Ausrüstung von Cape Canaveral zur ISS ab.

    Cape Canaveral (dpa) - Nach zwei verschobenen Starts ist eine Versorgungskapsel des privaten Weltraumunternehmens SpaceX mit einem deutschen Experiment an Bord auf dem Weg zur Internationalen Raumstation.

  • Raumfahrt

    Mi., 01.05.2019

    Probleme mit Stromversorgung auf der ISS

    Moskau (dpa) - Die Internationale Raumstation ISS hat mit Problemen bei der Stromversorgung zu kämpfen. Deshalb sei der Start einer Rakete mit Nachschub verschoben worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Für die Besatzung der ISS und für die Station selbst bestehe keine Gefahr. Der Nasa zufolge ist ein Gerät zur Verteilung von Strom ausgefallen. Die Crew der ISS arbeite daran, dass die komplette Station wieder mit Energie versorgt werden könne, so die amerikanische Behörde.

  • Neues Flugmuster entwickelt

    So., 28.04.2019

    Russland will Raumfahrer in nur zwei Stunden zur ISS fliegen

    Eine Sojus-Rakete beim Start auf dem russischen Weltraumbahnhof Baikonur.

    Moskau (dpa) - Raumschiffe könnten für ihren Weg zur Internationalen Raumstation (ISS) künftig nur noch zwei Stunden Flugzeit benötigen. Das russische Raumfahrtunternehmen RKK Energija habe ein entsprechendes neues Flugmuster entwickelt, meldete die Nachrichtenagentur Tass.

  • Raumfahrt

    So., 28.04.2019

    Russland will Raumfahrer in zwei Stunden zur ISS schicken

    Moskau (dpa) - Raumschiffe könnten für ihren Weg zur Internationalen Raumstation künftig nur noch zwei Stunden Flugzeit benötigen. Das hat das russische Raumfahrtunternehmen RKK Energija angekündigt. Das neue Flugmuster, bei dem nur noch eine Erdumkreisung notwendig sei, könne in zwei bis drei Jahren angewendet werden. Bislang benötigen bemannte Flüge rund sechs Stunden. Zuletzt war ein Versorgungsraumschiff in einer Rekordzeit von etwas mehr als drei Stunden zur ISS geflogen.

  • Raumfahrt

    Fr., 19.04.2019

    Privater Raumfrachter «Cygnus» an ISS angedockt

    Wallops Island (dpa) - Der private Raumfrachter «Cygnus» hat zwei Minuten früher als geplant erfolgreich an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Das bestätigte die US-Raumfahrtbehörde Nasa auf Twitter. Der unbemannte Frachter war am Mittwoch mit rund 3500 Kilogramm Material an Bord vom US-Bundesstaat Virginia aus zur ISS gestartet. Der Frachter hat Material für wissenschaftliche Experimente geladen. «Cygnus» soll bis Ende Juli mit der ISS verbunden bleiben.